Aktuelle Zeit: 22.01.2018, 11:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Resinabgüsse herstellen
BeitragVerfasst: 26.12.2014, 21:08 
Offline
User

Registriert: 03.06.2012, 14:46
Beiträge: 47
Hallo,

Hat jemand von euch Erfahrung mit Resin Abguss ?

Ich habe folgendes Fahrerhaus leider nur einmal und würde sie öfters brauchen für diverse Modell. Nun kam mir die Idee das Fahrerhaus mittels Resin abzugießen, habe aber leider keine Erfahrung darin.

Vielleicht kann mir jemand helfen ?

http://4.bp.blogspot.com/_iYPTS42I7l8/T ... 143448.JPG


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Resinabguss
BeitragVerfasst: 26.12.2014, 21:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2007, 11:35
Beiträge: 4677
Hallo Stefan!

Abgegossen habe ich Einzelteile schon gelegentlich mal, eine Kabine auch mal.

Hier findest Du eine sehr schöne bebilderte Anleitung zum Anfertigen von Abgüssen.
Speziell um Kabinen geht es in der zweiten Hälfte des verlinkten Threads.

Ich habe nach dieser Anleitung schon einmal eine Kabine abgegossen, das Ergebnis ist gut brauchbar. Nicht so perfekt wie die aktuellen Produkte von z.B. MEK oder Merlau, aber besser als ältere Siebert-Bausätze :mrgreen:
Vakuumiert habe ich übrigens nicht.

Der Zeitaufwand für das Erstellen der Form und die Abgüsse ist beträchtlich, die Kosten für das Silikon, Harz und alle möglich Hilfsmittel sind auch nicht ohne.
Ich habe das überhaupt nur gemacht, weil die gewünschte Kabine schon lange nicht mehr zu beschaffen ist, schon gar nicht mehrfach.

Silikone und Resin findest Du z.B. bei Ebay, mit den Sachen von Breddermann (ebay-Shop: klebstoff-profi) habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.
Für eine Kabine würde ich für die Form kein allzu weiches Silikon nehmen, eine mittlere Flexibilität ist später beim Gießen besser.

Die Silkonkomponenten habe ich eingewogen, die Harzkomponenten habe ich mit Einwegspritzen nach Volumen abgemessen - beide Mischungsverhältnisse sind im "Beipackzettel" angegeben.
Als Mischgefäße nehme ich Süßigkeitenverpackungen, die kann man hinterher wegschmeißen.

Für eine Gruppenkabine braucht man gut 400g Silikon für die Form und dann knapp 10ml Resinharz pro Abguß. Für die verlinkte Kabine wirst Du auch nicht viel weniger brauchen, die Form braucht eine gewisse Wandstärke.

Und: Unbedingt Einmalhandschuhe tragen und gut lüften, manches von dem Zeug ist vor dem Abreagieren nicht so richtig gesund.
Alle Gefäße usw. die Du verwendest, sollten danach auf gar keinen Fall mehr für Lebensmittel verwendet werden. Ehrlich gesagt, das meiste wird für den Müll sein.

_________________
Et hätt noch immer jot jejange!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Resinabgüsse herstellen
BeitragVerfasst: 26.12.2014, 23:30 
Offline
User

Registriert: 03.06.2012, 14:46
Beiträge: 47
Vielen Dank für deine Antwort, ich werd mich mal in näherer Zukunft daran probieren.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Resinabgüsse herstellen
BeitragVerfasst: 14.01.2015, 13:40 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo Stefan,
ich mache mit Unterstützung einiger Modellbaukollegen auch gerade meine ersten Meter auf dem Weg zum Resinabguss.

