Aktuelle Zeit: 13.12.2017, 06:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 96 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 08.10.2012, 17:37 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.04.2008, 16:09
Beiträge: 445
und ergänzt:

Karl-Ludwig Ostermann hat geschrieben:
... Das Verfahren wird als "Multijet Modeling (MJM)" bezeichnet, bei dem ein Druckkopf "molten plastic" - geschmolzenen Kunststoff aufbringt, der dann unter UV - Licht polymerisiert (aushärtend seine Struktur ändert). Diese Technologiebeschreibung ist offensichtlich unrichtig, da geschmolzener Kunststoff bei Abkühlung härtet und nicht unter UV polymerisieren muß. Es handelt sich wahrscheinlich um ein Druckverfahren mit flüssigen Kunststoff, daß dadurch auch bessere Auflösungen erreicht als die Druckvergfahren, die Kunststoff aufschmelzen ...
Ich muß mich da korregieren: Das Material wird aufgeschmolzen und unter UV - Licht nachgehärtet

siehe auch: http://www.3d-labs.de/de/produkte/multijet-modeling-mjm - KL

_________________
WLF und AB - Ich kenne sie alle persönlich. Wir duzen uns ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 11.10.2012, 21:52 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2009, 17:36
Beiträge: 599
Hallo,
hinter FUD (Frosted Ultra Design) verbirgt sich dieses Material, darin steht auch mit welchen Maschinen es gedruckt werden kann.


Material:
http://www.shapeways.com/rrstatic/mater ... rosted.pdf

Maschine
http://www.3dsystems.com/products/dataf ... e_USEN.pdf

Gruss..Markus

_________________
Was es nicht gibt, kann man Drucken.... info@mmh-modellbau.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 18:21 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 06.05.2007, 20:18
Beiträge: 557
Bin beim Stöbern im Internet auf diese interessante Seite gestoßen:
http://www.turbosquid.com/Search/Index. ... re&x=0&y=0
Bisher konnte ich nicht herausfinden, um welchen Maßstab es sich handelt. Kennt jemand diese Seite?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 18:31 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2008, 21:01
Beiträge: 292
Hallo Daniel,
wenn ich das richtig verstehe, bekommt man dort nur die Dateien. Diese muss man sich selber runterrechnen und dann bei einem 3D Drucker ausdrucken lassen.

Wenn ich falsch liegen sollte lasse ich mich gerne verbessern.

Grüße
Jürgen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 18:39 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2009, 17:36
Beiträge: 599
Hallo,
ich sehe das auch so, das man dort nur die Dateien bekommt. Dafür aber auch besonders schöne...

Man müsste nur wissen ob die Modelle auch hohl sind...

Markus

_________________
Was es nicht gibt, kann man Drucken.... info@mmh-modellbau.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 11.11.2012, 22:45 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2008, 15:25
Beiträge: 770
Wenn ich die Dateiformate richtig deute sind es allerdings flächenbasierende Modelle und keine Volumenmodelle.
Also müssen die erst noch umgewandelt werden und könnten dann vielleicht verwendet werden.

_________________
Wer Fehler findet, darf sie behalten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 12.11.2012, 21:03 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2008, 15:25
Beiträge: 770
Mal eine Frage von meiner Seite aus,
hat jemand oder kennt jemand ein gutes Programm (möglichst Freeware) womit ich eine STL-Datei in eine mit Inventor verarbeitbares Format umwandeln kann?
Das würd mir sehr helfen!

_________________
Wer Fehler findet, darf sie behalten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2012, 19:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 19:22
Beiträge: 7378
Hallo,

ich liebe ja meine Funktion als "Quertreiber", aber die Technik ist inzwischen auch über den großen Teich in den USA angekommen und auch dort beschäftigen sich eine Menge Leute damit. Ich wurde von einigen amerikanischen Modellbaukollegen gebeten in Bezug auf das FLB einige Frage zu stellen - im weitesten Sinne geht es dann aber wieder um die gesamte angewendete Technik. Ausgehend von diesen Bildern: viewtopic.php?p=133554#p133554

Der modernen Digitalfotografie sei Dank, sieht man doch auch hier in der Vergrößerung des Bildes ganz deutlich speziell auf den grauen und roten Flächen weiterhin die "Querstreifen"! Sie sind bei weiten nicht mehr so deutlich (nehme ich jetzt mal an) als auf den Van, den ich mal vor einiger Zeit hier eingestellt hatte, aber sie sind weiterhin vorhanden, richtig? Von einer "glatten" Oberfläche kann also hier weiterhin nicht gesprochen werden, richtig? Um dies zu erreichen wären also auch weiterhin div. "Schleifvorgänge" von nöten, richtig? Die Technik gibt es also auch hier in Deutschland noch nicht wirklich her mit diesem Verfahren Oberflächen ala Herpa zu erreichen, richtig? Es bleibt also bei einer Oberfläche die aussieht als käme sie aus einer Fräse! Zum Schluss noch, damit mich dann auch wirklich alle hassen, meine persönliche Meinung zu diesem Verfahren -> bei weitem noch nicht ausgereift um hier wirklich schöne Modelle zu erstellen. Ich sehe aber eine große Chance darin diese Technik zu verwenden um Urmodelle zu fertigen, die dann in Resin "abgegossen" werden. Ich glaube/weiß, das hierzu schon die ersten Experimente laufen und durchaus sehenswerte Modelle bei raus gekommen sind. Den Kostenfaktor lasse ich jetzt mal außen vor. Wer mich bisher nicht hasste, dann vielleicht jetzt. :|

