Aktuelle Zeit: 27.05.2017, 00:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 20:49 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.04.2007, 21:29
Beiträge: 3846
Sehr schwieriges Terrain...Dass ihr euch da ran wagt zeugt davon, wie sehr ihr bemüht sein das Forum seetüchtig zu halten...

_________________
"Nachschub, rollt!"

Marc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 20:59 
Offline
User

Registriert: 22.04.2007, 23:32
Beiträge: 305
Wenn ich dazu mal was sagen darf:
Ich finde es ein Ding der Unmöglichkeit, eine "Qualitätssicherung" überhaupt nur in Betracht zu ziehen. Ich möchte jetzt hier nicht die Ausdrücke für so etwas niederschreiben, die mir dabei einfallen, denn die Hälfte davon würde sowieso zensiert werden.

Falls es einige Admins vergessen haben sollten: Hier handelt es sich um ein Hobby, das Spaß machen sollte. Und zwar JEDEM! Welcher 15jährige hat denn genug Ersatzteile oder Geld für teure MBSK-Artikel, um seine Modelle originalgetreu zu gestalten?!? Ich hab es auch nicht. Und ich verdiene nicht schlecht. Aber ich hab auch Frau und Kind. Und wenn jemand mit 15 (oder älter ;)) noch mit den Modellen spielen möchte und deshalb die Spiegel weg lässt, dann soll es ihm überlassen sein.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass die von Dir, Jürgen, angesprochenen Menschen übereilt Modelle ins Forum stellen. Ich tue das auch nicht. Aber ich bin - da ich auch Zeit mit meiner Familie verbringen möchte und im Prinzip nebenher noch drei Arbeitsplätze (Orgeln und Konzerte, Jugendbeauftragter und Promotion) habe habe - nicht in der Lage, riesige Umbauten zu machen und deshalb als nächstes wohl einen Gabelstapler ins Forum stelle. Viel mehr als ein Blaulicht, Farbe und Streifen ist der auch nicht.

Und dann noch ein einfaches Argument: Schön ist, was gefällt. Und selbst, wenn es nur dem Modellbauer gefällt, einfach ein paar Streifen draufzukleben, was nehmt Ihr Euch das Recht heraus, ihn an seinem Hobby zu hindern? Und vor allem: Mit welchem Recht? Nur weil Ihr ein tolles "Admin" über dem Namen stehen habt? Glaubt ihr nicht, ihr nehmt das ganze zu ernst?! Wenn mir ein Modell nicht gefällt, dann klick ich halt einen Thread weiter. UND DAS TUT NICHT WEH!!! Es ist nur ein Klick. UNd deswegen macht Ihr so ein Theater?

Ihr tut mir echt leid, wenn ihr euch in eurer Freizeit mit so einem Kleinkram befassen müsst.

So Jürgen, jetzt verschieß den Rest deiner Argumente. ;)

Nachtrag (man sollte ihn etwas süffisant sehen, aber so stellt sich mir die Diskussion dar):
Am einfachsten wäre es doch, man macht das Forum ab 18, schmeißt die "Kleinen" raus und fertig ist der Lack. ;)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:02 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 12:35
Beiträge: 4583
Zitat:
Ich weis aus Gesprächen mit anderen Modellbauern daß das Interresse am Forum kontinuierlich zurückgeht.

Das haben wir eben auch gehört, bzw. auch am eigenen Interesse gespürt.
Daher haben wir ja jetzt diese Diskussion angestoßen.
Wir wollen mitteilen, was aus unserer Sicht dazu führt, Eure Ansichten und Standpunkte dazu hören und natürlich auch nach Lösungen suchen.
Klar ist, daß es keine einzige, alles ins Lot bringende Maßnahme gibt, aber es gibt bestimmt die eine oder andere gute Idee zur Verbesserung :wink:

Zitat:
wo ist denn die Schwelle? Wo fängt "Mühe geben" an? Ab wann ist ein Modell "froumswürdig"?

