Aktuelle Zeit: 16.12.2017, 08:12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 16.11.2008, 10:35 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 16:09
Beiträge: 445
Modelle im Maßstab 1 / 43

Bis auf vereinzelte Beiträge sind Feuerwehrmodelle sowie Modelle von Einsatzfahrzeugen im Maßstab 1 / 43 in diesem Forum bisher nur in Einzelfällen diskutiert worden (links dazu siehe unten). Ein Versuch einer Gesamtbewertung oder einer umfassenden Diskussion dieses Maßstabs fehlt nahezu völlig.

Ich halte diesen Maßstab aus verschiedenen Gründen für hochinteressant und sage ihm eine weiter wachsende Bedeutung in der Zukunft voraus. Die hier im Folgenden eingestellten Bilder zeigen alle Fahrzeuge, die einem Vorbild exakt und meines Erachtens fehlerfrei nachgebildet sind.

BildBild
DL 22 auf Borgward B 4500 der Feuerwehr Mayen in der Eifel

In Deutschland ist bisher der Maßstab 1 / 87 schlechthin der Sammel- und Modellbaumaßstab für Einsatzfahrzeuge. Das gilt auch für einige andere Länder wie Österreich, die Schweiz und z.T. für die Niederlande. Aber in anderen Ländern gelten ganz andere Maßstäbe, so 1 / 64, 1 / 32 und 1 / 25 in den USA – siehe die hochinteressanten „Code 3“ – oder 1 / 50 in UK, Frankreich, Niederlande und Skandinavien. Zu den verschiedenen Maßstäben unten mehr.

Der deutsche Standard hat Gründe. Die wichtigsten sind: im Maßstab 1 / 90 gab es schon immer ein für die Zeit gutes Feuerwehrprogramm von Wiking, das, da es aus Kunststoff gefertigt wurde und preiswert war, zu Bastelexperimenten anregte. Früh gab es von Wiking bereits Blaulichter anderes Zubehör, ein nicht zu unterschätzender Faktor, denn das gab es beispielsweise bei Siku, Matchbox und anderen nicht. Erste Umbauten wurden bereits in den frühen siebziger Jahren auf Ausstellungen und Feuerwehrveranstaltungen gezeigt. Pioniere waren unter anderm Modellbaugruppen aus Kassel und Barsinghausen und die Gruppe der Berufsfeuerwehr Dortmund um den Modellbaupionier Bülk, die ihre Arbeiten dann auf der ab 1978 in den Dortmunder Westfalenhallen veranstalteten „Intermodellbau“ ausstellten und Sammler und Umbauer anregten. Auch Reinhard Merlau hat zu dieser Zeit bereits angefangen.

1980 war dann das Jahr, das die große Welle auslöste: Auf der Interschutz in Hannover wurden mehrere gute Umbau- und Sammlungskollektionen gezeigt und von tausenden interessierten Beobachtern gewürdigt, gleichzeitig kamen zwischen 1977 und 1984 mit Kibri, Herpa, Roco (vorher nur Militär), Roskopf (1/87, vorher nur Militär 1 / 100), Albedo, Preiser, Brekina und Rietze eine geradezu riesige Menge an hochwertigen Modellen, auch an Einsatzfahrzeugen heraus. Diese Welle wurde noch verstärkt durch einen Sammlerboom ab ca 1976 von Wikingmodellen, als die Nachfrage nach vergriffenen älteren Modellen schlagartig einsetzte, der sich vor allem auf Herpa, hier Speditionsmodelle, ausdehnte. Es gab plötzlich hunderte, wenn nicht tausende von Menschen, die Feuerwehr 1 / 87 „komplett“ sammelten. Die Welle brach erst Anfang der neunziger Jahre, als über ungezählte Bedruckungsvarianten das Thema endgültig unübersichtlich wurde und die bis dahin außerordentlich preiswerten Modelle (PKW: umgerechnet 1 bis 2,50 Euro, hochwertige Feuerwehrmodelle wie das Herpa TLF 8 – MB LP 810 umgerechnet 4 Euro, die ersten Drehleitern von Herpa zu umgerechnet 6 Euro zwischen 1984 und 1988) im Preis stark anzogen. Ich weiß noch, wie ein Sturm der Entrüstung durch die Fangemeinde zog, als der Preiser – Bausatz des TLF 16 – Magirus Rundhauber über 20 DM kosten sollte (heute wären das nur knapp über 10 Euro) !

