Aktuelle Zeit: 24.05.2018, 17:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: 4-achsiges WLF für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 23.11.2017, 20:42 
Offline
User

Registriert: 29.12.2009, 17:51
Beiträge: 41
Hallo liebe Mitglieder des Nordstadt Forum,

ich möchte hieraus ein WLF für den DRK Kreisverband einer fiktiven Stadt bauen. Aufgebaut ist das Fahrzeug aus dem Minikit von HERPA. Das Fahrzeug selbst sieht ohne Abrollkinematik so aus.

Bild

In einer Stellprobe habe ich dann die Abrollkinematik auf das Modell gesetzt. Ohne Abrollbehälter sieht alles gut aus.

Bild

Bild

Bild

Wenn ich aber eine AB-Mulde oder aber einen Abrollbehälter aufsattel kommt mir alles sehr gequetscht vor. Außerdem weiß ich nicht genau, ob der Abrollbehälter zu weit raushängt. Oder stimmt das Verhältnis zwischen Fahrzeug und Abrollbehälter?

Überlegungen sind jetzt die, dass ich eventuell mit zwei Stücken Evergreen Profilen hinter den beiden Hinterachsen noch ein ca. 0,5 cm langes Stück dransetze. Ich denke das ist die einfachste Möglichkeit, als das Fahrgestell zu zersägen und zwischen drin Evergreen Profile einzusetzen.

Gerne würde ich hierzu den Rat der WLF Spezialisten hören. Aber auch der Rat der anderen Forummitglieder ist mir sehr wichtig.

@ Uli Vornhof könntest Du mir vielleicht einige Tipps geben, wie Du das Problem beim WLF für die Wasserförderung viewtopic.php?f=165&t=16635 gelöst hast? Gerne auch als PIN.

Danke in die Runde. Ich freue mich schon auf die Kommentare und Tipps.

Gruß Uwe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: WLF 4-achsig für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 23.11.2017, 21:38 
Offline
User

Registriert: 17.05.2007, 19:59
Beiträge: 275
Nabend Uwe,
auch wenn ich nicht der Spezie für WLF's, bin, aber gerade selber 4. in der Mache habe würde ich wie Du schon angesprochen hast hier mit Evergreen arbeiten. Aber damit das WLF nicht so gequetscht ausschaut nur zwischen der 2. und 3. Achse verlängern. Damit kommt automatisch das Heck ( Unterfahrschutz ) weiter raus und der Überstand minimiert sich. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Wenn Du Bilder zur veranschaulichen brauchst sag einfach bescheid.

Gruß Sven

_________________
Florian Wst. 1/ 20 Fahrzeugführer kommen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4-achsiges WLF für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 12.12.2017, 21:05 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 18:02
Beiträge: 3461
Hallo Uwe,

ich finde, dass die Proportionen an deinem WLF vollkommen legitim sind!
Da sieht nichts gequetscht aus!

Wenn wir von "gequetscht" und "Überhang" sprechen, dann eher hier:

http://www.feuerwehr-potsdam.de/bilder/ ... oot_01.jpg

Das Heck könntest du bspw. mit einem beweglichen Unterfahrschutz für WLF ausrüsten. Den gibt es im Shop von DS-Design.
Dann bist du vollkommen flexibel, egal wie kurz oder lang der gerade aufgesattelte AB ist... :wink:

Gruß und gutes Gelingen,

Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4-achsiges WLF für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 31.12.2017, 19:15 
Offline
User

Registriert: 29.12.2009, 17:51
Beiträge: 41
Hallo,

@Sven, und Jens vielen Dank für Eure Meinung.

@ Sven, ich habe beim Stammtisch anlässlich der Nikolaus-Börse in Heusenstamm zwei Fotos mit WLF’s von Dir gesehen. Kannst Du mir etwas über die Felgen und Räder von dem WLF ohne Kranen sagen?

Mittlerweile habe ich ein zweites Fahrzeug aufgebaut. Das Fahrgestell wurde in der Mitte zwischen zwei Querverstrebungen zersägt und mit Evergreen Stücke verlängert.

Bild Bild

Auf diesem Foto können wir in etwa die Verlängerung sehen. Vorne der Umbau, dahinter befindet sich das Modell mit unbearbeitetem Fahrgestell.

Bild Bild Bild

Ich denke dass die Länge des Fahrgestells jetzt zu dem jeweiligen Abrollbehälter besser ist. Auch der Abstand zwischen Fahrerhaus und Abrollbehälter bzw. Aufnahmehaken müsste jetzt stimmen.

Bild

Da es sich hier um eine Stellprobe handelt, ist das Fahrerhaus etwas schräg nach vorne gekippt. Das hängt damit zusammen, das ich das komplette Fahrerhaus noch nicht am Fahrgestell befestigt habe, da ich noch einige Arbeiten am Fahrgestell durchführen möchte.

Hier sehen wir das erste Modell mit dem gerade von HERPA ausgelieferten Ab-Strom. Dieser ist etwas kleiner als ein normaler HERPA Abrollbehälter.
Bild

Meine Frage, sollte man vielleicht noch einen Streifen Evergreen über die eingebauten Stellen kleben? Wie würdet ihr hier verfahren.

Danke für Eure Antworten.

Wünsche allen ein gesundes frohes neues Jahr 2018


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4-achsiges WLF für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 01.01.2018, 12:59 
Offline
User

Registriert: 23.07.2011, 19:42
Beiträge: 615
Uwe Autor hat geschrieben:
sollte man vielleicht noch einen Streifen Evergreen über die eingebauten Stellen kleben?
Hallo Uwe,
auch Dir ein frohes neues Jahr!

Was Deine Frage angeht: Ich persönlich würde das schlicht von der Stabilität der Konstruktion und den Möglichkeiten des Kaschierens abhängig machen. Mein Vertrauen allein in die stumpfe Verklebung ist eher nicht so groß. Aber bei meiner letzten Fahrgestellverlängerung musste ich beispielsweise sowieso eine Art Zwischenrahmen für die Verbindung von Aufbau und Fahrgestell konstruieren, der die Aufgabe der Versteifung dann mit übernommen hat. In Deinem Fall tut es vielleicht die Kinematik?

Viele Grüße
Henning


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4-achsiges WLF für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 01.01.2018, 13:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15927
Tach, Uwe! :D

Hilft Dir zwar nur wenig, aber ich vermeide Fahrgestellverlängerungen wo es nur geht! Um nicht zu sagen, ich hasse sie! :? Dann lieber ein längeres Chassis verkürzen als diese Fummelei mit den Profilen.

Und wenn es sonst keine Lösung gibt, dann aber auf der Innenseite der Längsträger (denn nur dort sind sie nachher kaum zu sehen) passende Verstärkungen einkleben - außerdem ist es dadurch etwas leichter die Chassishälften wieder gerade und rechtwinklig zu montieren. Wie Henning ganz richtig angemerkt hat, entscheidet darüber aber die Stabilität Deiner Rahmenverlängerung (und welche Belastungen Du ihr zumutest :wink: )!

Viel Erfolg! 8)

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4-achsiges WLF für das DRK einer fiktiven Stadt
BeitragVerfasst: 01.01.2018, 13:55 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2016, 17:49
Beiträge: 152
Henning Wessel hat geschrieben:
Mein Vertrauen allein in die stumpfe Verklebung ist eher nicht so groß.

Ich hätte erwartet, dass man mit Vollmer Superzement S 30 o.Ä. eine sehr haltbare Verbindung erzeugen kann?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de