Aktuelle Zeit: 21.10.2019, 08:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 13.03.2012, 20:36 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2007, 11:54
Beiträge: 2452
Hallo,

ich hätte da mal eine Frage an die Experten unter uns.

Ich bin nicht gerade ein „Nietenzähler“ aber ich bin da heute auf eine Merkwürdigkeit gestoßen. Für ein MTW auf Sprinterbasis habe ich mir Heckwarnmarkierungen zugelegt. Einmal von DS-Design und einmal von M.B.S.K.Decal. Auf beiden ist angegeben dass sie der DIN 14502-3 entsprechen. Als ich beide Produckte so nebeneinander liegen hatte ist mir aufgefallen das die Streifen bei DS-Design schmaler sind als die von M.B.S.K.Design.

:arrow: Hier der Vergleich: links DS-Design / rechts M.B.S.K.Design
http://s7.directupload.net/file/u/17306 ... eo_jpg.htm

Jetzt stellt sich mit die Frage welche Schraffur entspricht denn jetzt der DIN 14502-3 :?:

Ich danke schon jetzt für Sachdienliche Hinweise.

Dank und Gruß Falk

_________________
Eine Übersicht über die Fahrzeuge der BF Falkeneck, WF Falk & Söhne und die Falkenecker Organisationen mit Sonderrechten findet man unter: viewforum.php?f=114


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.03.2012, 21:13 
Offline
User

Registriert: 19.02.2008, 21:00
Beiträge: 324
Hab mal etwas gegoogelt. In den einschlägigen Vorschriften heißt es "nur": "Die Streifenbreite soll 100 mm betragen." Umgerechnet in 1:87 heißt das ca. 1,15 mm Breite.

Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.03.2012, 10:31 
Offline
User

Registriert: 13.08.2010, 11:57
Beiträge: 7
Habe das Decal (DC00531 Warnmarkierung nach DIN 14502-3 in leuchtgelb-rot) bzw. die Streifen (rot & gelb) mal in der Originaldatei nachgemessen, die Streifenbreite beträgt 1,148 mm !
Soll keine Selbstbeweihräucherung sein, ich würde trotzdem sagen eine glatte Punktlandung :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 14.03.2012, 11:41 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 17007
Ich hab' zwar die Norm nicht im Original greifbar, bitte aber zu bedenken dass es heißt
Zitat:
Die Streifenbreite soll 100 mm betragen

Das bedeutet ja nicht, dass sie 100 mm betragen muss! Es könnte sich also durchaus um zwei "Punktlandungen" handeln!

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laien fragen / Experten Antworten.
BeitragVerfasst: 14.03.2012, 13:49 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2007, 11:54
Beiträge: 2452
Hallo,
so ich habe dann auch noch mal gesucht und eine Brauchbare Heck Ansicht gefunden. Auf dem Heck des ELW der BF Ratingen kann man gut erkennen das es sich auf jeder Seite um drei rote und drei gelbe (zwei halbe – zwei ganze = drei Ganze) Streifen handelt.

Streifen auf den Bögen für ein Sprinter Hack:
DS-Design = 8
MBSK-Design = 6

Von mir gemessene Streifenbreiten:
DS-Design = 0,8mm
MBSK-Design = 1,15mm

Von mir gemessene “Tür” breiten der Hecktür Decals:
DS-Design = 9,6mm
MBSK-Design = 9,7mm

Wen man jetzt Rechnet:
a² + b² = c²
c x A = G
A = Anzahl der Streifen
G= Gesamtbreite des Tür Decal
b= Streifenbreite
c= untere diagonal Abschlusskante

Bild

Sven Wegmann hat geschrieben:
Habe ... Originaldatei nachgemessen, die Streifenbreite beträgt 1,148 mm !
a = 1,148mm
Dann würde sich für c = 1,62 ergeben mal 8 Streifen Gesamtbreite des Tür Decal = 12,96mm. :?:

Soweit das Rechen Ergebnis.

Sven Wegmann hat geschrieben:
Soll keine Selbstbeweihräucherung sein, ich würde trotzdem sagen eine glatte Punktlandung :D
Punktlandung :?: :?: :?: :?

