Aktuelle Zeit: 18.11.2017, 09:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 96 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 08.01.2017, 14:24 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 18:32
Beiträge: 2535
Hallo Wolfgang,

ich bewundere Dich und dein DMF einfach nur. Der Rohbau sieht klasse aus, und wie Du die Kabine gebaut/geformt hast einfach Hammer :shock:

Auch der Aufbau mit den funktionierenden Scharnieren einfach klasse. Und auch die Streuanlage die auch noch funktionstüchtig ist :shock: :shock:

Ich bin echt schon auf das fertige Modell gespannt und hoffe es dann auch mal irgendwo Live fahren zu sehen.

Gruß Johannes

_________________
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 10.01.2017, 21:06 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.11.2007, 17:02
Beiträge: 3150
Hallo Wolfgang,

hier hat sich seit meinem letzten Besuch ja so einiges getan... :shock:
Hut ab und weiterhin gutes Gelingen!

Gruß, Jens


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 26.01.2017, 10:30 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2008, 18:39
Beiträge: 455
Hallo Wolfgang
Habe jetzt länger nicht bei dir hier vorbei geschaut :roll:
Mir fehlen die Worte :shock:
deine Machenschften sind der absolute Wahnsinn :D
Weiterhin gutes gelingen........bin auf die Fertigstellung gespannt.
Deine Verkleinerung steht dem Großen ja fast in nichts nach!!!

_________________
Gruß aus dem Schmallenberger Sauerland
Uwe


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 29.01.2017
BeitragVerfasst: 29.01.2017, 17:09 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo zusammen, erst einmal vielen Dank für die netten Kommentare zu dem Baubericht.

Die letzten Tage waren geprägt vom Umformen und Verbinden verschiedener Metalle. Dabei sind einige interessante Objekte herausgekommen.

Fangen wir an mit verschiedenen Transportgestellen für Pumpen. Entstanden sind Gestelle für eine TS05/5, eine TS2/5 sowie ein Gestell für die DMF-typische EP 2/4 (Elektropumpe) (von links nach rechts)
Bild
Im Moment sind nur die Gestelle vorhanden, weil diese zuerst notwendig waren um die entsprechenden Halterung montieren zu können.

Eigentlich hätte das rechte Gestell für die EP2/4 die gleichen Abmessungen haben müssen wie das mittlere Gestell der TS2/5. Hier war aber ein modellbauerischer Kompromiss notwendig, weil die eingebaute funktionsfähige Zahnradpumpe des Modells teils oberhalb, teils unterhalb der Pritsche eingebaut werden musste. Leider ist nämlich, trotz der Größe des Modells, der freie Einbauplatz Mangelware auf der Pritsche.
Bild

Das breitere Gestell lässt sich jetzt über den Motor stülpen und trägt später in Verbindung mit der passenden Farbe und einige weiteren Bauteilen zur Tarnung bei. Hier mal die ersten Tarnversuche.
Bild Bild

Spannend war die Vorbereitung und der Zusammenbau der Wasserverteilstation für die Pritsche. Neben dem passgenauen Biegen von verschiedenen Messing- Vollmaterialien mit einem Durchmesser von bis zu 5mm war auch das anschließende Zusammenlöten der Einzelteile ein Geduldspiel und mit dem einen oder anderen bösen Wort behaftet. Immerhin besteht der Wasserverteiler aus insgesamt 11 verschiedenen Einzelteilen
Bild

Abschließend noch ein Foto vom TS2/5- Gestell auf seinem Aufstellplatz oberhalb der Schlauchfächer.
Bild

Bis demnächst
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 31.01.2017, 00:58 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4269
Tja, es ist kein Kreuz schwerer, als jenes, welches man sich selber aufgeladen hat!
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...!

Ich glaube, da gäbe es noch ein paar geeignete Sinnsprüche mehr :mrgreen: , aber nichtsdestotrotz sieht das schon mal alles ziemlich gut aus. Dass das eine Mords Arbeit ist, das alles sauber zu löten, kann ich mir gut vorstellen, ich bin vor Jahren schon übel an nur einem einfachen Kupferdraht-Rahmen für einen 1:24 Stromgenerator gescheitert... ;-)

Ich wünsche Dir weiter frohes Schaffen und gutes Gelingen, Wolfgang! :D

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 12.02.2017
BeitragVerfasst: 12.02.2017, 19:42 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo zusammen,
die letzten Tage waren geprägt vom Bau eines weiteren Materialträgers, der sich direkt neben dem großen Regal auf der Fahrerseite befindet. Neben zwei Schubkästen sind dort zwei Trinkwasserkanister sowie etliche große Kunststoffwannen untergebracht.
Für das Modell besteht der Träger aus mehr als 35 verlöteten Messingeinzelteilen.
Bild

Auf dem Bild weiterhin zu sehen, die ebenfalls neu entstandene funktionsfähige Schlauchaufwickelvorrichtung für die heckseitige Bordwand.