Wo die Schwelle liegt, das beurteilt sicher jeder etwas anders. Wo aus unserer Sicht diese Schwelle so ungefähr liegt, dafür haben wir ja schon einige Beispiele gebracht.
Nochmal ganz klar: Es geht nicht um handwerklich perfekte Modelle (mal ehrlich: Meine Fenstergummis sind z.B. meilenweit von "perfekt" entfernt, aber besser bekomme ich es bis jetzt halt nicht hin.), sondern um Mühe und Sorgfalt, die man im Rahmen seiner eigenen Möglichkeiten investiert.
Das kann auch bei Anfängern eine ganze Menge sein, siehe Wettbewerbsmodelle.
Gerade auch bei den Anfängern gute Ideen, kreative Lösungen und Modelle, in die Mühe investiert wurde.

Aber auspacken, teilweise nicht mal Spiegel ankleben - Muß man sowas denn extra im Forum posten?
Was erwartet man an Antworten, wenn es eigentlich alles zu verbessern gibt – weil praktisch nichts verändert wurde....
Was spricht denn eigentlich dagegen, sowas dann auch einfach mal zu schreiben?

Daß die Meßlatte hier steigt, liegt irgendwo auch in der Natur der Sache.
Man lernt voneinander, guckt sich Ideen und Techniken ab und übernimmt sie für die eigenen Modelle.
Das machen hier alle – oder sagen wir mal: Die meisten :wink:
Folge: Das Niveau steigt insgesamt – Ziel erreicht.

Und was das immer wieder gebrachte Kostenargument angeht: Man muß kein Vermögen ausgeben: Bestes Beispiel wären gleich mehrere der bekannteren Modellbauer hier, die überwiegend mit Kunststoffplatten –und –profilen arbeiten.
Die Kosten gehen gegen null und es können Modelle entstehen, die einem die Sprache verschlagen.
Darüber hinaus ist der Zubehörmarkt bestückt wie seit Jahren (Jahrzehnten?) nicht mehr, die meisten Zurüstsätze sind für relativ kleines Geld erhältlich. Allemal billiger, als komplette Modelle zu schlachten….

Und der letze Punkt: Die Übersichtlichkeit.
Klar interessieren einen nicht alle Themen in einem Forum dieser Größe.
Aber man muß ja gottseidank auch nicht alles lesen (außer man ist Admin)….

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:59 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 12:35
Beiträge: 4583
Hallo Martin!
Danke für Deine Meinung (das ist ehrlich gemeint!)

Auch wenn ich nicht Jürgen bin, kann das Gesagte so nicht unkommentiert bleiben…
Hättest Du den Thread, (vor allem auch den Start) aufmerksam gelesen, wäre die Aufregung von vorneherein unnötig.
Es war nie die Rede von Beschränkungen oder regulierenden Maßnahmen.
Es ging um Entwicklungen im Forum die offensichtlich auch noch eine größere Anzahl User stören und wir wollten eine Diskussion darüber anregen -was ja auch gelungen ist.

Und wo hast Du denn rausgelesen, daß hier irgendwer an der Ausübung seines Hobbys gehindert werden soll?
Das wäre ja auch gar nicht möglich, oder?
Bisher habe ich eigentlich den Eindruck, daß Nachwuchsförderung einen eher großen Stellenwert hat...
Die Diskussion rein auf Geld oder Alter zu reduzieren ist zwar einfach, führt aber zu nichts - siehe oben.
Das alles ist aber schon angesprochen worden, ich wiederhole das jetzt nicht.

Zitat:
Nachtrag (man sollte ihn etwas süffisant sehen, aber so stellt sich mir die Diskussion dar):
Am einfachsten wäre es doch, man macht das Forum ab 18, schmeißt die "Kleinen" raus und fertig ist der Lack.

Gut, daß der Smilie zur Klarstellung dran ist.
Sonst wäre der einzig passende Kommentar derjenige, der mit Ausscheidungen von Rindviechern zu tun hat :wink:

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 22:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15169
@ Maddin:

Entweder hast Du meinen Beitrag nicht (gründlich genug) gelesen oder Du hast ihn nicht verstanden! Vielleicht wolltest Du ihn aber auch nicht verstehen...

