Aktuelle Zeit: 25.05.2017, 08:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Deckkraft von Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 18.08.2012, 16:42 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 17:09
Beiträge: 445
Welche Erfahrungen liegen bezüglich der Deckkraft, vor allem bei der Farbe weiß bei digital gedruckten Decals (nicht Siebbruck !!) vor, insbesondere im Vergleich untereinander von:

Decalprint Dresden (aktuelles Verfahren)
MBSK Duisburg
DS Design Bochum

Was deckt am besten, muß ich bei Digitaldruck generell Abstriche bei der Deckkraft machen? Gibt es weitere Hertseller, die eventuell besser sind?

Bild Hier ein Beispiel, oben Digitaldruck (Decalprint Dresden) unten Siebdruck, ca 15 Jahre alt, Fa Kraye (Harsum / Hildesheim, existiert leider nicht mehr)

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 18.08.2012, 22:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 18:02
Beiträge: 3076
Hallo Karl-Ludwig,

nach meinen bisherigen Erfahrungen mit dem Digitaldruck, kann ich nur sagen: Er ist nicht deckend! Auch wenn es bei DS-Design so propagiert wird, dass die Farbe Weiß deckend sei.
Ich habe konkret ein Decal "Warnmarkierung" im Thermodruckverfahren (DS-Design Art.-Nr. DC 00444) auf einem meiner AB verwendet. Als die gleichen Warnmarkierungen als Digitaldruck verfügbar waren (DS-Design # 950582), habe ich ein entsprechendes Decal daneben aufgebracht. Ich konnte keinen Unterschied feststellen! :|

Deckendes Weiß ist nach meiner Erfahrung nur im Siebdruck zu erreichen! Alles andere ist für meine Begriffe Augenwischerei :!:

In Duisburg gibt es die klare und ehrliche Ansage, dass das Digitaldruckweiß nicht deckend ist.

Mit dem aktuellen Druckverfahren aus Dresden habe ich bisher keine Erfahrungen.

Eine recht gut deckende Alternative ist ansonsten noch das Weiß im Thermodruck - hier dann allerdings doppelt gedruckt!


Gruß, Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 18.08.2012, 22:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 08.06.2007, 10:43
Beiträge: 3937
Hallo!

Gleiches gilt auch m.E. für Digitaldrucke von decalprint! In 1:87 könnte man es teilweise für kleine Schriften tolerieren, bei meinem Neo Scale TLF Magirus D in 1:43 http://s14.directupload.net/file/u/1720 ... 2l_jpg.htm habe ich die Fliegerkennung bei decalprint machen lassen und diese dann wegen der Deckkraft in doppelt drauf gelegt! Danach ging es schon wieder recht gut und es schimmert nur noch leicht durch! Bei kleinen Schriften in 1:87 war der Digitaldruck nur leicht durchschimmernd!

Grüße Uli


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 19.08.2012, 08:20 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 17:09
Beiträge: 445
Danke für die erhellenden Beiträge.

Der Deckungsunterschied ist leider für guten Modellbau inakzeptabel. Ich muß also, zumindest für flächige Darstellungen, einen neuen Siebdrucker suchen, der auch kleine Auflagen zuverlässig und gut macht. Gibt es Tips und Hinweise?

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 19.08.2012, 15:12 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2007, 00:54
Beiträge: 38
Hallo zusammen,

ich kann nur bestätigen, was Jens schon geschrieben hat. Das Weiß gedruckt mit unsererm Roland Digitaldrucker ist nicht 100% deckend. Es ist zwar ein wenig besser als im früheren Thermodruck, aber eben nicht zu vergleichen mit unseren in Weiß gedruckten Decals im Siebdruckverfahren. Wie bekannt, können wir jetzt aber aus Stückzahl- und Kostengründen nicht alles im Siebdruck anbieten (vor allem nicht individuelle Aufträge in kleinen Stückzahlen), sodass wir mit dieser Tatsache leben müssen. Aber es gibt dennoch einen gute Lösung zu diesem Problem. Aufgrund der dünnen Folie, die wir im Digitaldruck verwenden, kann diese auch sehr gut doppelt übereinander geklebt werden. Dadurch wird das Weiß sehr gut deckend dargestellt. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass beide Folien sehr exakt ausgeschnitten werden. Wichtig ist natürlich auch, dass die erste Folie gut angetrocknet ist, bevor die Zweite aufgebracht wird. Das Ergebins ist wirklich gut, was nach unsreren Versuchen ebenfalls viele Kunden von uns bestätigt haben. Ich kann hier nur nochmal bestätigen, dass so nun das Weiß deckend ist. Ich hoffe, wir konnten damit ein wenig für Aufklärung sorgen.