Neben der Sammlerwelle etablierte sich qualifizierter Modellbau, gab es ja eine Fülle von Bausätzen und Basismodellen sowie reichhaltiges Zubehör. Nach meiner Schätzung waren weit über die Hälfte aller denkbaren Vorbildvarianten so im Modell umzusetzen, nur sehr wenige wichtige Basisfahrgestelle fehlten wie die Gruppenkabine des Iveco Viererclubs. Diese Lücken wurden schnell von findigen Kleinserienproduzenten geschlossen, die mit Gießharzen, Vakuum gezogenen Bausätzen oder Ätzsätzen auf Börsen und Ausstellungen auftauchten.

Ich habe damals zu einigen Schwerpunkten umgebaut und mein Wissen in „Feuerwehr und Modell“ weitergegeben, einer der typischen Zeitschriften jener Jahre, die andere war ja das hier gerne als „legendär“ angesprochene „Blaulicht Fahrzeugmagazin“. Beide Zeitschriften hatten ihre Stärken und Schwächen, beide überlebten die „Beruhigung“ der Scene in den neunziger Jahren nicht.

Ich selber habe VW – Busse als Einsatzfahrzeuge mit dem Schwerpunkt Brekina, aber auch Wiking, Roco, Herpa und AMW gesammelt sowie die Modelle nach Vorbild des Aufbauers Rosenbauer. Modellbau habe ich mit dem Schwerpunkt „Düsseldorfer Transporter“ von Mercedes Benz und „Unimog“ sowie WLF und Abrollbehälter betrieben.

BildBild
DL 12, VW T 2, Vorbild Bad Albig

Diese Interessen folgen einem bestimmten Muster: Ich habe mich immer dafür interessiert, wo ein Schwerpunkt gelegt werden kann, der ein Thema in seiner Vielfalt abbildet. Das ist bei VW – Bussen in 1 / 87 der Fall, es gibt praktisch alle Grundvarianten. Selbiges gilt für Modellbau beim „Düsseldorfer“ und beim Unimog. Ebenso gab und gibt es überraschend viele gute Rosenbauer – Varianten, dies trifft zwar auch auf Ziegler zu, aber die Rosenbauer waren die interessanteren. Das man nicht alles sammeln und alles haben kann, lag schnell auf der Hand.

Diese thematische Schwerpunktbildung ist nun auch bei Modellen in 1 / 43 meine Richtschnur

Berufliche Belastung und andere Interessen ließen dies alles seit ca 1995 zurücktreten, aber ein „Grundrauschen“ blieb. Stirnrunzeln erzeugte die Preisentwicklung. Ein brauchbares, gutes Feuerwehrmodell in 1 / 87 kostet heute im Schnitt ab 16 €, häufig wird die 20 € bereits überschritten. Das sind in „alten Preisen“ nahezu 40 DM! Hat man dazu noch einen realistischen Gegenwert in der Hand?

Das Auftauchen der Minichamps 1 / 43er hat dann bei mir einen gewissen Kick, aber auch folgende Überlegung ausgelöst: Ich zahle ungefähr das vierfache für ein Metallmodell, daß mir, trotz „made in China“, in Ausführung und Stimmigkeit einen realistischen Gegenwert zu bieten scheint. Die Devise lautet:

Ich sammle sehr ausgewählt diese Modelle nach bestimmten Themenschwerpunkten, lieber weniger als in der 1 / 87 Fülle, dafür aber besser in Qualität und Leistung.

BildBild
TSF auf umgebauten MB Unimog U 404 S, Vorbild Mainz

Ich habe vor, diesen Beitrag in der nächsten Zeit mit folgenden Überlegungen fortzusetzen:

- Feuerwehrmodelle in 1 / 43: wer bietet was an?

