Aktuelle Zeit: 24.01.2018, 06:27

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 28.04.2016, 21:20 
Offline
User

Registriert: 23.07.2011, 18:42
Beiträge: 557
Es geht voran! Sehr schön, obwohl für meine Vitrine eindeutig zu groß. :wink:

Im ersten Moment habe ich ja gedacht, da vorne steht "V8" am Fahrgestell. Wie viele Zylinder hat der Motor dann am fertigen Fahrzeug wirklich? :D

Gruß
Henning


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 29.04.2016, 07:35 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo Henning, es hat einen Moment gedauert bis ich verstanden habe was du meinst :wink:

Es wird eine kohlebefeuerter liegender Einzylinder-Motor mit Rotationskolben. :shock: :shock:

Gruß
Wolfgang

kohlebefeuerter (Schleifkontakte) liegender (weil liegend eingebaut) Einzylinder-Motor (zylindrisches Gehäuse) mit Rotationskolben (Anker des Motors)

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 05.05.2016
BeitragVerfasst: 05.05.2016, 18:06 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo zusammen,
auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, sie sind doch sehr wichtig für das Spätere Erscheinungsbild des Modells.

Fertiggestellt habe ich die Scharniere für die Bordwände. Durch die hohe Anzahl und die kleinen Bauteile entwickelte sich die Herstellung zur reinen Nervensache. Immerhin besteht jedes der 15 Scharniere aus 5 Bauteilen plus Befestigungsschraube. Aber insgesamt hat sich die Sache gelohnt wie ich finde.

Hier jetzt erst mal die Fotos
Bild Bild Bild

Abschließend noch zwei Gesamtansichten

Bild Bild

Bis demnächst wieder mit aktuellen Neuigkeiten

Gruß
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 05.05.2016, 19:19 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4338
Hi Wolfgang,

auch Kleinvieh macht bekanntlich Mist, von daher gibt es keine echten "Kleinigkeiten". Und wenn es dann auch noch in Richtung Massenproduktion geht (ich hasse das; sitze gerade selber an so einer reinen Fleißarbeit - d.h. ich sollte dran sitzen, gerade tippe ich das hier ja statt zu basteln :oops: )... Relativ ähnliche Scharniere wollte ich übrigens mal für einen MB G in 1:24 bauen, bin aber damals an der schlechten Materialwahl und meiner Unfähigkeit noch knapp gescheitert. Vielleicht gehe ich das irgendwann noch mal an, jetzt weiß ich ja wie es gehen sollte, nur dass ich aus praktischen Gründen bei Plastik bleiben müsste. ;-)
Dann bin ich mal auf die Wandverriegelung gespannt (welche ich zum Glück nicht brauche). 8)
Sieht auf jeden Fall schon mal alles sehr gut aus - ich wünsche weiter viel Erfolg, Wolfgang.
:-D

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 08.05.2016, 13:12 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 17:02
Beiträge: 3197
Hallo Wolfgang,

Hut ab vor dieser Arbeit!

Wolfgang Brang hat geschrieben:
auch wenn es nur Kleinigkeiten sind, sie sind doch sehr wichtig für das Spätere Erscheinungsbild des Modells.

...genau das ist der Punkt!
Und dann weiß man auch direkt wieder, warum man sich so etwas antut... :wink:

Weiterhin gutes Gelingen für das DMF-Projekt und viele Grüße,

Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 14.06.2016
BeitragVerfasst: 14.06.2016, 19:23 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo,

es gibt wieder mal ein paar neue Kleinigkeiten zu zeigen.

Als Erstes sind die drei Umlenkrollen für die heckseitige Umlenkeinheit der Seilwinde fertiggeworden. Eine der drei Rollen wird ausziehbar im Heck montiert werden. Der Lagerbock der Umlenkeinheit ist bereits im Rahmen montiert.

Bild



Außerdem hat sich im Urlaub wieder rein zufällig eine Abschnitt einer Polystyrolplatte und etwas Werkzeug gefunden, was sich bei 2 Tagen Dauerregen recht gut gemacht hat. Hier das Ergebnis

Bild

Entstanden sind drei Staukisten, die unter der Pritsche montiert werden sowie Radkeile mit Halterung. Ebenso die Box der zentralen Elektroverteilung. Als letztes entstanden noch drei kleine Kästen, die Kennern des ABC- Dienstes durchaus bekannt vorkommen dürften. Aus einem der Kästen wird durch etwas Zubehör später ein geöffneter "Bauchladen".

Bis dann, wenn es wieder Neues gibt.

Gruß

Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 15.06.2016, 12:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4338
Hi Wolfgang,

leider bin ich kein Kenner des ABC-Dienstes, auch wenn unsere Wehr einst ein Teil des ABC-Zugs im Kreis war (heute sitzt der Dekon-Zug des Kreises bei uns), bis heute konnte ich nicht mal einen Blick unter die Plane des orangenen MAN werfen - ich hoffe, dass ich dazu noch irgendwann mal die Chance bekomme, so lange der noch hier vorhanden ist.
Aber Deine Teile finde ich soweit schon mal klasse! :-D Da bin ich echt gespannt, wie es weiter geht.
8)

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 12.07.2016
BeitragVerfasst: 12.07.2016, 18:08 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo zusammen,
wieder bin ich mal einen Schritt weitergekommen.

Mittlerweile sind die Ausstellvorrichtungen für die seitlichen Planenteile funktionsfähig fertig geworden. Ein wichtiges Detail für die spätere Darstellung des Betriebszustandes. Die längs verlaufenden Rohre auf den Tragarmen werden später in Stofftaschen auf der Innenseite der Plane eingesteckt.

Bild Bild Bild

So insgesamt würde ich sagen ist das Modell ja schon fast fertig. Nur noch ein paar Kleinigkeiten sind zu erledigen.