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!" - "Schwarzer Humor ist gut - ich kann es noch Dunkler!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 12.12.2012, 11:02 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2008, 15:25
Beiträge: 770
Hallo Leute,
auch in der Welt der 3D Drucker geht es weiter.
Es gibt ein Startup, welches vorraussichtlich ab Februar 2013 einen Drucker auf den Markt bringt, der auch für "unsere Zwecke" brauchbar ist.
http://formlabs.com/

_________________
Wer Fehler findet, darf sie behalten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 18.12.2012, 14:01 
Offline
User

Registriert: 05.10.2012, 14:53
Beiträge: 2
Jörg Damm hat geschrieben:
Wenn ich die Dateiformate richtig deute sind es allerdings flächenbasierende Modelle und keine Volumenmodelle.
Also müssen die erst noch umgewandelt werden und könnten dann vielleicht verwendet werden.


Hauptsächlich basieren die 3D Konstruktionen auf Turbiosquid auf eine reine visuelle Darstellung und sind für eine reale Wiedergabe
meist ungeeignet. Da teilweise auch Texturen (vereinfacht: Bilder von Oberflächen ohne dessen wirkliche Oberflächenbeschaffenheit
aufzuweisen, z.B. ein Kühlergrill), verwendet wurden würden sich bei einem Druck erhebliche Probleme ergeben. Eine entsprechende
nachträgliche Konstruktion und ein Anpassen der Daten zu einem Volumenmodell ist in der Regel sehr aufwendig. Meist ist eine neue
Konstruktion mit dem Ziel einer Umsetzung in ein reales Modell einfacher.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re:
BeitragVerfasst: 18.12.2012, 14:14 
Offline
User

Registriert: 05.10.2012, 14:53
Beiträge: 2
Dirk Schramm hat geschrieben:
...Die Technik gibt es also auch hier in Deutschland noch nicht wirklich her mit diesem Verfahren Oberflächen ala Herpa zu erreichen, richtig? Es bleibt also bei einer Oberfläche die aussieht als käme sie aus einer Fräse! ...


Hm, eine adaptive Druckwiedergabe mit einem industriellen Spritzwerkzeug zu vergleichen ist ein wenig gewagt :lol:
Aber vom Prinzip hast Du recht, denn die Wiedergabe von Rundungen können bei einem adaptiven Verfahren nur
über einzelne Stufen erfolgen. Wobei die Höhe der Abstufungen von der Auflösung der Maschine/Drucker abhängig ist.
Die so entstehenden Oberflächen bedürfen in der Regel einer nachträglichen Glättung, bei der wiederum feinste Details
verloren gehen können.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 05.02.2013, 08:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 17:10
Beiträge: 15463
Im ZDF-Morgenmagazin läuft diese Woche eine Serie über 3D-Druck, die interessante Ein- und Ausblicke bietet! :D
Für alle die es verpasst haben oder nochmal sehen wollen, stelle ich mal die Links zur Mediathek ein:

Montag, 4.2.13: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... &flash=off
Dienstag, 5.2.13: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/ ... &flash=off

Gruß, Jürgen

_________________
Bild Alle Jahre wieder... Bild
Ein Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
Bild
"Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell"

Alle Infos zum Buch -> viewtopic.php?p=123747#p123747


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 19.02.2013, 15:18 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 23.10.2010, 10:30
Beiträge: 221
Das ist ja Cool, zu sehen wie meine Teile Hergestellt wurden..

Waren echt Interessant die Filmchen..!!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 05.08.2013, 21:59 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4282
Hi Leute,

wie wäre es mit dem Einstieg in die eigene Produktion? 8)
Den Drucker "FreeSculpt 3D-Drucker EX1" bietet Pearl zur Zeit zum Sonderpreis an: Entweder allein, im Set mit Software oder im Set mit Software und 3D-Scanner. Passendes Plastikmaterial gibt es auch dazu - leider aber kein klares Material, was gerade mich natürlich etwas "traurig" stimmt. ;-)
Nähere Infos gibt es hier:
http://www.pearl.de/a-PV8600-1040.shtml

Ein wenig Taschengeld sollte man aber dennoch dafür übrig haben, "sehr günstig" heißt nicht unbedingt "wenig Geld"... :roll: :mrgreen:


(Oder ist das doch eher ein Thema fürs "Medien-Unterforum" oder "Lieferanten"? Dann bitte ich um Entschuldigung und um entsprechende Verschiebung)

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Rapid Prototyping, der Technik-Thread!
BeitragVerfasst: 07.08.2013, 13:49 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2007, 15:08
Beiträge: 266
Hallo Ralf,

leider sind Geräte, die einen Kunstofffaden aufschmelzen aufgrund der geringen Genauigkeit für den Modellbau in 1/87 ungeeignet. Beispielhaft kannst du dir auch die Bilder anschauen.

Ansonsten hätte ich schon längst investiert. :wink:

Grüße
Roman

_________________
one way...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 96 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de