Aktuelle Zeit: 23.10.2017, 21:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 20.12.2012, 10:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Guten Morgen, Forum! :D
Kurz vor dem morgigen Weltuntergang verschickt Bild noch Pressemitteilungen über die Februar-Neuheiten 2013 - das lässt doch hoffen! :lol: :mrgreen: :lol:

Für uns Blaulichtsammler und -bastler wäre dann Folgendes dabei:

WIKING hat geschrieben:
Bild

0095 48 DLRG - Mehrzweckboot MZB 72 (Lehmar)

WIKING erscheint mit der zweiten Version des Mehrzweckbootes MZB 72 im Auftritt der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG). Zur Beobachtung von Urlaubsgewässern, aber auch bei der lebensbedrohlichen Wasserrettung ist das schnelle und wendige Mehrzweckboot mit dabei. WIKING miniaturisiert das Vorbild mit hoher Detailkraft. Besonders wirkungsvoll herausgearbeitet sind der Bootsführerstand, aber auch das Interieur sowie die beiden Außenbordmotoren. Das MZB 72 wird von Lehmar in Rechlin in der südlichen Müritz gebaut und vornehmlich für Rettungseinsätze der Hilfsorganisationen bereitgestellt.

Bootskörper weiß. Inneneinrichtung mit Sitzbänken und Stauräumen hellgrau, Steuerrad und zwei Außenbordmotoren schwarz. Verglasung des hellgrauen Bootsführerstandes. Megaphone silber, Warnlichter blautransparent, Strahler transparent eingesetzt. Silberner Anhänger mit weißen Felgen. Seitlich roter Warnstreifen mit gelbem Logo „DLRG“.

Bild

0311 05 DLRG - VW Amarok

Bereits zahlreiche Vorbilder sind im Einsatz – und jeden Monat werden es in Europa mehr. WIKING spiegelt den Erfolg des VW Amarok im Dienst von Behörden und Hilfsorganisationen mit einer neuen Einsatzvariante wider – diesmal mit verglastem Hardtop. So ist der VW Amarok beispielsweise bei der DLRG in Stuttgart im Einsatz. Der Amarok ist seit Sommer „Made in Germany“, denn seither läuft er in Hannover erfolgreich vom Band. WIKING rüstet den VW-Spezialisten im Maßstab 1:87 vorbildgerecht aus und spendiert ihm eine Vielzahl von Details, die dank der Filigranität ein modellbauerisches Optimum realisieren.

Karosserie von Fahrerhaus und Pritsche mit Seitenspiegeln weiß, Fahrgestell und Kühlergrill schwarz. Weißes Hardtop mit rauchgrau getönter Verglasung, Inneneinrichtung mit Sitzen und Armaturenbrett schwarz. Frontscheinwerfer transparent, Heckscheinwerfer rottransparent eingesetzt. Felgen silber. Heckseitig dritte Bremsleuchte rot aufgedruckt, außerdem VW-Logo in silber-schwarz. Verglasung vorne und hinten mit schwarzer Scheibenumrandung. Warneinrichtung in blautransparent eingesteckt. Seitlich roter Warnstreifen mit gelbem Logo „DLRG“ vorn und „Wasserrettung“ hinten auf der Pritsche. Heckseitig roter Streifen mit gelbem Schriftzug „DLRG Wasserrettung“.

Bild

0693 18 THW - Mitsubishi Pajero

Oft setzten die THW-Ortsverbände auf lokale Sponsoren, wenn sie seit den 1990er-Jahren den neuen Freiraum in der Gestaltung des Fahrzeugparks zu nutzen wussten. Gerade nach der Grenzöffnung benötigte der Katastrophenschutz eine dringende Neuorientierung, in deren Verlauf auch Einzelbeschaffungen vom Format eines zuverlässigen Mitsubishi Pajero möglich wurden. Wenige Allradler wie das jetzt vorgestellte WIKING-Modell gehören inzwischen zu den beliebten Führungsfahrzeugen in vielen THW-Ortsverbänden im Bundesgebiet.