Deine "Antwort" ist m.E. völlig unsachlich und streckenweise eine schlichte Unverschämtheit! Wir versuchen gerade, sachlich über Inhalte und Zukunft des Forums zu diskutieren und da bringen uns solche polemischen Kommentare wie der Deine natürlich ganz weit nach vorne!

Wie kommt man eigentlich auf die völlig abstruse Idee, wir nähmen uns "das Recht heraus, ihn an seinem Hobby zu hindern"? Sind da ein paar Deiner Synapsen falsch verknüpft? Auf das Niveau Deiner Bemerkung: "Mit welchem Recht? Nur weil Ihr ein tolles "Admin" über dem Namen stehen habt?" lasse ich mich nicht herab! Nur eine Frage sei mir gestattet: Wann hast Du eigentlich das Letzte mal gesehen, was in großen Lettern in Deinem Avatar steht?

Und wenn Du Dich schon so sehr an dem (wohlgemerkt in Anführungszeichen gesetzten) Begriff "Qualitätssicherung" in der Threadüberschrift störst, warum machst Du dann nicht, was Du anderen empfiehlst? "...dann klick ich halt einen Thread weiter."

Tu mir und allen, die an einer seriösen (!) Diskussion dieses Themas interessiert sind, den Gefallen und halte Dich einfach an den eigenen Vorschlag! Vielen Dank!

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 22:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7326
Martin Hoepfner hat geschrieben:
Ich finde es ein Ding der Unmöglichkeit, eine "Qualitätssicherung" überhaupt nur in Betracht zu ziehen. Ich möchte jetzt hier nicht die Ausdrücke für so etwas niederschreiben, die mir dabei einfallen, denn die Hälfte davon würde sowieso zensiert werden.


Hallo,

auch das hier möchte ich gerne mal aufgreifen. Zuerst den ironischen Teil:

Viele der Ausdrücke die dir vielleicht einfallen würden, könntest du sogar hier posten, aber die Forensoftware macht im öffentlichen Bereich dann ein freundliches ******* oder ****** daraus! :wink: :D

Warum ist es ein Ding über "Qualitätssicherung" zu schreiben, oder diese in Betracht zu ziehen? Es ist ist doch so, dass das www wohl die Informationsquelle des 21. Jahrhundert ist, richtig? Hier wird veröffentlicht, gezeigt gemacht, getan und und und ........! Viele Leute greifen auf diese Medium zurück und deshalb muss/sollte man schon darauf achten wie man sich präsentiert. Ich gebe nur mal zu bedenken - eine solche Anfrage hatten wir schon - das in der heutigen Zeit z.B. 80% der Leute die in Firmen etwas mit dem Bereich "Personal" zu tun haben, sich über das www über einen möglichen Aspiranten zur Einstellung oder Beförderung informieren. Frei nach dem Motto: "Was treibt der eigentlich außerhalb der Firma?" So, gib mal deinen Namen ein - irgendwann erscheint dieser dann im Zusammenhang mit nordstadt-forum.info.. Es wird dann, im Rahmen der Informationssuche, mal draufgeklickt und ein wenig im Forum rumgesurft! Mit grausen werden dann vielleicht gerade derartige Modelle sichtbar die hier angesprochen wurden - mal abgesehen das auch manche Stilblüten der deutschen Rechtschreibung zum Vorschein kommen! :wink: Nette Präsentation - was sich manch Chef oder oder oder ..... dann zusammenreimt .......! Auf den Punkt, das auch der Namen oder die Namen von anderen Personen die hier im Forum vertreten sind, mit solchen ************ in Verbindung gebracht werden - gehe ich mal nicht ein, da kann sich jeder seinen eigenen Teil zu denken!