Ich verwende hierzu das Material von der Firma Rai-Ro, das es dort in modellbaufreundlichen 250 gr Portionen gibt.
Sowohl das Silikon als auch das Resin sind weitestgehend geruchsfrei, aber trotzdem nicht minder ungesund. Wichtig sind auch gute Formtrennmittel. Ich habe mir beim Giessen meiner ersten Form nämlich beide Formteile sauber miteinander verklebt. :oops: :oops:

Eine elektronische Waage solltest du die auch zulegen. Wenn du kleinere Mengen Resin/ Silikon verarbeiten möchtest achte unbedingt auf die Auflösung der Anzeige sonst wird die Sache zu ungenau. Ich habe eine normale Haushaltswaage mit einem Gramm Auflösung, das wird für deine Anwendungen sicherlich zu grob sein.

Für sehr wichtig halte ich auch die Blasenfreiheit des angemischten Silikons und des Resins beim Giessen, gerade wenn du kleine Urmodelle abformen möchtest. Ist bei mir nicht ganz so problematisch, weil meine Teile deutlich größer sind. Ich brauche schon mal 20 gr Resin für einen Benzinkanister.

Allerdings halte ich die Angabe von Andreas für etwas zu hoch mit 400 gr Silikon für die Form einer Kabine. Ich denke so ca. 10 mm Wandstärke sollten dicke ausreichend sein für eine ausreichende Stabilität.

Falls es noch Fragen gibt einfach melden. Vielleicht können wir Anfänger das ja klären.

Gruß
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Resinabgüsse herstellen
BeitragVerfasst: 14.01.2015, 14:54 
Offline
User

Registriert: 03.06.2012, 14:46
Beiträge: 47
Vielen Dank für das Angebot, ich habe gestern mal alles bestellt und werde mich mal daran probieren und wenn noch was aufkommt melde ich mich :)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Resinabgüsse herstellen
BeitragVerfasst: 27.11.2015, 14:21 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2008, 14:43
Beiträge: 134
Hallo,

Krame einmal das Thema nochmals hoch. Also ich arbeite ausschliesslich mit Produkten der Firma Breddermann und beziehe auch direkt über diese. Für die wo es interessiert, hier der Link: http://www.breddermann-kunstharze.de/

Zum Silikon: Hier rate ich zum Produkt in der Rubrik "additionsvernetzend" und zwar die Abformmasse SI6GB. Das Silikon "härtet" aus binnen 6 Minuten, das reicht völlig aus, um eine Form abzugiessen und man muss auch nicht ein Profi sein um es hin zu kriegen. Ich habe bis auf weiteres noch nie das SI30G-Produkt benutzt, jedoch sind mir beim Formbauen 30 Minuten aushärtezeit fürs Silikon einfach zu lange. Und ehrlich gesagt, es ist nach 6 Minuten noch nie richtig ausgehärtet gewesen, es dauert schon etwas länger. Das Produkt bekommt man sehr flexibel in 500g, 1kg, 2kg und 5kg. Preislich ist Silikon beim Abgiessen das teuerste Produkt überhaupt und man braucht für eine Form auch nicht gerade wenig. Ansonsten wurde hier schon alles gesagt, auf was man achten sollte und zwar eine stabile Aussenwand von mindestens 10-15mm, darauf achten, dass man das Oberteil VOR dem Eingiessen des Unterteil sorgfältig und komplett mit einem Trennmittel (Silikonspray, Vaseline) einschmiert sonst kleben beide zusammen und die Form ist für den Eimer. Gesundheitlich ist Silikon unbedenklich, hier bedarf man keiner besonderen Sicherheitsvorkehrungen, ich nutze trotzdem Einmalhandschuhe, weil das Ganze dann doch etwas klebrig und fettig ist.