Karosserie in ultramarinblau, Fahrgestell in weiß, Felgen in silber. Inneneinrichtung mit Lenkrad schwarz. Kühlergrill schwarz. Blautransparente Warneinrichtung mit weißer Halterung. Frontseitig silbernes Markenlogo auf dem Kühlergrill. THW-Schriftzug und Logo sowie weißer Horizontalstreifen an den Seiten. Motorhaube und Reserverad heckseitig mit weißem THW-Logo. Blinker im Kühlergrill in orange handbemalt sowie ebenfalls manuelle Colorierung der roten Rücklichterflächen.

Bild

0864 30 Polizei - VW Käfer 1200

So gingen einst Polizeibeamte auf Streifenfahrt: Der VW Käfer 1200 lässt auch in der 87-fachen Verkleinerung keinen Zweifel daran, wie spartanisch einst die Dienstgefährte der Behörden ausgestattet waren. WIKING nahm einen typischen Streifenwagen, wie er vor fünf Jahrzehnten in vielen Bundesländern in tannengrüner Lackierung zu sehen war, zum Vorbild. Dabei wurde das Modell durch einen neuen Lautsprecher auf dem Kotflügel der Beifahrerseite aufgerüstet. Genauso vorbildgerecht: Allein die weißen Polizei-Schriftzüge auf dem Dach wichen von der ansonsten denkbar schlichten Dienstgestaltung ab.

Fahrgestell basaltgrau, Karosserie mit Lautsprecher tannengrün. Lenkrad, Armaturenbrett und Inneneinrichtung basaltgrau. Stoßstangen silber, Felgen tannengrün. Blautransparentes Signallicht in tannengrünem Sockel dachmittig eingesetzt. Vordere Scheinwerfer silber, Rückleuchten rot bedruckt. An der Dachstirn sowie am Dachheck weißer Schriftzug „Polizei“.

Bild

0920 02 Notarzt - VW Tiguan – Spur N

Notarzteinsatz für den VW Tiguan in 1:160: Bei zahlreichen Präsentationen stellten die Wolfsburger Automobilbauer bereits ihren kompakten und wendigen SUV vor – jetzt hat WIKING das Vorbild auch für die Spur miniaturisiert. Damit gewährleisten die Traditionsmodellbauer eine weitere Aktualisierung der Einsatzfahrzeuge in der beliebten Spur N.

Karosserie weiß, Inneneinrichtung schwarz. Fahrgestell ebenfalls schwarz. Kühlergrill schwarz, Felgen silber coloriert. Dachreling gesilbert, ebenso Frontscheinwerfer und Kühlergrill. Blautransparente Warneinrichtung dachmittig angeordnet. Heckseitige Rücklichter rot und VW-Logo silbern bedruckt. Seitlich roter Warnstreifen mit zentriertem „Notarzt“-Schriftzug in schwarz.

© WIKING-Modellbau, Lüdenscheid

Gruß, Jürgen

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 20.12.2012, 12:37 
Offline
User

Registriert: 16.06.2007, 12:06
Beiträge: 1236
Hallo,

das ist ja mal echt eine schöne Neuheitenvorstellung die beiden Geländefahrzeuge auf Pajero und Amarok machen eine sehr gute Figur und ein Boot für den DLRG auch nicht schlecht, mal sehen wie die umgesetzt werden. der Pajero wird wohl gekauft...

_________________
www.bund-zb.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 21.03.2013, 16:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Heute wurden von Bild die April-Neuheiten 2013 angekündigt: :idea:

