Aktuelle Zeit: 24.01.2017, 00:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zur Herpa-Modellpolitik
BeitragVerfasst: 05.10.2015, 19:59 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 10:50
Beiträge: 1394
Hallo Wolfgang,

Spritzguss und Konfektion sind mein täglich Brot, deshalb konnte ich die Preisgestaltung wirklich nicht nachvollziehen.

Sicherlich kann man leichter Geld verdienen mit Einheitskästen und viel Druckvarianten, Voraussetzung genug "Sammler" die das kaufen...

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.02.2016, 13:09 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2010, 11:40
Beiträge: 28
Ich finde es zwar sehr löblich, dass der Herr Wolff sich auch dieses Jahr wieder den Fragen gestellt hat, jedoch bekommt man beim Lesen des Chats wieder den gleichen Eindruck wie eigentlich schon bei der letzten Messe:

Der Grundtenor war doch: "Das gibt es nicht, nein, das kommt auch nicht, nö, das machen wir nichtmehr" etc....

Herpa ist innovationstechnisch TOT und schert sich auch nicht wirklich um die Wünsche seiner Kundschaft.

Die Jungs aus Dietenhofen wollen einfach kein Risiko mehr eingehen und besonders der HiOrg-Sektor wird nach und nach heruntergefahren.
Statdessen bedruckt man lieber weiter bunte Bauklötze oder recycled alte Formen mit fragwürdigem (Form abgenutzt) Äußeren.

Wenn man sich dann mal zu etwas Neuem hinreißen lässt, kommen absolute Nischenmodelle wie der Ifa G5, der Zetros oder das GFLF Z8XXL dabei heraus.

Und statt den RICHTIGEN Schluss zu ziehen...

1."Blödes" Vorbild gewählt
2. Zu teuer

...zieht man den Schluss: "Hat sich nicht gut verkauft"- Feuerwehr-Formneuheiten grundsätzlich bööööse, kleines Herpa-Baby geht jetzt schmollen.......

Ja, es gab da auch noch die neue Metz-Knick-DLK und den GW-SAN NRW, aber die Erstgenannte ist (vermutlich durch Lizenzkosten- Entweder hat Herpa die falschen Partner oder sie lassen sich einfach gerne über's Ohr hauen) mal wieder teurer geraten, wie vergleichbare Produkte (Iveco-Knick-DLK von Rietze) und Letzgenannter war zwars ein Modell, das viele gut gebrauchen können aber nun wirklich keine "Innovation". Ein Sprinter mit einem Kasten hinten drauf. Toooolll...
Von den EX-Cursor-Plastik-Imitaten will ich garnicht anfangen.

Mich hat diese Firma als Stammkunde schon längst verloren.

Rietze/Heico heißen meine neuen Götter am Modellhimmel. :wink:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zur Herpa-Modellpolitik
BeitragVerfasst: 10.02.2016, 16:21 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.07.2007, 23:12
Beiträge: 1651
Hallo,

zum Thema Innovationen hat Nelson vieles geschrieben, was ich unterstützen kann. Ein weiterer Punkt, die Verkaufszahlen klein zu halten(und die Schuld für den mangelnden Absatz beim Kunden zu suchen) ist die Preispolitik von Herpa. Wenn man die Preissteigerungen der letzten Jahre betrachtet, kann man sich nur noch wundern. Der (alte) Panther von Wiking liegt preislich je nach Bedruckung bei um die 25 Euro. Herpa's normaler Z8(also gar nicht mal die XXL-Version, die nur in Frankfurt ein Vorbild hat) kostet mehr als das Doppelte. Und wenn ich sehe, für wie relativ wenig Geld die hervorragend gelungenen landwirtschaftlichen Modelle von Wiking zu kaufen sind, ist es nur schade, dass es bei der Feuerwehr so wenig Trecker gibt :) :( .

Gruß Ulrich

_________________
Die Feuerwehr Hameln im Modell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zur Herpa-Modellpolitik
BeitragVerfasst: 10.02.2016, 17:18 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 10.01.2010, 11:40
Beiträge: 28
Ich habe bei einem Herpa-Tour vor Ort Termin ja schonmal nach dem Grund für die Preissteigerung gefragt.

Die Antwort war immer: Teure Lizenzen

Ich frage mich allerdings, warum Rietze mit Iveco, Magirus, Mercedes, Schlingmann, Strobel, WAS, AMS, GSF etc. seine Ware dann trotzdem noch zu erträglichen Preisen anbieten kann und ganz nebenbei noch eine Formneuheit nach der anderen heraushaut.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zur Herpa-Modellpolitik
BeitragVerfasst: 10.02.2016, 17:54 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4093
Also, was die Lizenzen angeht, sagen wir mal so: Rietze hat VW "verloren" - der Grund waren offenbar gescheiterte Lizenzverhandlungen. Bei den Blaulichtbalken gibt es immer noch keinen Pintsch-Bamag Zirkon, auch an die DBS 4000 geht kein Großserienhersteller dran, dafür gibt es die RTK7 gleich mal von drei Anbietern. Was soll uns dieses sagen?
Aber ich habe schon lange aufgegeben, über die verschiedenen Firmenpolitiken nachzudenken. Und da eh langsam so ziemlich alles Brauchbare insgesamt recht teuer wird, ziehe ich meine persönlichen Konsequenzen. Das betrifft allerdings nicht nur Herpa...

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 11.02.2016, 01:45 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 05:20
Beiträge: 681
Hallo,

Nelson Fritz hat geschrieben:
Herpa ist innovationstechnisch TOT und schert sich auch nicht wirklich um die Wünsche seiner Kundschaft.