Im Allgemeinen zum Formbau: Wer hier denkt, dass er jetzt richtig Geld sparen wird und sich nun wild dabei setzt und massiv abgiessen möchte, der irrt. Um überhaupt kostendeckend arbeiten zu können muss man schon eine Menge abgiessen, um eine Form "rentabel" zu machen. Rechnet man den Zeitfaktor noch dazu, den man braucht um eine Form herzustellen und richtig zu verarbeiten wird man spätestens dann merken, dass es sich eigentlich preislich gar nicht rentiert! Ich selbst giesse nur dann ab, wenn ich ein Modell so umgebaut habe, dass der Zeitfaktor dieses Umbaus einfach zu gross ist um es mehrfach hin zu legen oder eben wie Andreas beschrieben hat, dass die Karosse oder die Teile einfach nicht mehr zu bekommen sind. Dann mache ich mir eine Form, aber auch nur dann, wenn ich weiss dass ich die Karosse auch mehrfach brauche. Einen kleinen Tipp kann ich jedoch noch mit auf den Weg geben und zwar, wenn man eine einmalige Form braucht z.B. wenn man am Modell eine Stossstange braucht, dafür aber nicht gleich ein ganzes Modell unbrauchbar machen möchte, kann man sich auch mit Knetmasse aushelfen. Ist genau so effektiv wie Silikon, nimmt weniger Zeit in Anspruch und ist recht kostengünstiger als Silikon.

Ich komme jedoch auch nicht daran vorbei, den Spielverderber raus zu lassen beim Thema:

Bedenkliches zum Urheberrecht: Mit dem Erstellen einer Form, muss man sich auch im klaren sein, dass man sich immer auf einem seidenen Faden bewegt, denn rechtlich gesehen, macht man durch das Abgiessen ein Plagiat oder man vervielfältigt ein durch Urheberrechte geschütztes Produkt ohne Erlaubnis. Solange man es für sich macht und für die eigene Sammlung zu Hause, ist das alles auch rechtlich gesehen unantastbar, ganz davon abgesehen wie man es dann moralisch ansehen muss. Geht man jedoch hin und verkauft oder gibt die Teile an einen Dritten weiter, t'ja spätestens dann muss sich ein jeder auf Ärger einstellen, der auch noch vor Gericht richtig teuer werden kann. Also Jungs, bitte immer daran denken, dass man dadurch auch jemandem schadet! Grundsätzlich muss man sich hier die Frage stellen, was man denn erreichen möchte? Was bringt es mir, ein Modell was ich eventuell 2-3 Mal brauche abzugiessen? Ist dieses Geld nicht eventuell besser bei der Firma XYZ investiert, die durch die guten Verkaufszahlen dann doch das ein oder andere neue Modell herstellt oder eben beim Kleinserienhersteller, der uns dann mit neuen einzigartigen Modell versorgt? Ich denke es ist hier von uns keinem geholfen, wenn jetzt die Kleinserienhersteller alle auf einmal sagen wir produzieren nichts mehr, weil die Verkaufszahlen nicht stimmen, jedoch im Internet und auf Foren 1.000 gleiche Modelle auftauchen, weil ein paar "Schlauberger" Abgüsse produziert haben und diese dann für billiger in schlechterer Qualität im Netz verticken... Und man bedenke, dem Kleinserienhersteller schadet das gleich zwei Mal, beim Verkauf und der Kasse und vor allem beim Namen! Denn man wird selten lesen Abguss eines Modell der Fa. XYZ im Netz :wink: Von daher bitte einmal überlegen, ob es euch das alles Wert ist! Aber klar, keine Frage, bei ausverkauftenen Teilen oder eben bei Teile, die es längst nicht mehr gibt, eine willkommene Alternative! Ganz davon abgesehen, dass man eigene Teile nicht immer neu basteln muss.

Zur Resine: Auch hier nutze ich Produkte von Breddermann und zwar Epoxidgiessharz vom Typ R12GB mit einer Topfzeit von 12 Minuten. Das lässt einem einfach genügend Zeit, um das Produkt zu verarbeiten und man hat nicht so viele Reste davon. Beim Abgiessen ist es auch richtig, dass man eigentlich recht wenig Resine braucht um ein Modell zu machen. Seit 2012 gelten jedoch in Deutschland Regeln, wobei man sich auch ausweisen muss, wenn man solche Produkte wie Resine kaufen möchte. Es ist auch kein Problem, es dauert halt nur etwas, bis man alles zusammen hat. Aber die Prozedur ist einmalig und danach kann man eigentlich so viel bestellen wie man braucht ohne diese lästige Kontrolle. Die Giessharze bekommt man ebenfalls in Flaschen von 500ml, 1L, 2L und 5L. Das Produkt ist klasse und sehr einfach zu bearbeiten. Es macht recht wenig Blasen was wiederum ein Pluspunkt ist.

