Aktuelle Zeit: 24.01.2017, 10:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Druck- und Lackentfernung mit Backofenreiniger
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 12:30 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 22:26
Beiträge: 500
Wer kennt das Problem nicht:

Eine Lackierung ist völlig misslungen, oder ein Modell soll „geschlachtet“ werden und braucht eine neue Lackierung.

Da heißt es doch „Abluxen“ – das dauert und dauert. Und dabei wird auch noch die Kunststoffoberfläche angegriffen und stumpf.

Seit einiger Zeit helfe ich mir da auf andere Weise, und zwar sehr viel einfacher und effektiver:
Man nehme das AS-Backofenspray von Schlecker!

Hier ein paar Modellteile aus der Schrottkiste mit missratener Kunstharzlackierung (Humbrolfarben):
Bild

In einen verschließbaren Behälter (Tupperdose o.ä.) lege man einen Schaumteppich und drücke die Modellteile hinein.
Bild

Anschließend werden die Teile komplett eingeschäumt und der verschlossene Behälter für einige Stunden beiseite gestellt. Das können ruhig 24 Stunden sein.

Und SO sehen die Teile nach der Prozedur aus:
Bild

Die Farbschicht wirft Blasen, ist in ihrer Struktur zerstört und läßt sich mühelos unter fließendem Wasser mit einer Bürste abwaschen.
Bild

Das war nur eine Grobwäsche, evtl. muß man noch „nachluxen“ oder die Schaumprozedur wiederholen, vor allem bei Acrylfarben.
Bei industriellen Lackierungen sehen die Ergebnisse sehr unterschiedlich aus; manche Lackierungen sind da sehr resistent. Bei den meisten Drucken erzielt man leider gar keine Wirkung.
Aber in den meisten Fällen erspart man sich einen Riesenanteil an Arbeit. Dabei wird der Kunststoff überhaupt nicht angegriffen, ist also gerade etwas für die Nicht-Lackierer! Ich habe so schon manches Modell wieder zum Leben erweckt. Dabei kostet eine Dose 1,59 € und ist sehr ergiebig.

Probiert es aus! Die Bilder sagen wohl alles.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: neu
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 12:42 
Offline
User

Registriert: 25.04.2007, 21:04
Beiträge: 301
das war mir neu, eine gute Idee, werd das ausprobiern


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 12:49 
Hast du auch schon Erfahrungen mit den Rietze Drucken gemacht?
Das Plastik ist bei LUX super anfällig!!!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 12:59 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 22:26
Beiträge: 500
Also, die Drucke auf den Rolläden der Schlingmänner (gelbe Schlingmann-112) brauchten nur ein paar Minuten Einwirkzeit und ließen sich dann abwischen. Gerade bei Drucken auf älteren Modellen wird das schwierig sein, diese Drucke sind ja auch beim DLE 90 so eine Sache. Ansonsten: ausprobieren, der Kunststoff nimmt ja hoffentlich :? ) keinen Schaden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 13:11 
Offline
User

Registriert: 24.04.2007, 17:02
Beiträge: 748
...also ich probier das auch mal aus, bin echt gespannt, geht das auch mit einem "MARKEN"-Backofen reiniger, oder muss es der Schlecker sein ??? :P

_________________
Dumme Fragen gibt es nicht, nur dumme Antworten !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 13:22 
jo ich werde mir den BAckofenreinger auch gleich morgen kaufen und mal 2 Rietze RTW in die Suppe legen....bin echt gespannt, den die neuen Rietze Drucke sind echt hartnäckig.

Vielen Dank auch jeden Fall für diesen Tip!!! Daumen hoch!!!

Da liebe ich mir dieses Forum, wo sonst bekommt man solche Tips.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 17:16 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 19:36
Beiträge: 1322
Nicht schlecht! Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2007, 21:59 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 22:26
Beiträge: 500
So, und hier gleich die schlechte Nachricht des Tages:

Ich habe vier Teile mit Originaldruck (2x Herpa, 1x Wiking und 1x Rietze) vorhin sechs Stunden lang beschäumt - da tat sich gar nichts, leider.
Wer also nur Drucke entfernen will, ist mit dem Spray schlecht bedient.

Dabei habe ich ganz vergessen, die Quelle meines Tipps zu nennen. Dieser und andere gute Basteltipps finden sich auf mo87.de

http://www.mo87.de/?site=5&tp=7&val=tut&cont=002


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 05:57 
Heul, heul, heul, toll du hast mir die ganze Illusion geraubt..


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2007, 13:01 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 22:26
Beiträge: 500
@ Markus: Tut mir wirklich sehr leid, wobei ich auch ganz eigennützig denke. Trotzdem: Lieber eine Vorwarnung statt später Enttäuschung. Ich war gestern auch etwas geknickt.

@ Benjamin: Klick' mal den oben stehenden Link an, da sind auch andere Sprays im Test.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.05.2007, 23:01 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 22:26
Beiträge: 500
UND ES KLAPPT DOCH !!!

... zumindest bei einem ganz neuen Herpa-Modell (gelbe Abrollmodelle des neuen Wechselladers). Hier konnte ich die Bedruckung mit dem Fingernagel mühelos abkratzen, und zwar nach min. 24 Std. Einwirkzeit.

Bei einem Lkw-Koffer von Rietze wurde nach Reiben mit einem Tuch die Farbschicht immerhin blasser.

Die Versuchsreihe setze ich fort und berichte hier wieder.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 09:46 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007, 15:36
Beiträge: 419
Genial, welche Tipps hier rumgehen! :!: :!: :!:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 12:11 
super genial, ich warte mal ab wie lange man brauch um die Rietze drucke zu entfernen, bin ganz gespannt auf weitere Erfahrungen von dir


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 21:01 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2007, 22:26
Beiträge: 500
Die Erfolge reißen nicht ab...

So sieht ein Rietze-RTW-Koffer nach 24 Stunden im Backofenschaum aus:

Bild Bild

Die Bedruckung habe ich mit einem Schwamm unter fließendem Wasser MÜHELOS abwischen können. Es sind nur winzige Spuren der leuchtroten Druckfarbe an den Kanten verblieben. Ebenso etwas Aluminium an den Türkanten. Der Kunststoff selbst ist ÜBERHAUPT NICHT angegriffen!!!
Ich bin völlig platt... Damit habe ich nicht gerechnet.

So ist diese Methode auch besonders geeignet für unsere Nicht-Lackierer aus Thalburg und Nordstadt.

Weitere Versuche folgen, ich berichte weiter.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 21:02 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 19:21
Beiträge: 2503
Das ist ja irre! :D Und das geht alles ohne Chemie-Diplom!!! :lol:

_________________
Magirus forever!
http://www.modellfeuerwehr-floriansberg.de/index.HTML


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de