WIKING hat geschrieben:
Bild

0018 07 Zubehörpackung – Feuerwehr


Besonders die Freunde der angestammten WIKING-Klassiker sollten sich das neue historische Feuerwehr-Zubehörset vormerken und rasch sichern. Es enthält passend zu wertvollen Miniaturen längst vergangener Modelljahrzehnte zahlreiche Accessoires, die beim Fehlen von Einzelteilen jetzt wieder die originalgetreue Rekonstruktion möglich machen – ein lang gehegter Wunsch der WIKING-Freunde geht in Erfüllung! Keinen Zweifel, in jüngster Vergangenheit suchen WIKING-Enthusiasten immer öfter nach „Original Ersatzteilen“, um ihre zeitgenössischen Miniaturen entsprechend markengerecht und damit stilsicher zu komplettieren. WIKING folgt dem Wunsch gern und stellt erneut ein Zubehörset vor. Dazu zählen Leitern und Schlauchboote unterschiedlicher Größen, aber auch begehrte Blaulichtleisten und die Hebeeinrichtung des legendären Rüstkranwagens. Und wieder dürfen sich WIKING-Freunde über die genutzte Verpackung freuen, denn erneut mobilisiert WIKING eine alte Form, die einst für die „Geschenkpackung“ von Pkw und Anhänger geschaffen worden war.

Zwei kleine, ein großes Schlauchboot in anthrazit, Schlauchhaspeln in basaltgrau und beige, ein großes und ein kleines Leiterteil, zwei Abschlepphaken aus Metall, zwei Löschmonitore in silber, Kranausleger mit Sockel so-wie Stützrollen für den Rüstkranwagen in silber. Zwei Spritzlinge mit Blaulichtleisten und –lichtern in blautransparent. Zwei Seilwinden in silbergrau. Boxunterteil in moosgrün hell, Deckel transparent.

Bild

0861 22 Feuerwehr - Ford FK 1000 Kastenwagen

Für viele hundert Löschgruppen war der Ford FK 1000 in den Nachkriegsjahrzehnten das erste Löschfahrzeug überhaupt – die lang ersehnte Motorisierung. Als Pendant zum VW T1 bot der erste Transit Platz für einen Feuerwehrtrupp, der Schlauchmaterial mitbrachte und gleichzeitig im Heck die herausnehmbare Tragkraftspritze mitführte. Die genormten Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF) auf Ford-Fahrgestell versahen bis in die späten 1980er-Jahre ihren Dienst, wanderten dann in deutlich überschaubareren Stückzahlen in die Hände von Klassiker-Freunden. Umso hilfreicher ist es für die vielen Feuerwehrfreunde im Maßstab 1:87 jetzt, dass der erste Ford Transit bei WIKING auch als Einsatzfahrzeug debütiert.

Karosserieoberteil in rot, Unterteil in weiß lackiert. Fahrgestell und Einrichtung mit Lenkrad schwarz gehalten. Stoßstangen in schwarz. Frontscheinwerfer transparent, Rückleuchten rottransparent eingesetzt. Scheinwerfereinfassungen gesilbert. Frontseitiger Schriftzug „Feuerwehr“ in weiß, seitliches Feuerwehr-Zeichen ebenfalls in weiß.. Fensterzierleisten in schwarz sowie Türgriffe und Kühlergrill in silber. Heckseitig ebenfalls Schriftzug „Taunus - Transit“ in silber. Felgen schwarz mit weißen Radkappen.

Bild

0071 17 Notarzt Niederlande – Audi Q7

Die Niederländer haben längst eine Antwort auf eine einheitliche Erkennbarkeit der Einsatzfahrzeuge von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei gefunden. Und so ist das Vorbild des Notarzteinsatzfahrzeuges auf Basis des volumengroßen Audi Q7 dank der leuchtgelben Basislackierung und der typischen zweifarbigen Warnschraffur ein gewünschter Hingucker – in Wirklichkeit wie im aktuellen Modell, das als Ambulance täglich in den Niederlanden unterwegs ist.

Karosserie mit Seitenspiegeln in leuchtgelb, Fahrgestell mit Anhängerkupplung in schwarz. Inneneinrichtung mit Armaturenbrett, Lenkrad und Innenspiegel in schwarz. Schweller in leuchtgelb, Dachreling in silber, Felgen in silber. Frontscheinwerfer transparent, Heckleuchten hellrottransparent eingesetzt. Heckseitig Audi-Logo in silber bedruckt, dritte Bremsleuchte in rot. Verglasungsbegrenzung und Scheibenwischer in schwarz. Kühlergrill mit Rahmen und Audi-Logo in silber. Innenspiegel mit handbemalter Spiegelfläche. Blautransparenter Warnbalken dachmittig eingesteckt. Seitliche zweifarbige Warnschraffur in rot und ultramarinblau. Ambulance-Hinweis und Notrufnummer „112“ seitlich ultramarinblau bedruckt. Auf der Motorhaube ebenfalls zweifarbige Warnschraffur und Ambulance-Hinweis in ultramarinblau, heckseitig ebenfalls sowie zusätzlich Notrufnummer „112“ in ultramarinblau.