Was ich aber weiterhin nicht einsehe ist, dass durch solche ******** wiederum andere User, eher Fortgeschrittene, dazu veranlasst werden hier nichts mehr zu zeigen, weil (wie bereits mehrmals erwähnt) sie keine Lust mehr haben, sich mit dem Forum nicht mehr identifizieren, oder ihren in der "Feuerwehrmodellbauwelt" gut bekannten Namen mit solchen ****** - Modellen in Verbindung gebracht werden wollen. Es ist einfach nicht einzusehen das hier Masse (hingefuscht oder nicht) vor Können geht!

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 22:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7326
Martin Hoepfner hat geschrieben:
Am einfachsten wäre es doch, man macht das Forum ab 18, schmeißt die "Kleinen" raus und fertig ist der Lack. ;)


Hallo,

Entschuldigung, obiges Zitat habe ich übersehen und das regt mich dann doch etwas auf! :twisted: Also ich kenne viele - liegt vielleicht in der Natur das die Admins etwas mehr mitbekommen - die sich die Unterstützung des Nachwuchs recht groß und deutlich auf die Fahne geschrieben haben. Sei es nun durch irgendwelche Ratschläge, oder durch Unterstützung bei der Teilebeschaffung - diese dann sogar kostenlos, portofrei und und und ...... ! Ich finde es ehrlich gesagt eine Frechheit solch eine Aussage in den Raum zu stellen!!!! Weicht aber auch etwas vom Thema ab! :roll:

Gruß
Dirk

PS: Es gibt übrigens eine noch unproblematische Lösung und die besteht genau in zwei "Klicks" und anschließend weiteren zwei "Doppelklicks" und schon erscheint beim nächsten Aufruf des Thalburgforums eine "404 - Error" - Seite!!! :evil: :evil:

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 22:39 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:21
Beiträge: 2506
Meine Meinung zum Thema:

Man sollte auch nicht vergessen, dass nicht alle Menschen als Feinmechaniker mit den entsprechenden feinmotorischen Fähigkeiten geboren sind , zu denen gehöre unter anderem ich. Natürlich könnte manches Modell noch detaillierter und feiner gebaut sein (z.B. fast alle Modelle, die ich im Forum oder auf meiner Website zeige!), aber manchmal sind die Fähigkeiten eben begrenzt. Trotzdem macht der Modellbau Spaß und trotzdem möchte man seine Produkte auch ab und an mal einer größeren Öffentlichkeit vorstellen, das scheint mir menschlich verständlich zu sein.
Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, ist, dass unterschwellig doch der Wunsch auftaucht, bestimmte Qualitätsmaßstäbe nicht zu unterschreiten. Nur: Wer legt die fest? Jetzt geht es um schiefe Decals und Klebeflecken - zugegeben, so was ärgert mich auch. Aber wann kommt dann der nächste Schritt, z.B. keine Modelle aus der Schachtel mehr oder keine Farbumbauten oder...
Ich finde, der Begriff "Forum" impliziert den öffentlichen Zugang für alle! Wenn was nicht gefällt, kann man seine Meinung dazu sagen oder wegklicken. Den Zugang von vornherein zu erschweren oder gar zu verbieten (ich weiß, das habt ihr so nicht gesagt!) halte ich für den falschen Weg. Dann kann man gleich eine Aufnahmeprüfung verlangen...

Nichts für ungut, aber ich fühle mich bei der Diskussion etwas unbehaglich und wollte das auch loswerden, gerade auch als Forumsmitglied der ersten Stunde...

Freundliche Grüße

Alfons

_________________
Magirus forever!
http://www.modellfeuerwehr-floriansberg.de/index.HTML


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 22:58 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7326
Hallo Alfons,

aber hierbei ist wieder der sehr große Unterschied, dass man erkennt

a. er hat sich dabei etwas gedacht .....
b. es ist eben nicht das gerade eben neu auf den Markt gekommene Sondermodell mit Streifen .....
c. die Fantasie (ich denke da an die Collanie - Fahrzeuge)
d. es wurden sich Tipps oder Ratschläge zu Herzen genommen .......

das ist es.