Leider hat sich auch der erste gravierende Baufehler herausgestellt der dazu führte das weite Bereich der Rückseite des fahrerseitigen Regal umgebaut werden mussten.
Grund für den Umbau war der Einbau der Halterung für die Saugschläuche. Im Rahmen dieser Arbeiten wurden auch gleich die Halter für die beiden zusammenklappbaren Bänke installiert. Im Moment bestehen die beiden Bänke erst einmal nur aus 3 mm Kunststoffplatten. Wenn ich mal Lust habe werden diese vielleicht noch einmal überarbeiten, so das die Bänke auch aufgestellt werden können.
Bild

Bis dann
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 12.02.2017, 23:38 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4269
Und da sage mal einer, Fummelkram gäbe es nur im kleinen Maßstab! :shock: :mrgreen:
Sieht aber richtig gut aus, Wolfgang. :)

Baufehler bleiben wohl bei so einem Projekt nicht aus. Sind natürlich immer ärgerlich, aber so lange sie sich noch beheben lassen... 8) :wink:

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand:03.04.2017
BeitragVerfasst: 03.04.2017, 16:59 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo zusammen, wieder gibt es mal ein paar kleine Neuigkeiten rund ums DMF.

In den letzten Tagen ist neben den Klapptritten für die Heckbordwand auch das Grundgerüst für den Wassertank auf der Pritsche entstanden.
Der Tank entsteht nach alter Väter Sitte in Spantenbauweise, d.h. das Spantengerüst wird später mit 0,5mm Polystyrol ummantelt. Diese äußere Hülle wird später abnehmbar sein und als Lagerung für die Fahrakkus dienen. Im Inneren wird es einen zweiten Behälter geben, der als eigentlicher Tank fungieren wird. Wahrscheinlich wird dieser Tank aber nicht aus PS bestehen, sondern aus gelötetem Messingblech. Bis dahin ist aber noch ein weiter Weg.
Bild

Bild

Die Klapptritte können allerdings erst ganz zum Schluss, d.h. nach der Lackierung montiert werden, weil die Winkelprofile auf der Bordwand aufgeklebt werden sollen.

Bis dann
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 26.07.2017
BeitragVerfasst: 28.07.2017, 11:58 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo zusammen,
ein bisher größeres Problem scheint endlich gelöst zu sein. Nämlich die Folgen der Schichtbauweise der Motorhaube und des Daches. Immer wieder hatten sich im Bereich der dünngeschliffenen Bereiche nämlich die Ränder nach oben gewölbt und eine glatte Motorhaube unmöglich gemacht.

Nach einer mehrmonatigen, teilweise frustbedingten Trockenzeit im Keller ließen sich jetzt ein Großteil der Problemstellen ohne weiteres spachteln und schleifen. Etliche Stellen haben sich der Glättung aber trotzdem noch vehement widersetzt. Die Lösung brachte zum Schluß ein dünnflüßiger Sekundenkleber mit dem die Problemstellen fixiert werden konnten. Anschließend nur noch schleifen und die Fläche war glatt und blieb es bisher auch
Was ich leider auch feststellen mußte ist, das die gute alte Handarbeit doch manchmal besser ist als die Bearbeitung mit einer Maschine. Beim Schleifen mit dem Modellbau- Schwingschleifer hatte ich mir tatsächlich wieder die stabilisierten Bereich aufgerissen. Ich nehme an, das beim maschinellen Schleifen die Beanspruchung der geklebten Stellen durch Abtrag und höhere Temperaturen zu viel war.

Jetzt kann es mit neuem Schwung wieder weitergehen.

Bis dann und dem nächste auch wieder mit Bildern.
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 14.08.2017, 17:15 
Offline
User

Registriert: 23.07.2011, 18:42
Beiträge: 537
Hallo Wolfgang,

wie heißt es im Management-Sprech doch so schön: "Es gibt keine Probleme, nur Lösungen"? :D Ich wünsche Dir weiterhin gutes Gelingen bei dem DMF!

Viele Grüße
Henning


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand 13.10.2017
BeitragVerfasst: 17.10.2017, 14:06 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo zusammen,
lang lang ist es her, das sich am DMF etwas getan hat.

Es sind viele Kleinigkeiten unterhalb der Pritsche fertig geworden, die das Gesamtbild des Fahrzeuges prägen.