Bild

0864 31 Polizei – Bus (MB 207 D)

WIKING miniaturisiert in der Reihe von Polizeifahrzeugen aus mehreren Jahrzehnten jenen Gruppenkraftwagen, der in einigen Hundertschaften der Polizei die Umstellung von grüner zur blauen Einsatzlackierung überdauerte. Die 1:87-Neuheit fällt vor allem durch den ausgearbeiteten Eigenschutz der Verglasung auf, der durch die Gitterbedruckung der Scheiben erreicht wird.

Karosserie saphirblau, Fahrgestell schwarz, Inneneinrichtung mit Lenkrad und Sitzbank in schiefergrau. Handbemalte Scheinwerfer in silber. Fensterbedruckung mit silbernem Schutzgitter. Kühlergrill vorn mit silbernem Mercedes-Benz-Stern. Beidseitig sowie vorn und hinten Schriftzug „Polizei“ in weiß. Blautransparentes Warnlicht auf saphirblauem Lautsprecher-Sockel dachmittig eingesteckt. Felgen saphirblau handbemalt.

Bild

0935 04 Polizei – BMW 501 – Spur N

Der Barockengel in Diensten der Polizei sorgte einst in der Fernsehserie „Polizeistreife Isar 12“ für Furore – 1960 bis 1963 in München gedreht. 50 Jahre später können die Freunde der Spur N den einstigen automobilen Hauptdarsteller modellbauerisch begutachten. WIKING gestaltet den tannengrünen Streifenwagen mit den typischen „Polizei“-Schriftzügen vorn und hinten am Dach vorbildgerecht in der 160-fachen Miniaturisierung.

Karosserie tannengrün, Fahrgestell schwarzgrau. Blautransparentes Warnlicht in Stangenoptik. Felgen silber bedruckt. Dachstirn und -heck mit weißem Schriftzug „Polizei“.

© WIKING-Modellbau, Lüdenscheid

Soviel dazu! Gruß, Jürgen :D

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 21.03.2013, 17:29 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2008, 20:31
Beiträge: 327
Schade, daß man beim TSF mal wieder nicht auf (zumindest für die 60er Jahre) "unzeitgemäße" Aufkleber und Schriftzüge verzichten konnte. Vorbildrecherche zu historischen Vorbildern muss echt lästig sein... :roll: (Aber der blaue Bremer Transporter von der Polizei passt gut dem letztes Jahr ausgelieferten FLF-"Wasserwerfer"! :mrgreen:)

Viele Grüße
Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 21.03.2013, 18:11 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2007, 00:12
Beiträge: 1765
Hallo,

nicht nur die Aufkleber und der weiße Schriftzug "Feuerwehr" sind unpassend. Zu einem Fahrzeug dieser Generation gehören schwarz abgesetzte Teile. Schwarze Stoßstangen und die weiße Teillackierung darüber sind schon eine merkwürdige Mischung.

Gruß Ulrich

_________________
Die Feuerwehr Hameln im Modell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 21.03.2013, 18:38 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2008, 20:31
Beiträge: 327
"Zustand späte 80er, leicht verbastelt..." :wink:

Gruß
Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 21.03.2013, 18:55 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Ganz klar, schwarze Radkappen und dafür weiße Stoßstangen plus ein Paar Steckleitern wären eindeutig hübscher gewesen! :D
Der 112-Aufkleber ist übrigens fast vorbildgetreu: http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrze ... aD#/109579

Aber wozu sind wir Modellbauer? 8)