Ja, es ist wirklich ein Kreuz mit Herpa! Nichts Neues mehr und die Wünsche der Kunden sind schnurzegal! Na ja, außer vielleicht beim neuen Porsche 911, den die geneigte Sammlerschaft mit "Sensation" kommentierte. Oder beim (endlich) angekündigten DAF XF, nach dem bei jeder vermaledeiten Neuheitenankündigung seit gefühlt 3 Jahren gequengelt wurde. Oder beim neuen VW Tiguan, Audi A4 & A4 Avant, Audi R8, VW Touran, VW Tuareg, Audi Q7, Audi TT, Passat B8 Limousine & Variant, Mercedes C-Klasse Limousine & T in Exclusive & Avantgarde-Ausfürung, Mercedes A-Klasse, CLA und VW Polo...

Aber sonst wirklich nichts und wieder nichts! Außer L32 A-XS auf MAN und Atego, aber das ist ja auch bald schon ein 1 1/2 Jahre her. Oder dem Ewers GW-San.-Aufbau für den Sprinter, der aber bloß so eine bedruckte Kiste ist. Oder dem Econic-WLF. Und überhaupt: Was erlaubt Herpa sich eigentlich, die Z-Cab zu bringen, wenn Ziegler doch schon kurz danach wieder eine neue Kabine - Z-Cab Evolution - auf den Markt wirft. Und wenn Ziegler für die Interschutz kein Sondermodell bestellt (wenn überhaupt gar kein Vorbildhersteller ein Modell bestellt, wie noch zur Interschutz 2010) soll Herpa das doch gefälligst auf eigene Rechnung und Risiko machen! Der Formenbau hat ja schließlich nichts anderes zu tun und ist nicht, auch mit so einem Quatsch wie 1:43 (Werbemodellen), bis über den Kopf ausgelastet, siehe oben!

Der Gipfel der Unverfrorenheit ist allerdings, auf der Spielwarenmesse sonst gar nichts weiter anzukündigen! Papperlapapp Sperrfristen der Vorbildhersteller, bei so unwichtigen Neuheiten, die die Spatzen schon von den Dächern pfeiffen (und die mit VW anfangen und T6 aufhören). Und zu allem Überfluss lässt Herpa sich auch noch bei den Lizenzen gerne übers Ohr hauen, diese Nichtskönner.


Nelson Fritz hat geschrieben:
Feuerwehr-Formneuheiten grundsätzlich bööööse, kleines Herpa-Baby geht jetzt schmollen.......

Spass beiseite, dieser Satz birgt angesichts des Postings schon eine gewisse Komik. Aber wie dem auch sei - ich bin jedenfalls heilfroh, dass Unternehmen wie Herpa nicht von Foristen (nicht nur hier, anderswo noch viel schlimmer) geführt werden, denn dann gäbe es sie schon lange nicht mehr...


Gruß

Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Grundsätzliches zur Herpa-Modellpolitik
BeitragVerfasst: 11.02.2016, 12:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 17:10
Beiträge: 14951
Bei allem Verständnis für den Drang, seinem Unmut mal Luft zu verschaffen:

Ich bin immer wieder erstaunt, welches Insiderwissen bei dem ach so beliebten "XY-Bashing" zum Vorschein kommt (bei XY den Namen des aktuellen Lieblingsfeindes einfügen). Da werden plötzlich Internas bekannt, von denen noch nicht einmal die betroffene Firma selber jemals gehört haben dürfte! :shock:

Was mich aber wirklich stört, das ist die bei manchen Sammlern und Bastlern teilweise vorhandene Selbstüberschätzung! Der 1:87-Anteil am gesamten Automodellmarkt ist (außer in D-A-CH und Nachbarländern) doch relativ gering - da werden in anderen Ländern ganz andere Maßstäbe bevorzugt. Und von diesem ohnehin geringen Marktanteil ist die Fraktion "Blaues Licht auf 'm Dach" wieder nur ein kleiner Teil! Oder anders (und nicht zum ersten Mal) formuliert: Wir sind nicht der Nabel der Welt! Das kann man zwar bedauern, aber ist nun mal nicht zu ändern! :|

Warum vor diesem Hintergrund dann mancher Hobbykollege seine recht exotischen Modellwünsche als das Non-plus-ultra in Sachen Umsatzsteigerung betrachtet, das erschließt sich mir beim besten Willen nicht. Schließlich und endlich muss ein wirtschaftlich operierendes Unternehmen zu allererst einmal Geld verdienen. Auf welche Weise das geschieht, kann man mehr oder weniger gut finden - muss man aber nicht! Denn eins ist 100%ig sicher: Man wird sich weder in Dietenhofen noch anderswo vorsätzlich in den eigenen Ruin stürzen (lassen)!

Hier schließt sich dann der Kreis: Keine Firma dieser Welt wird sich von uns kleinen Lichtern tatsächlich in die Karten gucken lassen, geschweige denn ihre unternehmerischen Entscheidungen wesentlich von unserem Wunschdenken beeinflussen lassen. Und die anlässlich eines Chats oder während einer PR-Tour abgesonderten "Auskünfte" sind in der Regel die Luft nicht wert, die dabei bewegt wird.

Eins noch: Fundierte, konstruktive Kritik sachlich vorgetragen ist völlig in Ordnung! Manche Formulierung der letzten Zeit hier und in anderen Foren war leider schon arg grenzwertig! Und wer sich im Nordstadt-Forum verbal danebenbenimmt, der läuft Gefahr die gelbe Karte zu sehen. :? Soviel dazu!

Gruß, Jürgen

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de