Bild

Zu mindestens wenn man es im Verhältnis zur Unendlichkeit betrachtet. :shock: :wink:


Bis demnächst

Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 12.07.2016, 23:05 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4338
Tja, es ist kein Kreuz größer, als jenes, welches man sich selber auflädt, Wolfgang! :-P

Aber es hetzt Dich ja niemand; und was es bis jetzt zu sehen gibt, ist grandios. Auch wenn es etwas länger dauert, wenn es weiter so grandios bleibt, ist doch alles bestens. :-D

Ich wünsche weiter so gutes Gelingen - und viel eigene Geduld. :mrgreen:

:-D

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 20.07.2016, 09:57 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 17:02
Beiträge: 3197
Hallo Wolfgang,

die Baufortschritte des DMF sehen bislang (natürlich!) schon sehr überzeugend aus!

Gruß, Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 06.08.2016
BeitragVerfasst: 06.08.2016, 11:48 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo zusammen

der Startschuss in Sachen Fahrerhaus ist gefallen. Für mich die befürchteste Baugruppe.

Eine Vorbaugruppe ist bereits fertig zur Endmontage, nämlich die Dachluke :lol: :lol:
Für die nächsten Schritte steht ein intensiver Ausflug in die Schulzeit an, der gehasste Werkunterricht mit der Laubsäge (heute weiß ich das aber sehr zu schätzen!!). Die Laubsäge liegt schon auf dem Arbeitstisch parat um die Polystyrolplatten zuzuschneiden. Für den Zuschnitt habe ich Zeichnungen aufgeklebt, die in sinnvolle Teilstücke aufgeteilt sind.

Bild



Bis dann

Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 06.08.2016, 12:33 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 17:10
Beiträge: 15595
Weia, :shock: da hast Du Dir ja was vorgenommen! Bei den Rundungen des MAN-Haubers stelle ich mir das schwierig bis unmöglich vor: Großes Stück Plastik und scharfes Messer.... :|

Überzeug' mich mal vom Gegenteil! :wink: :mrgreen:

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 06.08.2016, 18:18 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 953
Hallo Jürgen,
das waren auch meine Bedenken (zumal es mit dem Messer alleine nicht getan ist, weil es sich um eine 2 mm PS Platte handelt), bis ich diesen Artikel http://www.modell-laster-forum.de/t1682f49-MAN-DHS-Sattelkipper.html gefunden habe. Im unteren Teil der ersten Seite findest du ein Foto vom Zuschnitt der Fahrerhaus Teile. Es scheint also durchaus doch machbar zu sein.

Ich hoffe ich kann dich letztendlich überzeugen :shock: :shock: , auch wenn es vielleicht doch etwas länger dauern wird. Aus diesem Grund habe ich auch mit Pritsche, Details und Fahrgestell angefangen damit ist die Zwangs- Motivation größer am Ball zu bleiben.

Bis dann
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 07.08.2016, 13:54 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4338
Ein sehr ambitioniertes Projekt! Aber anders als in dem anderen Forum gezeigt geht es eigentlich nicht (außer man druckt das oder fräst es aus einem massiven Block). Ist halt eine echte Fleißarbeit, zukünftige Rundungen ordentlich hinterfüttern und dann ran ans Schleifen... Der Vorteil bei Polystyrol ist, wenn man mal was zu viel weggehauen hat, klebt oder spachtelt man neu auf und schleift eben neu.
Das einzige echte Problem das ich da sehe, ist das Hinterfüttern, genauer gesagt das massive Kleben von Polystyrol. Da wird zwangsläufig bestimmt nicht gerade wenig Kleber zum Einsatz kommen, aber die Klebestellen brauchen schier ewig, bis alle fürs Schleifen ausreichend ausgehärtet sind (noch weiche Klebestellen lassen sich ja nicht schleifen). Und der Kleber kann sogar noch nach etlichen Wochen (oder sogar Monaten) unliebsame Überraschungen bringen: Für diverse Leuchtschilder habe ich mal Polystyrol (1 mm dick) auf klare CD-Hüllen geklebt. Je länger das getrocknet hat, umso milchiger wurde das klare Plastik (auch eine Art Polystyrol nehme ich an). Das war für mich noch von Vorteil. Extrem negativ aber wurde der Umstand, dass sich das ganze längliche Schild mit der Zeit gebogen hat! Der weiße 1 mm dicke Streifen hat sich beim Ausdünsten des Klebers über diesen sehr langen Zeitraum zusammen gezogen, obwohl schon alles getrocknet und fest schien. Das lässt sich jetzt auch nicht mehr korrigieren, das Teil ist für den geplanten Zweck völlig unbrauchbar geworden. Wie ich erfahren habe, ist der Effekt auch bei längst auf einem Diorama angebrachten Schildern auch aufgetreten, da aber nicht ganz so stark, weil die auf eine plane Wand aufgeklebt wurden. Jedenfalls benutze ich bei den Schildern in Zukunft nur noch Sekundenkleber - der lässt zwar die "Glaser" auch oft erst mit Zeitverzögerung milchig werden, aber da das Ausdünsten des Lösungsmittels doch schneller geht, tritt der Effekt des sich Zusammenziehens nicht so auf - hoffe ich zumindest...

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hoffe, dass die Klebestellen bei Dir deutlich "gesünder" trocknen und aushärten, Wolfgang!

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 09.08.2016, 07:49 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 17:02
Beiträge: 3197
Hallo Wolfgang,

wahrlich kein leichtes Unterfangen!
Ich wünsche dir für dieses Projekt gutes Gelingen und bin schon jetzt fest davon überzeugt, dass es dir gelingen wird! :wink:

Gruß, Jens


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de