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 22.03.2013, 11:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 11:50
Beiträge: 1436
Hallo,

der Demag in rot ist sicher für uns Blaulichter nicht ohne!
http://www.wiking.de/de/wikingmodellpfl ... -1054.html

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 22.03.2013, 11:17 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Moin, Jochen! :D
Ich hege nur gewisse Zweifel, dass das Modell "richtig-rot" ist! :roll:

Bild
© WIKING-Modellbau, Lüdenscheid

Sicher lässt sich mit etwas Lack (!) :shock: und etwas mehr bastlerischem Geschick aus jedem zivilen Modell auch ein Feuerwehrmodell machen - aber dann müsste ich immer alle Neuheiten posten! Und dafür gibt es doch andere Foren! :wink:

Gruß, Jürgen

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 23.05.2013, 10:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Soeben sind bei mir die Infos von Bild zu den Juni-Neuheiten 2013 eingetrudelt; leider sind für die Freunde der Einsatzfahrzeuge - also uns 8) - "nur" drei Modelle dabei:

WIKING hat geschrieben:
Bild

0693 19 THW – Pritschen-Lkw mit Ladekran (MAN TGL)

Als multifunktionales Einsatzfahrzeug wissen die Helfer vom THW den MAN TGL längst zu schätzen. Mit Pritsche und Ladekran ist er handlich und flexibel. Und natürlich topaktuell! WIKING stellt das Modell nach Vorbild des MAN TGL in der Juni-Auslieferung in seiner neuesten Variante vor. Gerade der Bundesanstalt des Technischen Hilfswerks widmet WIKING seit Jahren immer wieder große Aufmerksamkeit, erfreuen sich doch Vorbilder und Modelle der ultramarinblauen Einsatzfahrzeuge großer Beliebtheit.

Fahrerhaus und Pritsche in ultramarinblau, schwarzer Kühlergrill mit silbernem MAN-Logo. Inneneinrichtung und Lenkrad in schwarz. Sonnenblende in rauchgrau-transparent eingesteckt. Frontschürze sowie vordere Kotflügel weiß, hintere Kotflügel in schwarz. Fahrgestell mit Kardanteil und Pritschenrahmen sowie Hydraulikanbau, aber auch Batteriekasten, Tankober- und –unterteil, Radhalter und Rückleuchtenaufhängung sowie Anhängerkupplung in schwarz. Kranarmteile sowie Kransockelober- und -unterteil mit Stützfußhalterung, Stützfuß und Hydraulikzyliner in ultramarinblau. Seitlicher Unterfahrschutz in schwarz. Warnlichtbalken blautransparent eingesteckt. Außenspiegel sowie Rückspiegel in schwarz beigelegt. Felgen in silber. Fahrerhaus seitlich mit THW-Logo und weißem Streifen, Fahrerhaus-Scheibenwischer mit Düsen sowie seitliche Spiegelhalterung und obere Dichtung schwarz bedruckt.

Bild

0861 23 Feuerwehr – Kesselwagen (Opel Blitz) – FW Neustadt

Zuhauf übernahmen die aus Wehrmachtsbeständen übrig gebliebenen Opel Blitz‘ gleich nach Kriegsende zivile Aufträge. Weil es allerorts an Geräten mangelte, zählte gerade bei Feuerwehren jedes Fahrgestell. Und so wurde auch der Opel Blitz in der wehrmachtsgenormten Kesselwagenausführung vielerorts seiner neuen Bestimmung zugeführt. Die Feuerwehren freuten sich Ende der 1940er-Jahre jedenfalls, wenn sie ein Tankfahrzeug wie das von WIKING miniaturisierte Modell ihr Eigen nennen konnten.

Rotes Fahrerhaus mit blautransparentem Warnlicht auf rotem Sockel. Verglasung getönt eingesetzt. Fahrgestell mit integriertem Frontkotflügel, Kardanteil und Suchscheinwerfer in schwarz. Tankaufbau mit Boden in rot; Felgen schwarz. Kühlergrill schwarz mit Opel-Blitz-Logo. Fahrerhaustüren mit Schriftzug „Freiwillige Feuerwehr Neustadt“, Frontscheinwerfer auf den Kotflügeln gesilbert, Rücklichter karminrot bedruckt. Suchscheinwerfer per Hand gesilbert.