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 23:08 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 15.08.2007, 17:13
Beiträge: 1120
Servus,

ich melde mich mal zu dem schwierigen Thema als Nachwuchsmodellbauer, zunächst einmal fände ich eine Unterteilung in Anfänger und Profis schwachsinnig, siehe das Posting von Christian Dreher, sonst heißt es am Ende oh das Anfänger Forum, schön das die Jugend baut aber Klebefleckkarren?!, ne hab ich keine Lust zu und einige Modelle würden wohl komplett in der Versenkung verschwinden von Nachwuchsbauern die sich sehr viel Mühe gegeben haben.(Spontan fällt mir da Nachwuchsmodellbauer Andy auf, der mit einem komplett beladenen HLF beeindruckte und einem NEF und das auch noch bei in meinen Augen guter Bauqualität, fernab irgendwelcher Farbtopftauchgänge und Kleberkriege)

Auch gebe ich zu das mein persönlicher Qualitätsstandart bzw. Anspruch an meine Modelle mit meinen 16 Jahren durch das Forum extrem gestiegen ist, ich habe durch das Forum eine Menge Tipps erhalten und meine Qualität kontinuierlich gesteigert dadurch das ich die Tipps ernst nahm, oder auch extrem viel kopiert habe, auch wenn die Modelle dadurch teurer werden und es mehr Zeit in Anspruch nimmt, dafür finde ich Sie persönlich ansprechender und es freut mich sie anzusehen.

Zu Martins ich glaube mal hoffentlich mehr ironisch als Ernst gemeintem Vorschlag fällt mir ein, das Gerade auch durch ,,Nachwuchskünstler" interessante Ideen zustande kommen, Beipsiel gefällig? ► Der Teleskopmast von Jannis vor ein paar Jahren, super Idee schrieben damals auch die Profis, mit einer Beschränkung auf ein Alter von 18 wäre dies Entgangen. Außerdem heißt es ja nicht das man mit 18 keine Modelle auf die Beine stellt die absoluter gelinde gesagt Schrott sind, es kommt ja darauf an wie lange man sein Hobby schon betreibt und ich Wage es mal zu Behaupten das ein 16 Jähriger, der sein Hobby schon seit 3 Jahren betreibt eventuell einen höheren Standard hat als ein 18 Jähriger, der sein Hobby erst ein halbes Jahr lang ausübt.

Desweiteren ist mir in der Tat aufgefallen das in letzter Zeit sehr viele ausgefallene bzw. Utopische und aber auch schlichte Schachtel Modelle aufgetaucht sind.

Ps: Bei Interesse mach ich mal nen Thread auf bei dem ich den Fortschritt und Anstieg meiner Bauqualität zeigen kann, bestimmt sehr interessant ich habe nämlich 3 Versionen unseres Rüstwagens inpetto, gebaut einmal als erstes Umbau Modell überhaupt, dann als erster Umbau mit allem drum und dran und dann die heutige Version.

Mfg

Steffen

_________________
Der mit der Feuerwehr Dieburg in klein!

Zug C - "Der Nachtalarmzug" der FF Dieburg!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 23:20 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2009, 18:50
Beiträge: 52
Hallo,

Ich habe hier noch kein Modell veröffentlicht, trotzdem hoffe ich, dass auch an meiner Neulingsmeinung Interesse besteht :D

In meinen Augen gibt es innerhalb des Forums total unterschiedliche Strömungen, die auch teilweise gegensätzliche Erwartungen an Modelle haben, dementsprechend auch unterschiedliche Modelle, nur um Beispiele zu nennen, gibt es Fans von Originalnachbauten (in manchen Foren, und das soll nicht abwertend sein, Nietenzaehler genannt) und auf der anderen Seite die Freestyler (Entschuldigung, mir fällt keine bessere Beschreibung ein).

Viele Modelle von allen Seiten bringen mich nur zum Staunen, was man alles in H0 machen kann, bei einigen Bildern bin ich am Zweifeln, ob ich das schoen finde. Aber (wenn ich rechtzeitig daran denke) fällt mir wieder ein, daß meine Modelle wahrscheinlich auch nicht jedem gefallen.