Mag jetzt jeder selber entscheiden welches Decal dem Original in punkto Streifenzahl, Maß und Optik am nächsten ist.

Dank und Gruß Falk

_________________
Eine Übersicht über die Fahrzeuge der BF Falkeneck, WF Falk & Söhne und die Falkenecker Organisationen mit Sonderrechten findet man unter: viewforum.php?f=114


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Laien fragen / Experten Antworten.
BeitragVerfasst: 14.03.2012, 14:31 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.04.2007, 21:29
Beiträge: 3904
Falk Kessler hat geschrieben:
Mag jetzt jeder selber entscheiden welches Decal dem Original in punkto Streifenzahl, Massen und Optik am nächsten ist.
Eben da liegt doch der Hund begraben oder? DS hat es vom Original X und die Neumänner haben es vom Original Y abgemessen. Sind doch nun mal universell einsatzbare Decals oder? Dass die dann von den Maßen her nicht mit dem Orignial Z übereinstimmen ist doch dann verständlich oder?

Hoffe ich hab das bisher alles so richtig verstanden, die Rechnerei hat mich doch etwas verwirrt! :mrgreen:

_________________
"Nachschub, rollt!"

Marc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 14.03.2012, 16:57 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:15
Beiträge: 1859
Moin zusammen,
erst einmal vielen Dank für die gemachte Mühe und Rechnerei. Zumal es wieder zeigt - auch wenn Zwei das gleiche tun, kommt etwas unterschiedliches dabei heraus..... :|
Da die Warnmarkierung ja immer mehr im Kommen ist dürften diese Informationen auch allen von Nutzen sein. Ich denke der letzte Satz von Falk beschreibt das Ergebniss am Besten.
Zitat:
Mag jetzt jeder selber entscheiden welches Decal dem Original in punkto Streifenzahl, Maß und Optik am nächsten ist.

Um die "Bandbreite" der Möglichkeiten noch ein wenig zu erweitern..... :wink:

:arrow: http://ffheide.send7.de/technik/bild.ph ... pg&alt=MZF

Gruß Guido..... 8)

_________________
erst Lackiert und dann zersägt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 14.03.2012, 17:34 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 21.04.2007, 20:22
Beiträge: 7529
..... ich hätte da auch noch etwas, was vielleicht off topic ist, aber in den USA gibt es eine neue "Federal Rule" (vergleichbar im weitesten Sinne mit einer deutschen DIN - Vorschrift), die besagt das sämtliche Feuerwehrfahrzeuge zukünftig mit dieser gelb/roten Warnstraffierung am Heck ausgerüstet werden müssen. Diese Vorschrift gilt für neue Fahrzeuge, aber auch für ältere, die dann entsprechend nachgerüstet werden müssen. Fahrzeugtyp -> Engine, Rescue, Ladder, HazMat ........ -> ist egal, muss halt angepasst werden.

Gruß
Dirk

_________________
"Firefighters - The Bravest of the World!" - "Wer von nichts eine Ahnung hat, kann wenigstens überall mitreden!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 19.03.2012, 18:53 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2007, 11:54
Beiträge: 2452
Hallo,

da mich das Thema immer noch nicht ganz befriedigte/ in Ruhe lässt/ beschäftigt, habe ich in den letzten Tagen noch einmal das Internet durchkämmt und mir so den ein oder anderen Gedanken gemacht.

Ich habe herausgefunden dass die DIN 14502-3 nur für die Zusammenstellung der Farben (Leuchtgelb-Rot) zuständig ist.
Alle dazugehörigen Masse regelt die DIN 30710, diese gilt sowohl für Leuchtgelb-Rot als auch Rot-Weiß.

Link :arrow: DIN 30710 :arrow: Im oberen Bereich läuft eine Animation!

Dann habe ich zum besseren Vergleich Vorbildfotos an die Größe der Decals angepasst.