Bild

0864 32 Polizei – Audi 100

Der erste Audi 100 war auf Anhieb ein deutliches Aufbruchssignal für die Ingolstädter Autobauer. Kein Wunder, dass die Landespolizeibehörden vor allem für den Dienst auf den Autobahnen schnell auf den Audi 100 aufmerksam wurden. WIKING stellt den Youngtimer in aufwendiger Bicolorlackierung vor und ergänzt damit die seit Jahren regelmäßig ergänzte Chronologie von Einsatzfahrzeugen der Polizei aus über sechs Jahrzehnten.

Karosserie in tannengrün mit gleichfarbigem Sockel und dachmittigem Warnlicht in blautransparent. Kotflügel in weiß abgesetzt sowie Polizei-Schriftzüge in weiß auf Motorhaube und Kofferraum. Lautsprecher ebenfalls tannengrün. Inneneinrichtung mit Lenkrad in lehmbraun, Fahrgestell in chromsilber lackiert. Seitliche Zierleisten, Fenster-umrandungen sowie „Audi“-Schriftzug am vorderen Kotflügel in silber. Handbemalter Kühlergrill in schwarz mit Zierleisten und Audi-Ringen in silber. Rückleuchten rot bedruckt. Felgen per Handcolorierung gesilbert.

© WIKING-Modellbau, Lüdenscheid

Gruß, Jürgen

PS: Und wenn der Opel-Tanker in "richtig-rot" kommt, dann wäre der glatt noch was für meine Nachkriegs-Feuerwehr - natürlich auf Zerrmedes... :wink:

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 10:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Bei den Bild -Neuheiten für August 2013 ist nicht viel zu unserem Thema zu finden! Ein Spur N-Modell, eins in 1:43, ein Streifenwagen - und 'nen Feuerwehr-Trabbi! Naja... :roll:

Vor lauter Verzweiflung hab' ich mal den orangenenen Caddy mit aufgenommen - vielleicht kann man ja ein Katastrophen-Auto draus machen? :wink:

WIKING hat geschrieben:
Bild

0861 24 Feuerwehr – Trabant 601 S

Wir erinnern uns an das Nachwendejahr 1990, als der Trabant zum Symbol der deutschen Einheit wurde. Dass die Zwickauer Rennpappe rasch an Bedeutung verlor, war eine weitere Folge jener Zeit, in denen der Trabant gern gegen ein „West-Auto“ eingetauscht wurde. Für die Feuerwehren in den neuen Bundesländern war die Gelegenheit seinerzeit günstig, endlich ein Führungsfahrzeug für „kleines Geld“ umzurüsten. Im Westen hingegen bauten Feuerwehren den Trabi zum Spaßauto für Präsentationen aus – heute haben viele dieser Feuerwehr-Trabanten den Weg in die Automuseen der Republik geschafft.

Karosserie in rot. Fahrgestell in weiß, Inneneinrichtung mit Lenkrad in beige. Flacher Warnlichtsockel in schwarz, Warnlicht blautransparent eingesetzt. Scheinwerfer transparent, Heckleuchten rottransparent gehalten. Dachfläche weiß bedruckt. Dachflächenrahmen in silber. Seitlich weiße Bauchbinde mit schwarzem Schriftzug „Feuerwehr 112“. Felgennabe silber bedruckt.

Bild

0972 02 Feuerwehr - Unimog U 411 (Spur N)

Sein Pendant gibt es in 1:87 bei WIKING schon über vier Jahrzehnte, in der Spur N ist er freilich ein Newcomer – und ein erfolgreicher dazu! Jetzt stellt WIKING den Unimog U 411 mit der geschlossenen Westfalia-Kabine, die ihn so gefällig erscheinen lässt, als Feuerwehreinsatzfahrzeug vor. Mit Pritsche und Plane fährt WIKINGs kleinster Unimog zusätzlich mit einer Seilwinde an der Frontstoßstange ausgerüstet ins Programm.