ABER dann komme ich zum ungemütlichen Teil des ganzen...

Resine und Gesundheit: Ich muss hier eigentlich voller Erschrecken feststellen, wie jeder hier die Thematik Gesundheitschädlich auf die leichte Schulter nimmt... Für die nicht bewanderten in der Runde, bei Resine handelt es sich um zwei ölige chemische Flüssigkeiten, die man meistens in einem Verhältnis 1:1 vermischt. Beim Vermischen und Verrühren entsteht eine chemische Reaktion, bei der aus beiden Flüssigkeiten ein fester Stoff, hier Resine entsteht. Bei dieser Reaktion entstehen jedoch auch giftige und gefährliche Nebenprodukte. Diese unsichtbaren, geruchlosen Gase sind höchst gefährlich für die Gesundheit und können bei nicht sachgemässem Behandeln zu schweren, irreversiblen Schäden führen. Dieser Zustand hält zwar nicht lange, höchstens eine bis zwei Stunden nach Vermischen und Reaktion aber dennoch sollte man hier sachgemäss damit umgehen, damit das Hobby noch lange Zeit das Hobby bleibt. Und vor allem, viele Tiere machen es uns vor, man schei..t nicht dort wo man isst! Alle Arbeiten, die mit Resine und Abgiessen zu tun haben, bitte, sofern keine leistungsstarke Abzugshaube vorhanden ist, macht ihr am besten Draussen an der frischen Luft! Da können die Gase dann doch eher ausweichen und belasten auch euer Bastellzimmer nicht mit Giftstoffen, die man noch lange danach dort finden kann. Ich selbst arbeite in Verbindung mit Resine ausschliesslich mit persönlicher Schutzausrüstung bestehend aus Gummihandschuhen, Schutzbrille, Tyvek-Anzug und Halbgesichts-Staub- und Filtermaske. Erst dann ist genügend Schutz vorhanden, um mit Resine gefahrlos zu arbeiten. Und dennoch mache ich das dabei trotzdem noch Draussen um sicher zu gehen. Diese Infos habe ich von einem Kollegen, welcher Chemiker ist und mir damals alles Wichtige über Resine erklärt hatte. Übrigens, auch beim Bearbeiten eines Resine-Modells, besonders beim Schleifen oder Zersägen sollte man immer eine FFP2-Staubmaske tragen, um die flüchtigen Stäube nicht einzuatmen, denn diese setzen sich in der Lunge fest und kommen da auch nie mehr raus mit allen möglichen Folgen! Nach diesen Arbeiten sollte man dann auch für Sauberkeit am Arbeitsplatz sorgen!

Wer jetzt Fragen zum Gesundheitsfaktor hat oder eben, wenn wir hier in der Runde ein diesbezüglicher Thread gefragt wird zum Thema Modellbau und Gesundheit, mache ich diesen gerne auf, ich habe mich alleine durch meinen Beruf als Krankenpfleger schon sehr oft Gedanken dazu gemacht und weiss in vielen Punkten, dass wir nicht immer gesund Leben mir unserem Hobby. Aber ohne es schwarz anmalen zu wollen, wenn man sich an einigen Sachen hällt, ist das alles kein Problem und es gibt Schutzausrüstung dafür.

Dennoch, ist und bleibt die Arbeit mit Resinemodellen und das Abgiessen eine vor allem praktische Sache und macht dabei aus richtig Spass! Es soll also keinem vorbehalten werden, nur zu :wink:

_________________
Grüsse aus Luxemburg!

http://www.luxmodelle.de.tl


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de