- meine Schwerpunkte in 1 / 43: Unimogs und Drehleitern

- Modellbau in 1 / 43: grundsätzlich möglich und hochinteressant

- 1 / 87 und 1 / 43: Ein Vergleich, was jeweils dafür spricht

- TLF 16 Rundhauber von Minichamps und Yatming: verglichen und gemessen

- Gedanken zu Preisen und Modellen, made in Germany und made in China

- Geschichte und Verbreitung großer Maßstäbe weltweit

Hier die links zu den Themen, die oben angesprochen wurden:

viewtopic.php?f=129&t=3151
viewtopic.php?f=129&t=2196
viewtopic.php?f=129&t=2196

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 16.11.2008, 11:50 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 19:22
Beiträge: 7380
Hallo,

einen schönen geschichtlichen Abriss den du hier gepostet hast - gefällt mir. :D Die "Anfangseuphorie" bei diesem Maßstab war wirklich recht hoch, dass war sie aber auch bei den "Brauerei - Modellen" in H0 die jeder unbedingt haben wollte, aber flachte dann doch recht schnell wieder ab - fand ich jedenfalls. In der letzten Zeit flackerte es mal wieder ein bisschen auf, aber ich glaube hier in Deutschland wird sich, auch wegen der Kosten für ein Modell, dieser Maßstab nicht durchsetzen. H0 ist nun mal und wird es vermutlich auch bleiben, der Maßstab des "kleinen Mannes" - auch wenn hier, wie du bereits angesprochen hast, die Kosten "explodieren"! M.M.. :wink:

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 16.11.2008, 12:25 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2008, 14:43
Beiträge: 134
Hallo Karl-Ludwig,

Toller Beitrag hast du da geschrieben. Ich selber habe lange Jahre fast ausschliesslich den Massstab 1/43 gesammelt. Der Massstab an sich ist Klasse, die Modelle ausgefallen und die Details durch Ihre Grösse besser zu betrachten, jedoch hat der Massstab auch seine Nachteile... Der Preis dürfte vornweg das grösste Problem sein gefolgt vom enormen Platzbedarf. Ich besitze fast 600 Modelle im Massstab 1/43 und wusste Zeitweise nicht mehr vohin damit... Heute, und dies aus gutem Grund, sammele ich nur noch vereinzelte Resinmodelle im Massstab 1/43, die ich selbst zusammenbaue.

Einen Fehler in deinem Beitrag müsste jedoch korrigiert werden. Wenn es in den Anfängen des Metalmodellbaus in Frankreich hauptsächlich nur den Massstab 1/50 gab, so hängt dies damit zusammen, dass die Firma Solido damals den grössten Marktplatz einnahm und ausschliesslich diesen Massstab herstellte. In der Mitte der 90er haben sich viele neuen Firmen wie Verem, Eligor, REPLEX und M.V.I. etabliert und den Massstab in Frankreich stark auf den zu 1/43 beeinflusst. Heute dominiert in Frankreich fast ausschliesslich der Massstab 1/43. Diesem Trend folgt z.B. die Firma Solido seit ein paar Jahren und bringt vermehrt ebenfalls Modelle im Massstab 1/43 heraus.

Mein absoluter Favorit im Massstab 1/43 ist die kleine Firma M.V.I.. Die Resinemodelle sind zwar äusserst teuer in der Anschaffung, bereiten mir jedoch beim Bau sehr viel Spass und lassen sich in der Regel auch Problemlos bauen. Anbei ein Bild meiner letzten Errungenschafft, die seit einer Woche auf dem Bastelltisch liegt:

Bild

Zum Modell:

Beim Modell handelt es sich um einen sogenannten "Premier Secours" der Berufsfeuerwehr Paris im Massstab 1/43 auf einem Renault Fahrgestell. Das Modell besteht aus Resin und Zink. Preis des Modells: 96 Euro