Fahrgestell mit Seilwinde in schwarz, Fahrerhaus und Pritsche in rot. Plane in grau, Verglasung getönt. Frontseitig Mercedes-Benz-Stern sowie Kühlergrillzierrat in silber, „Unimog“-Schriftzug auf der Haube ebenfalls in silber. Frontseitige Scheinwerfer in silber handcoloriert.

Bild

0431 98 Feuerwehr – Rosenbauer AT (MAN TGM), Maßstab 1:43

Der MAN TGM nach Vorbild der AT-Serie von Rosenbauer präsentiert sich mit neuen Details: Vor allem der heckseitige Pumpenbedienstand – mit neuem Heckrollo – überzeugt. Die seitlichen Jalousien sind jetzt silber kontrastierend und die Warnstreifenoptik erstrahlt in gelber Optik. Mit den neuen Merkmalen erscheint der MAN TGM mit dem „AT“-Aufbau von Rosenbauer als attraktives 1:43-Präzisionsmodell. Zwei Grundeigenschaften sprechen für jeden sichtbar für die markterfolgreiche „AT“-Konzeption. Das Einsatzfahrzeug nimmt Kompaktheit und Qualität für sich gleichermaßen in Anspruch. So wie seine Vorgänger bietet auch der neue „AT“ ein optimiertes Verhältnis aus Ladevolumen und Außenabmessung.

Der Modellfreund hält mit dem Rosenbauer-Einsatzfahrzeug ein maßstabsgetreues 1:43-Fahrzeug in Händen, das genauso wie sein Vorbild als kompaktes und ebenso wendiges City-Fahrzeug erscheint. Auf den ersten Blick fällt die sympathische Formensprache ins Auge, ist Rosenbauer doch seit Jahren Innovationsgeber für einsatzgerechtes und zugleich ansprechendes Fahrzeugdesign. Die „AT“-Baureihe erscheint im Maßstab 1:43 auf MAN TGM-Fahrgestell und erfreut sich sorgfältigster Bedruckung. Besonders augenfällig: Die von Rosenbauer optional angebotenen Glastüren für den hinteren Kabineneinstieg sind beim Modell ebenfalls transparent gehalten und geben den Blick für den Betrachter frei – bei der Kabine wird das Innere angedeutet. Das Rosenbauer-Logo prangt als Silhouette auf der Tür. Das Modell mit hoher Wertanmutung besteht aus lackierten Zinkdruckgussbauteilen, die mit Kunststoffelementen kombiniert und per Filigranbedruckung gefinished sind.

Bild

0104 47 Polizei - VW Passat B7 Variant

Die Berliner Polizei hatte angesichts der Verkehrsdichte auf Stadtautobahn und Verkehrstangenten schon immer eine eigene Gestaltung ihrer Einsatzfahrzeuge vorgenommen. So wird aktuell auch die neueste Baureihe des VW Passat B7 Variants stärker als in anderen Bundesländern auf Sicherheit getrimmt. Großfläche Reflektorflächen – vor allem zur Absicherung am Fahrzeugheck, aber auch an der Front und an den Seiten machen den Polizei-Passat der neuesten Generation zum Einsatzindividualisten.

Karosserie mit Seitenspiegeln in reflexsilber-metallic lackiert. Fahrgestell sowie Inneneinrichtung mit Sitzen, Armaturenbrett und Lenkrad in schwarz. Felgen in silber gehalten. Warneinrichtung blautransparent mit silbernem Mittelsteg und verkehrsblauem Dachsockel. Frontseitig Scheinwerfer volltransparent und heckseitig rottransparent eingesetzt. Rückfahrleuchte silbern aufgedruckt. Heckseitig dritte Bremsleuchte rot aufgedruckt sowie Schriftzug „Passat“ und VW-Logo in schwarz und silber. Seitliche Scheibenbegrenzung sowie B- und C-Holme in schwarz. Vorn und hinten Scheibenumrandung und Scheibenwischer in schwarz. Frontseitig Kühlergrill mit VW-Logo und Chromumrandung sowie unterer Lufteinlass mit Zierrand und Nebelscheinwerfern in silber. Motorhaube mit flächiger Blaubedruckung und Schriftzug „POLIZEI“. Seitlicher blauer Warnstreifen mit „POLIZEI“-Schriftzug und nach oben und unten begrenzende silberne Schraffurlinie als Reflektorstreifen. Im vorderen und hinteren Bereich rotweiße Warnschraffur. Heckseitig rotweiße Reflektorfläche mit schwarzem Schriftzug „POLIZEI“. Stoßstange vorn ebenfalls mit rotweißer Reflektorfläche.

