Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 02:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sekundenkleber "gast aus"
BeitragVerfasst: 15.11.2007, 21:39 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2007, 21:19
Beiträge: 691
Hallo,
habe gerade zum erstenmal festgestellt, dass mein Sekundenkleber ausgast und sich das an dem Wiking Fenstergussteil auswirkt in dem es einen Schleider bildet. habe gerade ersteinmal mit Terpentinersatz die Fenster "gewaschen" und es sieht so aus, als würde es helfen, kennt jemand noch andere Tricks, wenn mein Fensterputzen nicht geholfen hat?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.11.2007, 21:47 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 19:22
Beiträge: 7378
Hallo,

also ob das mit dem "Fensterputzen" hilft kann ich leider nicht sagen, aber zum ausgasen den Klebers schon. Bewahre den Sekundenkleber am besten im Kühlschrank auf und nimm ihn nur zum sofortigen Gebrauch heraus. Bei meinem "Hauskleber - Loctide 401" hilft das unwahrscheinlich. Warum das so ist - keine Ahnung, vermute aber das durch die Kälte irgendwelche chem. Reaktionen unterdrückt werden.

Manchmal lässt sich Sekundenkleber auf ähnliche Weise entfernen. Das Teil einfach ins Gefrierfach legen, 15 Min. warten dann ist er teilweise so brüchig geworden, dass man ihn mit dem Fingernagel abbekommt. Probiere halt aus!

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.11.2007, 21:54 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2007, 21:19
Beiträge: 691
danke für die schnelle antwort, zur zeit sieht es so aus, als würde die Verdünnung helfen, weil ist mitlerweile verdunstet und die scheiben sind zu 75% wieder klar..habe nochmal neuaufgetragen und hoffe es wirkt...wenn nciht, werde ich morgen mal den tipp mit dem gefrierfach ausprobieren


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.11.2007, 22:57 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 19.04.2007, 19:00
Beiträge: 1504
Aus meiner Sicht hilft da sicherheitshalber nur eines: Wenn man Glasteile kleben möchte - Finger weg vom Sekundenkleber! :wink:

Hab mir vor Jahren auch einige Modelle auf diese Weise versemmelt - das war mir eine Lehre! :roll:

_________________
"Gesägt, nicht lackiert!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.11.2007, 07:09 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2007, 21:19
Beiträge: 691
Harald Karutz hat geschrieben:
Aus meiner Sicht hilft da sicherheitshalber nur eines: Wenn man Glasteile kleben möchte - Finger weg vom Sekundenkleber! :wink:

Das schlimmste ist ja, die Verglasung habe ich ja gar nicht mit sekundenkleber "behandelt", der Spiegel ist auf die Karosserie geklebt worden und irgendwie hat das dann auf die Verglasung gegast...aber die Verdünnung hat wirkung gezeigt, 75% der sichtbaren schäden sind komplett weg..


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.11.2007, 08:43 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 11:35
Beiträge: 4669
Kühlen hilft - aber nur vor dem Aushärten!

Was da ausgast, sind vor allem Klebstoffmonomere (einzelne Moleküle), die dann nicht mit anderen Monomeren im Kleber reagieren, sondern mit allem, was so da ist. Das Ergebnis ist dann dieses weiße Zeug.

Das Problem ist, daß die Monomere eine chemische Bindung mit den meisten Oberflächen eingehen, und das bekommt man nicht mehr spurlos weg.

Bei normalem Kunststoff oder Resin fällt das nicht unbedingt auf, bei durchsichtigem Kunststoff ja leider schon.

Wenn der Kleber bei Anwendung kalt ist, läuft die Reaktion im Kleber etwas langsamer ab, und damit auch vollständiger.
Als Folge gasen dann weniger Monomere aus.

Eine andere Möglichkeit ist, das Modell nach ein paar Minuten Aushärten KURZ unter Wasser abzuspülen.
Das Wasser reagiert sofort mit den "übrigen" Klebstoffmolekülen, und man kann das spätere Ausgasen so größtenteils verhindern.
Bloß nicht zu lange wässern, sonst können sich die Klebeverbindungen auch wieder lösen.

Wenn man nicht das Glas selbst mit Sekundenkleber behandelt, sondern nur "in der Nähe" gearbeitet hat, klappt das auch ganz gut.

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.11.2007, 11:14 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 17:43
Beiträge: 281
Hallo Daniel,
habe die Erfahrung auch schon gemacht. In einem Bausatz von Weinert habe ich mal gelesen, wenn die Verglasung matt geworden ist mit Speiseöl abreiben. Habe es ausprobiert und siehe da, es hat geklappt.

_________________
Gruß Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2007, 18:30 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.08.2007, 16:29
Beiträge: 197
Womit klebe ich denn jetzt am besten "Scheiben" bei Merla, MEK, Siebert und Co.