P.S. Übrigens bzgl. des Weiß, dieses ist ein technisches Problem, den bis jetzt kein Digitaldrucker, egal von welchem Hersteller, bis heute 100% lösen kann. Nach langem testen und begutachten hat sich aber trotzdem herausgestellt, dass der bei uns im Einsatz befindliche Roland Drucker in allen anderern Belangen einer der Besten auf dem Markt ist.

Viele Grüße von

MBSK aus Duisburg


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 20.08.2012, 18:35 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2007, 00:12
Beiträge: 1712
Hallo zusammen,

André Gierakowski hat seinerzeit bei der Vorstellung seines Frankfurter RW darauf hingewiesen, dass bei diesem Modell für die Decals der Digitaldruck verwendet wird, weil mit diesem Verfahren ein "wesentlich deckenderes weiß" erreicht wird. Hat jemand dieses Modell und z. B. auch ein Frankfurter GTLF und kann den Unterschied direkt beurteilen?

Gruß Ulrich

_________________
Die Feuerwehr Hameln im Modell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 20.08.2012, 22:48 
Offline
User

Registriert: 21.02.2011, 22:32
Beiträge: 35
Hallo zusammen!

Danke an Ulrich für die "Werbung". Es ist richtig - ich hatte damals die hoffnungsvolle Zukunftswerbung als Text übernommen als der Digitaldruck testend eingeführt wurde. Leider hatte sich dies nicht bestätigt, und die Tendenz geht zum doppelt legen, wie ja oben auch schon von MBSK ausführlich berichtet.

Meine Decals kommen sowohl von decalprint als auch von DS Design


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 21.08.2012, 16:36 
Offline
User

Registriert: 12.09.2007, 14:33
Beiträge: 7
An alle Digitaldrucker....

Kann man denn nicht einfach das WEISS doppelt drucken, anstatt zwei
Folien übereinander kleben zu müssen? Oder wird die Deckkraft dadurch nicht erhöht?

Gruß
Achim


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 21.08.2012, 16:46 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7326
Ja, es gibt durchaus Druckverfahren die dies möglich machen. Ich habe mir von einem ehem. Forumsmitglied derartige Decals (all of Alida County) drucken lassen - in weiß - und die sind absolut deckend. Ich bringe sie direkt auf den Modellen an, oder auf farbigen Decalstreifen - meist rot - und da scheint nichts durch, oder wird rosafarbend!

Gruß
Dirk

PS: .... ist aber halt ein weniger teurer in der Herstellung und damit auch im Verkauf.

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 21.08.2012, 21:52 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2007, 00:54
Beiträge: 38
Hallo zusammen, Hallo Dirk,

das sogenannte Doppelt Drucken geht nur im alten Thermodruckverfahren. Diese ist bei den modernen Digitaldruckern technisch nicht möglich. Da hier mit Tinten gearbeitet wird und nich wie bei Thermo mit Wachsbändern. Das haben wir alles schon im Vorfeld mit den Herstellern der Digitaldrucker geklärt. Wäre jetzt auch sehr komplex das Ganze genaustens zu erklären.

Gruss

MBSK


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 21.08.2012, 22:01 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2008, 20:31
Beiträge: 326
Ist der Digitaldruck dann nicht - zumindest bei weißen Decals - ein Rückschritt?

Viele Grüße
Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 22.08.2012, 17:06 
Offline
User

Registriert: 13.08.2010, 11:57
Beiträge: 7
Ich verfolge in den letzten Tagen diesen Thread sehr aufmerksam nach dem ich von Kunden darauf hingewiesen wurde und möchte nun im Namen der Fa. DS-Design, Dirk Schaad, wie folgt Stellung nehmen:

Es ist richtig, dass die Druckeranbieter der ROLAND Drucker die weiße Tinte als deckend bewerben. Grundsätzlich gibt es diese digitalen Drucker schon lange, die in den letzten Jahren immer mehr Einzug in der Werbebranche gehalten haben. Relativ neu sind die weißen Tinten.

Nun können wir bei dem bei uns im Einsatz befindlichen Roland VS 420 verschiedene Medien (Folien für den In- und Outdoorbereich, Autoklebefolien, Leinwände, Poster etc.) bedrucken. Für jedes Medium hält die Druckersteuerung und die Serviceseiten der Fa. Roland spezielle Druckerprofile zum Download bereit. Um diese entsprechend zu nutzen, benötigt man eine Registrierung und eine entsprechende Kundenummer, die ausschließlich Käufern dieses Gerätes als Nutzer einschl. der Benutzung der Druckersteuerung vorbehalten bleibt !