Um mal vorzustellen, was ich meine:
Ein Nietenzähler stellt sein Fahrzeug vor und erklärt, wie die richtigen Farben für die Kontrollleuchten der SoSi auf dem Armaturenbrett dargestellt sind. Mir war zwar auf den ersten Blick aufgefallen, dass die Linien auf der Tür (in meinen Augen) krumm und schief sind, da sie wahrscheinlich mit Pinsel und von Hand aufgetragen wurden, aber das stört eben nur in MEINEN Augen, wahrscheinlich ist für 99% der anderen diese Linie überhaupt nicht auffällig.

Natürlich denke ich auch, dass man Bilder von Modellen nur dann vorstellen sollte, wenn sie NICHT 08/15 Modelle sind. Damit meine ich: Packung gekauft, aufgemacht, ein neues Decal drauf, fotografiert und hochgeladen. Aber zum einen liegt auch das wieder im Auge des Betrachters (jetzt entspricht es dem original KTW von der BF Süd-Grooningen), zum anderen, und in meinen Augen ist das ein Nachteil der heutigen Zeit, sind auch viele triviale Informationen im Internet wichtig, anders kann man ja nicht erklären, dass Hundertausende in twitter lesen wollen, wie der Stuhlgang von Paris Hilton war.

Und genau hier setzt jetzt ja meiner Meinung nach das Problem ein: Was ist einer Veröffentlichung würdig? Interessanterweise leidet Wikipedia im Moment auch genau an den Veröffentlichungskriterien...

Leider kenne ich auch kein Patentrezept, vielleicht könnte man ja als Erfahrener (und die sind damit dann besonders gefragt) versuchen, ein Interesse aller daran zu wecken, dass eben nicht Trivialmodelle vorgestellt werden. Ich denke zwar, dass diese nicht leicht ist, aber vielleicht könnte die Gemeinschaft dieses Forums ja gemeinsam daran arbeiten?

My five cent


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 00:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15169
Zitat:
...vielleicht könnte man ja als Erfahrener [...] versuchen, ein Interesse aller daran zu wecken, dass eben nicht Trivialmodelle vorgestellt werden.

Danke, Stefan (oder Stefan Peter? :wink: ), genau das war ja unsere Absicht! Danke auch an Jan und Steffen; gerade ihr als Nachwuchskünstler habt offensichtlich verstanden, um was es uns hier geht!

Es geht eben nicht darum - wie uns bereits mehrfach vorgeworfen wurde -, daß wir User an der Ausübung ihres Hobbies hindern, sie vergraulen und ihnen den Zugang zum Forum erschweren oder verbieten wollten! (Wie absurd ist das eigentlich? Fehlt nur noch, daß man uns Mobbing unterstellt! :? ) Das, lieber Alfons, macht mich sehr nachdenklich - und zugegebenermaßen auch zornig!

Auch auf die Gefahr hin, daß jetzt gleich wieder ein Sturm der Empörung losbricht, stelle ich es trotzdem mal zur Diskussion:

Alle reden nur davon, daß wir den "jungen", unerfahrenen Modellbauern nicht den Spaß am Modellbau nehmen sollen (was erklärtermaßen nie beabsichtigt war und es auch nie sein wird) und fordern berechtigterweise dieses Freizeitvergnügen für jeden! Und ein nicht ganz unwesentlicher Teil dieses Hobbys ist doch das Thalburg-Forum, oder? Genau wie ein nicht ganz unwesentlicher Teil des Thalburg-Forums die sog. "alten Hasen" sind! Bis hierher sind sich ja wohl noch alle einig!