Hab mal gehört, das Zwei-Komponenten-Kleber von UHU helfen soll, es aber noch nie auprobiert! Vielleicht hat ja jemand nen Tip für mich.

_________________
gesägt, geschliffen, geschwitzt, gefeilt, gesprüht, gepinselt, geschüttelt und nicht gerührt...egal...Hauptsache ist, sieht **** aus....und wenn nicht.... gewippt!, gehauen, gesägt, gebrochen, geärgert,geweint und vergessen!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2007, 18:33 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 17:43
Beiträge: 281
Hallo Jörg,
am besten nimmst Du Klarlack. Damit bist auf der sicheren Seite :wink:

_________________
Gruß Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2007, 09:52 
Offline
User

Registriert: 04.05.2007, 18:51
Beiträge: 273
Hallo Jörg,


ich benutze immer den Haftkleber von Busch; er sieht in der Flasche milchig weiß aus, trocknet aber sehr schnell fast klar aus. Der Kleber hat für mich den Vorteil, dass er sich wieder "abrubbeln" läßt.

Gruß
Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Ausgasen von Sekundenklebern
BeitragVerfasst: 06.02.2011, 16:17 
Offline
User

Registriert: 12.12.2007, 18:24
Beiträge: 191
Hallo Forum!

Kann mir jemand sagen, wie lange Sekundenkleber ausgast und die Klarsichtscheiben milchig erscheinen lässt?

Vielen Dank und viele Grüße
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sekundenkleber "gast aus"
BeitragVerfasst: 06.02.2011, 18:28 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 09:59
Beiträge: 82
Wir arbeiten überwiegend mit Sekundenkleber und da ist die Problematik ebenfallls bekannt. Der Satz "viel hilft viel" ist hier kontraproduktiv, logisch, viel Kleber kann auch viel ausgasen. Wenn wir Klebungen am Glas haben, bzw auch "nur" in der Nähe, versuchen wir kleinste Mengen zu verarbeiten (ist natürlich mit Dosiergeräten einfacher), Teile ordentlich ablüften, wobei mir Zeiten von mehreren Tagen neu sind. Mag jetzt komisch klingen, aber ein weiterer Faktor fürs das Anlaufen ist der Handschweiß. Da können zum Teil die Leute gar nichts dafür, aber mancher hat einen regelrechten agressiven Handschweiß und das Phänomen tritt bei fast jeder Klebung auf. Also auch drauf achten, daß die Teile möglichst wenig berührt werden. Wenn es trotzdem auftritt, kann man es mit einem Ohrenstäbchen und einem Hauch von Öl einigermaßen neutralisieren.

Gruß Alf


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sekundenkleber "gast aus"
BeitragVerfasst: 06.02.2011, 20:24 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2007, 14:15
Beiträge: 1688
Hallo
Würde auch sagen das es vom Sekundenkleber abhängt. Ich benutze von PATTEX das ULTRA-GEL. Ist etwas dickflüssig und verläuft nicht.
Um bei Modellen das mit dem ausgasen zu verhindern lege ich die Modelle so hin das die Dämpfe nach oben steigen.
Z.B Merlau Modell:

Das verkleben von den Sitzgruppen auf dem Kotflügel. Etwas Kleber auf den Kotflügel und mit nem Zahnstocher verteilen. Dann vorsichtig die Sitzgruppe drauf und grob in Position schiebn. Fahrerhaus mit Verglasung auf den Kotflügell setzten damit die Sitzgruppe in der Richtigen Position kommt. Kabine sofort wieder runternehmen und Kotflügel u. Sitzgruppe trocknen lassen. Sollte an der Kabine etwas von dem Sekundenkleber sein Kabine aufs Dach legen und ausgasen lassen.

Ansonsten ist der Tip von Dirk S. sehr gut. Habe das auch schon ein paar mal so gemacht.

Gruß Dirk :D

_________________
http://www.youtube.com/watch?v=rlxXXdDO_6o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sekundenkleber "gast aus"
BeitragVerfasst: 07.02.2011, 16:54 
Offline
User

Registriert: 12.12.2007, 18:24
Beiträge: 191
Vielen Dank für die schnellen Antworten und die Suche im Forum....... :-)

Viele Grüße
Dirk


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sekundenkleber "gast aus"
BeitragVerfasst: 07.02.2011, 23:22 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4282
Nur, das mit dem Umdrehen, so dass alles nach oben "abgasen" kann, funktioniert leider nur bedingt.
Das "Gas" breitet sich meiner Erfahrung nach sehr wohl auch seitlich aus. Aber hier kommt dann ganz bestimmt auch der Hinweis von Alfred zum Tragen, wobei aber nicht nur der eigene Schweiß zum "weißen Nebel" führt, auch (nicht sichtbare) Luftfeuchtigkeit, die sich um die Klebestelle sammelt, reicht schon aus!

Und leider lässt sich nicht jeder "Nebel" so einfach weg polieren - hier bleiben eigene Erfahrungen nicht aus - leider...

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de