In diesen besagten Druckerprofilen kann somit alles Erdenkliche, wie z. B. Druckgeschwindigkeiten, Menge des Farbauftrages, Überdrucken, Trocknungszeiten der Tinten, Temperatur der Heizung, Schnitttiefe, Schnittgeschwindigkeit, Qualität des Druckes, Länderspezifische Farb-Voreinstellungen, Farbprofile (wie z. B. Pantone glänzend oder matt) usw. eingestellt werden. Alle Druckereigenschaften hier zu erwähnen, würde die Zeit sprengen. Diese Druckeigenschaften können entsprechend auch abgespeichert werden, so dass ein späterer Druck immer wieder mit den gleichen Einstellungen gedruckt wird. Fest steht auf jeden Fall, dass all diese Einstellungen noch kompatibel mit den Einstellungen von CorelDraw und des gerade verwendeten Mediums sein müssen. Wie Ihr also seht, ein sehr komplexes Thema, dass bei uns in der Firma mehrtägige Schulungen zweier Mitarbeiter erforderte.

Demnach ist ein Überdrucken von Farben, insbesondere der weißen Flächen, technisch und auch praktisch möglich ! Wir müssen hier allerdings differenzieren. Genauso wie bei den Weißbereichen, verändern sich die Farben beim Überdrucken, so dass alle Farbflächen sich farblich verändern würden. Daher ist eine Kombination mit zwei- oder auch dreimaligem Überdrucken im Weißbereich in Zusammenhang mit zu druckenden Farbflächen mit Vorsicht zu genießen.

Bevor wir uns den Roland-Drucker anschafften, standen wir lange im Vorfeld mit den Anbietern in Kontakt und haben bewusst sehr lange mit dieser Anschaffung gewartet, da lange kein zufriedenstellendes Ergebnis im Weißbereich vorlag. Bewusst haben wir uns für einen Eco-Solvent Drucker mit thermisch trocknender Tinte entschieden, da die UV-aushärtenden Tinten zu einer harten brüchigen Oberfläche tendieren.

Umfangreiche Tests haben eigentlich bestätigt, dass ein mehrmaliges Überdrucken im Weißbereich meistens die Farbflächen eher pastellartig erscheinen lassen, da die weiße Tinte auch bei höchstem Trocknungsgrad nicht so schnell trocken ist, dass die Farbe anschließend bedenkenlos aufgebracht werden kann. Meistens vermischt sich die Farbe noch mit den nicht getrockneten Restmengen der Farbe Weiß, so dass dadurch der Farbauftrag in seiner Konsistenz verändert wird.

Es ist richtig, dass das oben erwähnte Decal # 950582 nicht komplett zu 100 Prozent deckend ist. Unser Decal # 950607 Reflexstreifen werden z. B. so gedruckt, dass hier die Streifen sogar auf leuchtrot deckend sind. Anbei habe ich Euch mal ein Foto beigefügt. Auf diesem Foto sind in folgender Reihenfolge die Drucke zu erkennen: Von rechts nach links : Deckender Druck – Normaler Druck – Druck mit vollstem Farbauftrag

Auch wenn es auf dem Foto nicht sofort erkennbar ist, es handelt sich bei der unteren Fläche um leuchtrote und bei der oberen Fläche um retroreflektierende rote Autoklebefolie, die wir u. a. für einen Feuerwehr-Kunden geplottert haben. Ich denke, leuchtrot ist die extremste Farbe, mit der wir Modellbauer „zu kämpfen“ haben.

Auch wenn wir in unserem Shopsystem vom deckenden Weiß sprechen, ist dies so richtig, da die meisten Drucke auf „normalen“ Farben einschl. des Weißbereiches auch deckend sind. Im Extremfall, immer wenn also dunkle Farben auf helle Farbe treffen, kann es vorkommen, dass hier der Weißbereich nicht zu 100 Prozent deckend ist. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass auch alle anderen Mitanbieter von deckenden Farben sprechen, und genau das machen wir auch. Nicht mehr und nicht weniger. Es liegt also an jedem selbst, welche Worte er wählt. Der eine spricht also von deckenden Farben (und bis gestern noch „einschl. Weiß) und der andere spricht halt von „Deckendes Weiß“. Was das also mit Augenwischerei zu tun haben soll, frage ich mich wirklich.

Ich stelle weiter klar, dass gerade am Anfang des Digitaldruckes sicherlich noch einige Decals gedruckt wurden, bei dem die Druckeinstellungen aufgrund der Unerfahrenheit nicht so optimal gewählt wurden, wie heute. Wir werden daher die Versuchsreihe an Druckeinstellungen nochmals aufnehmen, um hier auch bei den Decals, die bislang auf einfachem Wege gedruckt wurden, eine noch bessere Qualität zu erzielen.

Weiter stelle ich fest, dass das Thermodruckverfahren ausgestorben ist und der Digitaldruck eine gute bis sehr gute Alternative darstellt. Ich möchte an dieser Stelle keine weiteren Vorzüge aufzählen; ich denke, gerade im vollflächigen mit Werbung versehenen LKW-Druck spricht der Digitaldruck für sich. Zur Einstellung der Verbrauchsmaterialien haben wir noch einmal ein relativ großes Kontingent geordert, dass jetzt nach acht Monaten allerdings auch so langsam aber sicher zur Neige geht.