So weit, so schlecht! Was ist dann aber mit den "älteren", erfahrenen Mit-Usern, denen genau dieser Spaß am Forum langsam aber sicher verloren geht? Müssen wir auf diesen Teil der Community nicht genauso viel Rücksicht nehmen, ihre Interessen wahren und uns Gedanken über ihr Ausbleiben machen, wie wir es bei den so oft zitierten "Anfängern" tun? :roll:

Gruß, Jürgen

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 02:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.08.2008, 14:09
Beiträge: 185
:evil: Endlich habe ich mal zeit mich um diesen Beitrag zu kümmern.
Ich weis selber das meine Modelle nicht die besten sind. :(
Da ich für die Petersteter Feuerwehr nur neutrale herpa Feuerwehr Autos nehme.Das Design mit den gelben streifen gefehlt mir halt 8) ich habe die Feuerwehr Peterstadt ja eigentlich auch nur gegründet da ich bei Einsatz Szenarien Des THW´s auch mahl Feuerwehr Autos brauch. :wink:
Ich versuch aber so gut es finanziell geht was aus den wagen zu machen :twisted:
Das mit den spiegeln ist so ne Sache ich habe zwei Cousin s die
Sie mir meistens abrechen deshalb mache ich sie erst Gar nicht mehrer dran.

Gruss p.sch

_________________
Bitte nicht zu sehr auf meine Rechtschreibung achten,
ich habe nämlich eine RechtschreibSchwäche.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 10:50 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007, 15:15
Beiträge: 1684
Mal eine Frage an die User die jetzt NEGATIV auf die Admins los gehen....

Wie würdet Ihr reagieren wenn Ihr so ein Forum oder Hompage leiten würdet ,und auf Euren Seiten manches misslungendes Modell gezeigt wird??? Würdet Ihr das tollerieren??? Ich denke nicht.

Wir sind hier über 500 User und fast jeder will hier seine Modelle zeigen. Man sollte aber auch mal dran denken was die Admins für eine Aufgabe haben jeden Beitrag zu überwachen. Wenn jeder das macht was er will NA DANN GUTE NACHT

Es sollte in diesem Thread so wie ich das verstanden habe einen Gedankenanstoß sein. Ich glaube wenn einige User mal nur eine Woche den Job der Admins machen würden, würden sie genau so reagieren :evil:

Jeder hat ne offene Meinung man(n) sollte aber auch Negative Kritik akzeptieren.

Dirk

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=rlxXXdDO_6o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: "Qualitätssicherung" im Thalburg-Forum
BeitragVerfasst: 05.11.2009, 12:14 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 19.05.2007, 12:16
Beiträge: 164
Liebe Mitglieder im Forum,

jede Vereinigung (Gruppe, Gilde, Forum), die für Mitglieder und Interessenten attraktiv sein und bleiben will, wird bestrebt sein, das einmal erreichte (hohe) Niveau zu halten. Sie wird dies tun, um nicht in die Beliebigkeit oder sogar in die Bedeutungslosigkeit abzugleiten.

Die Mitglieder in unserem Forum können dazu ihren Beitrag leisten, indem sie Modelle zeigen, die sich durch originelle Themenwahl, sorgfältige Umsetzung und nicht zuletzt durch ansprechenden Präsentation in Wort und Bild auszeichnen.

In seiner Hamburger Dramaturgie sagt Gotthold Ephraim Lessing sinngemäß, daß Kritik zu üben, nicht unbedingt bedeute, es auch besser machen zu können. So sollten sich andere Modellbauer auch nicht scheuen, konsequent auf Schwachpunkte hinzuweisen. Dies mögen die Angesprochenen und Mitleser als Ansporn werten, die Anregungen vor dem Posten zu beherzigen.

So – ich habe mir heute freigenommen, um die Modellbahnausstellung im Rahmen der „Creativmesse“ zu besuchen. Dort präsentieren u. a. Modellbahnfreunde ihre Anlagen, darunter auch Schulklassen, die am Modulwettbewerb 2009 teilgenommen haben; ich gehe davon aus, daß die ausgestellten Anlagen und Stücke sich durch originelle Themenwahl, sorgfältige Umsetzung und ansprechende Präsentation auszeichnen, denn sonst würde keiner hingehen. Und warum sollte in der virtuellen Welt der Threads nicht auch das möglich sein, was im realen Leben als selbstverständlich gilt?

_________________
Herzliche Grüße aus München, und: Keep the fire burning!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de