_________________
Grüsse aus Luxemburg!

http://www.luxmodelle.de.tl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 16.11.2008, 14:48 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 19:21
Beiträge: 2532
Ich kann Jerome in fast allen Aspekten zustimmen: Die Detailliertheit und auch die "Metallanmutung" (furchtbares Wort, mir fällt aber nichts Besseres ein :oops: ) von 1:43 Modellen ist schon faszinierend. Einige Modelle, vor allem von Minichamps und Schuco, habe ich mir auch geleistet. Aber die Platzfrage und auch die Preisfrage sorgen wohl dafür, dass ich mich auch weiterhin auf 1:87 (und 1:160!) konzentrieren werde.
Trotzdem finde ich den Versuch, den Maßstab 1:43 hier etwas vorzustellen und vielleicht auch populärer zu machen, eine gute Idee! :D

_________________
Magirus forever!
http://www.modellfeuerwehr-floriansberg.de/index.HTML


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 14.12.2008, 10:44 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 16:09
Beiträge: 445
@ Jèrome:

Wie sieht es mit dem Baufortschritt Deines letzten 1 / 43 Modells aus? Die Thalburg - gemeinde würde sich sicherlich über Bilder freuen.

mfG - K.-L.O.

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 14.12.2008, 12:32 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2008, 14:43
Beiträge: 134
Hallo Karl-Ludwig!

Leider nur Mässig komme ich damit voran. Ich bin im Moment mehr mit meinen 1/87 Modellen beschäftigt. Die Kabine des Modells ist zum grösstenteil fertig. Leider hat mir das Chassis einen kleinen Strich durch die Rechnung gezogen. Ich muss das Chassis in Höhe der Achsen mit einem 2mm Bohrer durchbohren genau wie die Antriebswelle und den Motorblock. Da alle Teile aus Metal sind und ich leider keinen Bohrer hatte, war das ganze eine Zeit lang zur Seite gelegt worden. Aber jetzt ist der Bohrer vorhanden, dann wird es sicherlich gleich weiter gehen. :)

Auf jeden Fall werde ich das Endergebniss hier einstellen. Wenn ich aber noch heute ein wenig Zeit bekomme, werde ich zwei interessante Modelle aus Schottland hier einstellen, die ich mir kürzlich über Ebay zugelegt habe.

Mfg,

_________________
Grüsse aus Luxemburg!

http://www.luxmodelle.de.tl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 14.12.2008, 14:06 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 16:09
Beiträge: 445
Das hört min mit Vergügen. Bei mir ist ein umfangreicher Artikel, der Drehleitern in 1 / 43 und HO vergleicht, im Werden. Ich hoffe dann auf ergänzende Bilder aus Deiner Sammlung

mfG - K.-L.O.

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 17:51 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2008, 14:43
Beiträge: 134
Hallo Forumsgemeinde!

Wie gestern versprochen, hier dann ein paar Bilder aus meiner Sammlung von Feuerwehrfahrzeugen aus Schottland in 1/43.

Anfangen will ich mit meinem ersten schottischen Modell überhaupt in meiner Sammlung. Übrigens ein schönes Weinachtsgeschenck von meiner Freundin, die 3 Jahre in Aberdeen (Schottland) studiert hat. :wink: Bei dem Modell handelt es sich um ein Pumper auf Scania Fahrgestell mit Angloco Aufbau. Das Modell stammt von Fire Brigade Models aus England und ist komplett aus Resin hergestellt und in den Details kaum zu topen. Aufmerksame Modellbauer werden das Fahrzeug auch schnell wiedererkannt haben und zwar von der letzten Interschutz in Hannover auf dem Stand von Angloco.

Bild Bild

Das zweite Modell ist ebenfalls ein Modell der Firma Fire Brigade Models und ist erst seit kurzem im Handel erhältlich. Dieses Modell habe ich direkt über Ebay ersteigert. Es handelt sich um einen typischen RTW aus Schottland auf einem Mercedes Sprinter mit Kofferaufbau und Heckladebordwand. Das Fahrzeug ist komplett aus Metal hergestellt und ganz aufwändig mit dem Battenburg Design dargestellt.