Abschließend möchte ich mitteilen, dass die Herstellung eines bedenkenlos deckenden Weiß nur im Siebdruckverfahren möglich ist. Hier kann also eine Garantie ausgesprochen werden. Die von der zu druckenden Stückzahl unabhängigen Vorkosten sind allerdings um ein Vielfaches höher als beim Digitaldruck. Auch dieses Verfahren bieten wir an, so dass wir in der Vergangenheit schon einigen Modellbauern mit leuchtroten und leuchtgelben Schriftzügen und Flächen bei einer individuellen Siebdruckproduktion weiterhelfen konnten.

Um die jetzt entstehenden Meinungen und Fragen im Vorfeld zu beantworten, ja wir sind im Besitz eines Roland VS 420 und ich weiß von was ich rede.

Sven Wegmann

BILD :

http://s1.directupload.net/file/d/2990/zvx69nzy_jpg.htm


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 22.08.2012, 17:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7326
< - :!: :!: :!:

.... das ist doch mal eine fundierte und verständliche Aussage die hier gemacht wurde. :D Im Endeffekt müssen wir eben Abstriche machen und mal ehrlich, wer geht den schon mit einer Lupe und schaut sich an ob irgendwelche Streifen nun deckend sind oder doch eine andere Farbe durchscheint!!!! Hallo!!!!! Das die Scheibenwischer so wie sie bei den Modellen dargestellt werden im Original so ungefähr dick wie ein Oberarm wären, Türgriffe aussehen würden als wären sie aus einem Amboss geschmiedet nehmen wir anstandslos in Kauf, aber bei den Decals machen wir uns ins Hemd und nennen es eine Katastrophe wenn die Deckung nicht erreicht wird! Leute gehts noch? Seid doch froh das es ein so breit gefächertes Angebot gibt und das in einer durchaus annehmbarer Qualität.

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 22.08.2012, 19:47 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 15166
Um noch mal einen anderen Aspekt ins Spiel zu bringen:
Moderner Siebdruck mit seiner extrem hohen Deckkraft ist auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss! Und ich weiß, von was ich rede... :?

Meiner unmaßgeblichen Meinung nach passen die heutzutage digital erstellten Decals mit ihrer relativ (!) geringeren Deckkraft nämlich perfekt zu den "alten" Großseriendecals - z.B. von Herpa, Preiser, Müller. Man täusche sich nämlich nicht über die Nachteile der aktuellen Siebdruckdecals: Sie decken einfach "zu gut", mal ganz abgesehen von Mindeststückzahl und hohem Preis!

Wie diese Beispiele deutlich machen: viewtopic.php?p=98122#p98122

Bild_____________________________ Bild
oben Müller, unten Herpa (beides "alter" Siebdruck)______________ links DS-Design ("neuer" Siebdruck), rechts Müller ("alter" Siebdruck)

Meine Wahl für künftige individuelle (weiße) Decals wird jedenfalls schon allein aus Kostengründen der Digitaldruck sein! Ich habe auch kein Problem, zur Not zwei Stück der hauchdünnen Folien übereinander aufzubringen. Die Digitalen lassen sich damit in puncto Deckkraft auch prima an die unterschiedlichen Siebdruck-Qualitäten anpassen! :wink:

Gruß, Jürgen :D


Noch ein rein prophylaktisches PS: Mein Interesse, hier weitere spitze Bemerkungen lesen zu müssen, tendiert rasant gegen Null! :| Man darf hier seinen Standpunkt sogar völlig ohne Seitenhieb in Richtung Mit-User und/oder Mit-Bewerber darlegen!

_________________
Das perfekte Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Deckkraft von weißen Digitaldruck-Decals?
BeitragVerfasst: 22.08.2012, 21:14 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2008, 20:31
Beiträge: 326
Sorry, aber ich finde, dass mittlerweile der eine oder andere Beitrag doch etwas, ääh, sagen wir mal, "druckvoll" gerät. Ich finde schon, dass man diese Dinge durchaus mal hinterfragen kann - halloooo hin, hallo her. Und natürlich kann man auch solange Decals übereinander aufbringen, bis sie irgendwann decken - ganz klar. Ob das aber wirklich das Ergebnis des doch einhellig angepriesenen technischen Fortschrittes durch Digitaldruck sein kann, darf man sich ja schon fragen... Oder etwa nicht? (Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, wenn jemand den weniger deckenden Druck aus diesen oder jenen Gründen vielleicht sogar besser oder jedenfalls gut akzeptabel findet - es sollte nur bitte nicht so klingen, als wären nun alle anderen gleich unsachliche Meckerpötte.). :? :roll:

Viele Grüße
Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de