Bild

0275 07 Streckenkontrolle - VW Caddy

Der VW Caddy ist Dienstfahrzeug, Transporter und Kontrollfahrzeug zugleich. Zahlreiche Straßenmeistereien, aber auch kommunale Bauhöfe wissen das kleine Raumwunder – übrigens auf Golf-Plattform – zu schätzen. Dieser VW Caddy geht im Auftrag der Autobahnmeisterei zur Streckenkontrolle auf Patrouille.

Karosserie in orange, Außenspiegel in schwarz. Fahrgestell mit Kühlergrill, Inneneinrichtung sowie Sitz und Lenkrad in schiefergrau. Frontscheinwerfer transparent, Rückleuchten rottransparent eingesetzt. Felgen in silber. Orangetransparenter Warnbalken mit weißem Mittelsteg auf dem Dach eingesteckt. Türgriffe und Schutzleisten seitlich in schwarz, heckseitiger Griff über dem Nummernschild in schwarz. VW-Logo in silber-schwarz aufgedruckt, „Caddy“-Schriftzug sowie VW-Logo und „TDI“-Schriftzug in silber. Trennwand mit schwarzem Gitter bedruckt. Frontseitig VW-Logo in silber aufgedruckt. Seitlich schwarzer Schriftzug „Streckenkontrolle“ sowie rotweißer Reflektorstreifen. Heckseitig ebenso rotweißer Warnstreifen.

© WIKING-Modellbau, Lüdenscheid

Frage in Richtung Lüdenscheid: Wo bleibt eigentlich die angekündigte zweite Formvariante des Lehmar-Bootes mit überdachtem Fahrstand? :|

Gruß, Jürgen

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 17.07.2013, 16:40 
Offline
User

Registriert: 10.08.2011, 22:24
Beiträge: 278
Als ich den AT gesehen hab dachte ich schon das der 1/87 ist aber nein 1/43. :(

Ja, auf die zweite Variante vom Lehmar Boot warte ich auch gespannt.

_________________
#Handballfamilie13 - Michi - 1996-2017 - immer in unseren Herzen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 18.07.2013, 17:32 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 17:58
Beiträge: 4245
Jürgen Mischur hat geschrieben:
Frage in Richtung Lüdenscheid: Wo bleibt eigentlich die angekündigte zweite Formvariante des Lehmar-Bootes mit überdachtem Fahrstand? :|
Vielleicht ein angehendes "Weihnachtsgeschenk"? ;-)

Aber nicht dass die derzeitige Version damit dann gleichzeitig aus dem Programm genommen wird - wäre nicht das erste mal, dass eine Modellversion durch eine andere ersetzt wird... :roll:

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 23.08.2013, 08:21 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 11:50
Beiträge: 1436
Hallo,

im Bericht MAZ 8/2013 über die neuen Metz/Rosenbauer DLK XS und XFS steht im letzten Satz, dass man bis Weihnachten 2013 damit rechnet, die Modelle in 1/87 ...in den Händen zu halten...!

Weiß hier jemand näheres?

_________________
Grüße aus Hochfranken
Jochen

Aus Fehlern lernt man, aber man muss nicht jeden Fehler selber machen!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wiking-Neuheiten 2013
BeitragVerfasst: 23.08.2013, 08:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15363
Moin, Jochen!

Zitat:
Weiß hier jemand näheres?
Wenig! Aber das Wenige würde bedeuten, dass Du hier im falschen Thread fragst! :wink: :D :lol: :mrgreen:

Einfach mal abwarten.... 8)

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de