Bild Bild

Beim dritten Modell handelt es sich um ein MZF auf einem Volvo FL 16 Fahrgestell des Central Scotland Fire Service mit Sitz in Fallkirk. Das Modell stammt von Corgi und ist komplett aus Metal. Das Fahrzeug hat in diesem Massstab fast gigantische Masse...

Bild Bild

Ich hoffe die Modelle gefallen euch!

Mfg,

_________________
Grüsse aus Luxemburg!

http://www.luxmodelle.de.tl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 15.12.2008, 18:56 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 19:21
Beiträge: 2532
Tolle Dinger, in diesem Maßstab sowieso!

_________________
Magirus forever!
http://www.modellfeuerwehr-floriansberg.de/index.HTML


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 13.07.2009, 19:44 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.04.2007, 20:29
Beiträge: 3852
@Jérôme: Gibts neue Baufortschritte beim Premier Secours ?

_________________
"Nachschub, rollt!"

Marc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 06.08.2009, 19:31 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 16:09
Beiträge: 445
Jérôme Biondi hat geschrieben:
Beim dritten Modell handelt es sich um ein MZF auf einem Volvo FL 16 Fahrgestell des Central Scotland Fire Service mit Sitz in Fallkirk. Das Modell stammt von Corgi und ist komplett aus Metal. Das Fahrzeug hat in diesem Massstab fast gigantische Masse...

Hallo Jérôme´,

Ich war bisher der Meinung, Corgi wäre 1 / 50 - ist der Maßstab 1 / 43 gesichert ?

mfG - K.-L.O.

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 08.08.2009, 18:37 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4282
Respekt! Klasse Teile - da bin ich auch absolut auf die Fortsetzung gespannt! :shock: :D :D

In 1:43 kann man viele schöne Sachen machen, aber das ist wohl eher nichts für mich (allein schon aus Kostengründen). Meine Erfahrungen in diesem Maßstab beschränken sich derzeit auf einen A4 der Luxemburger Police Grand Ducale, den ich für einen Freund beleuchtet habe. Der hier - aber ich schätze, das ist nichts für dieses Forum hier...

(Edit: Link zu dem besagten Modell hinzu gefügt)

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 28.08.2009, 14:36 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2008, 14:43
Beiträge: 134
@ Marc Dörrich: Sorry, war längere Zeit nicht aktiv hier im Forum. Zum Premier Secours, da gab es bis jetzt nur wenige Fortschritte und zwar sind jetzt die Kabine und das Fahrgestell fertig, der Aufbau schleppt noch ein wenig nach... Die gute Zeit dafür fehlt mir einfach.

@ Karl-Ludwig: Ja, der Masstab ist gesichert. Bei dem Volvo handelt es sich um 1/43. Und ich kann dir sagen, in dem Masstab ist das ein Hammerteil... Der nimmt richtig viel Platz in der Vitrine! Corgi ist teils, teils, was den Massstab angeht. So sind z.B. in der Serie "Corgie Heritage", die fast ausschliesslich für den französischen Markt hergestellt wurde, alle Lieferwagen im Massstab 1/43 während alle LKW's im Massstab 1/50 sind.

_________________
Grüsse aus Luxemburg!

http://www.luxmodelle.de.tl


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 01.09.2009, 21:13 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2008, 21:37
Beiträge: 367
Das ist mein kleiner Ausflug in den Maßstab 1:43 :D
Bild Bild Bild Bild
Leider fehlt auf dem Bild ein Opel Corsa in Blau den ich mal in real hatte zu dem auch der Tankdeckel gehörte.
Aber egal. :)

_________________
Mal lackiert, mal nicht lackiert!!

www.feuerwehr-hechingen.com


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Modelle in 1/43
BeitragVerfasst: 02.09.2009, 08:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 16:09
Beiträge: 445
Nun findet das Thema 1 / 43 langsam doch ein Echo.

Man kann die Modelle platzsparender in Vitrinen darstellen, dazu später mehr.

Der gezeigte Schuco KW von Metz (Vorbild Offenbach / Alsfeld) ist leider völlig mißraten, auch dazu später mehr, wenn ich die Marke Schuco bespreche

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de