Halterungen für Reservekanister auf Fahrer- und Beifahrerseite
Bild Bild
Beide gelötet aus 0,5 mm Messingblech Streifen

Halterungen für Rückleuchten/ Nummerschild/ MAN- Schild
Bild

sowie eine funktionsfähige Baugruppe, die mir sehr lange Kopfzerbrechen bereitet hat. Der Wassersprühbalken am Heck unterhalb der Pritsche. Hier musste wieder mal ein Kompromiss zwischen Funktionalität und Originalgetreue gesucht werden, weil sich Wasser leider nicht in den passenden Maßstab verkleinern lässt um das selbe Verhalten zu zeigen wie beim Vorbild. Aus diesem Grund wurden anstelle der üblichen 3 Sprühköpfe insgesamt 9 unterschiedlich ausgerichtete Düsen in den Sprühbalken implantiert und verlötet.
Aber der Aufwand hat sich gelohnt und erste Tests im Waschbecken zeigten ein gutes Sprühergebnis.
Bild

Oberhalb der Pritsche wurde noch der kleine Duscharm eingebaut. Hierbei habe ich mir gedacht was die "Hanullis" können kannst du auch und das innere des Duschkopfes mit einer aufgebohrten Felge dargestellt. Sicherlich ein Detail was später ohnehin keiner bemerkt, aber ich weiß es :shock: :P und das genügt.
Bild Bild

Soweit erst einmal mit den Neuigkeiten. Ich hoffe es dauert nicht wieder so lang bis es welche gibt.

Bis dann
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 17.10.2017, 19:15 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4269
Nicht schlecht, Herr Specht - ähhh, Wolfgang. :mrgreen:
:D
Sogar der Duschkopf ist echt super, dürfte sogar richtig funktionieren, hoffe ich doch! 8)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber das hier wird umso besser! :D

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Stand: 21.10.2017
BeitragVerfasst: 21.10.2017, 18:55 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo zusammen, so schnell kann es gehen und es gibt schon wieder Neuigkeiten vom DMF.

Heute ist die erste RC- Funktion in das Modell eingezogen. Es handelt sich nicht etwa um etwas Wichtiges oder besonders Spektakuläres, sondern nur um eine kleine Nebenfunktion. Bei diesem Modell läuft irgendwie als andersherum. Zuerst beginne ich mit den Bau von Details und als erstes zieht eine kleine Nebenfunktion im RC- Bereich ein. :? :?

Eingebaut wurde heute die Drehbewegung des Schwerschaumrohres auf seinem Stativ. Das hört sich jetzt wenig an, aber vor dem Einbau musste ja auch erst noch das Stativ und auch das Schaumrohr hergestellt werden.
Die Rudermaschine für die Drehbewegung ist in dem Tragegestell der dort gelagerten TS2/5 integriert und muss später noch im Rahmen des TS Baus schön verkleidet werden.

Bild Bild

Bis dann
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 21.10.2017, 20:25 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 05.11.2008, 16:58
Beiträge: 4269
Ja, so ist das, das Unwichtige immer zuerst! :P :lol:

Aber das hat tatsächlich durchaus seinen Sinn und Nutzen: Nach der üblichen Reihenfolge wird das Modell also im Großen und Ganzen schön ordentlich und funktionstüchtig in den wichtigen Bereichen fertig gestellt. Dann folgen ja meist auch schon die ersten "öffentlichen Auftritte" und Vorführungen... Die netten "Kleinigkeiten" sollen dann später noch eingebaut werden - man muss dafür ja auch wieder fast alles zerlegen - , bei nächster Gelegenheit..., irgendwann..., auf absehbare Zeit... Um dann letztlich doch nicht mehr zu kommen.
Geht mir zumindest so. Gut, verzetteln sollte man sich natürlich jetzt auch nicht, aber ich finde das wie angedeutet ganz in Ordnung so. 8)

Ist zwar irgendwie schade, dass die zukünftige TS damit nicht abnehmbar sein wird, aber dafür ist ja ein bewegliches, super aussehendes Schaumrohr gewonnen! :D
BTW: Ich fummel ja auch sehr gern an meinen Modellen rum und "Dein" großer Maßstab könnte mich durchaus auch reizen (wenn ich mal im Lotto gewinne), aber die Arbeit, die allein in diesem Schaumrohr steckt, geht bei mir schon für ein komplettes Modell drauf. :shock: Ich glaube, ich überlasse Dir weiterhin das Feld der Großmodelle, Wolfgang, und beobachte das weiter von hier aus - macht auch Spaß! :D

Kurz gesagt: Sagenhaft, was Du uns wieder zeigst, ich bin schlicht begeistert! :D

_________________
Viele Grüße von der Südbaar -
Ralf
...Bei mir sind übrigens Theorie und Praxis bestens vereint...! O.o


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug MAN 13.168
BeitragVerfasst: 22.10.2017, 11:20 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2007, 13:34
Beiträge: 944
Hallo Ralf,
mit der TS das ist halb so schlimm. Ich habe in weiser Voraussicht ja eine "Kleinstserie" von TS2/5-Tragegestellen gebaut. So ist eben noch eines übrig, was ich jetzt verwenden kann.

Eigentlich war das TS-Gestell mal für eine Behörden-Selbstschutz Brandschutzstaffel gedacht. Eventuell mit einem Löschkarren in Sonderausführung.

Auch der Bau des Schaumrohres war nach der zündenden Idee nicht so wild. 1,5 Stunden und di Sache war erledigt.

Bis dann
Wolfgang

_________________
, der mit den grossen roten/ orangenen Autos !!!


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 96 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de