Ergebnis: http://s7.directupload.net/file/u/17306 ... ec_jpg.htm

Als letztes habe ich dann noch Rot-Weiße Warmmarkeirungen aus dem Hause DS-Design mit Leuchtgelben-Roten ebenfalls aus dem Hause DS-Design und den Leuchtgelben-Roten von MBSK verglichen. Da für alle drei die gleiche DIN und somit die gleichen Masse gelten, sollten sie eigentlich alle gleich sein. :?

http://s1.directupload.net/file/u/17306 ... fm_jpg.htm

Kleiner Wermutstropfen am Rande: Die kleine Sorte der Nachtparktafeln (Bildmitte oben) von DS-Design ist nach meinen Recherchen dann auch falsch. Mit der Außengröße der Tafeln reduziert sich nicht gleichzeitig die auch die Streifenbreite, sie müsste gleich bleiben. :(

:idea: Ich glaube jetzt ist alles gesagt und gezeigt und jeder kann sich seine eigene Meinung bilden.

Ich jedenfalls weiß jetzt was richtig und was falsch ist. :!:

Gruß Falk

_________________
Eine Übersicht über die Fahrzeuge der BF Falkeneck, WF Falk & Söhne und die Falkenecker Organisationen mit Sonderrechten findet man unter: viewforum.php?f=114


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 20.03.2012, 13:19 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 17007
Vorsicht bei solchen privat betriebenen HP! Das ist immer noch keine verbindliche Auskunft über den Inhalt der Norm(en)!
Zitat:
Die Informationen auf diesen Internetseiten sind eine private Meinungsäußerung

Solange Du den tatsächlichen Text der Norm nicht kennst (und dafür gibt es offensichtlich nur eine Quelle), würde ich mich mit solchen abschließenden Beurteilungen zurückhalten!

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 20.03.2012, 14:12 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2007, 22:19
Beiträge: 696
Werde mir morgen mal den Normtext aus dem System ziehen und dann mal mit den hier von Falk aufgestellten Daten mal vergleichen.

Ist zwar dann wieder nur eine private Meinung/Interpretation, aber ich hoffe dann doch auf das Problem eingehen zu können.

Gruß
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 20.03.2012, 19:23 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2007, 11:54
Beiträge: 2452
Jürgen Mischur hat geschrieben:
Vorsicht bei solchen privat betriebenen HP! Das ist immer noch keine verbindliche Auskunft über den Inhalt der Norm(en)!
Hallo,

auch wenn es sich bei dem ausgesuchten Link um eine „Private Seite“ handelt findet man diese Aussage zu den Massen der Normflächen
Zitat:
Als Normfläche ist ein Quadrat von 141 mm Seitenlänge zugrunde zu legen, das diagonal in eine weiße und in eine rote Hälfte unterteilt ist.
auf allen einschlägigen Seiten.

Weitere Beispiele/ Quellen:
http://reflexfolie.de/info/DIN-30710-Kf ... ungen.html
http://multimedia.3m.com/mws/mediawebse ... 6E666666-- :arrow: Auf Seite 2 ist auch das Normblatt zu sehen.
http://solutions.3mdeutschland.de/wps/p ... 0613516832
http://www.markt.de/gross-rohrheim/zube ... expose.htm
http://www.absperr-schilder-technik.de/ ... etisch.htm
http://www.schilder-moedel.de/warnmarki ... px?cid=379

Ich kann mir nicht vorstellen dass die alle daneben liegen. :?:

100mm / 87 = 1,1494mm
141mm / 87 = 1,6206mm

Gruß Falk

_________________
Eine Übersicht über die Fahrzeuge der BF Falkeneck, WF Falk & Söhne und die Falkenecker Organisationen mit Sonderrechten findet man unter: viewforum.php?f=114


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 21.03.2012, 16:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 17007
Zitat:
Ich kann mir nicht vorstellen dass die alle daneben liegen.
Ganz gewiss nicht! :wink: Ich hab auch 'nen Heidenrespekt davor, dass Du Dich so in dieses Thema 'reinschaffst! Aaaber...

Mir fehlt immer noch eine definitive Aussage, dass die Maße für gelb/rote Warnmarkierungen an Feuerwehrfahrzeugen nicht in der DIN 14502-3 sondern in der DIN 30710 geregelt werden (wenn ich das richtig verstanden habe, dann gilt die doch nur für z.B. Kommunal- oder Baufahrzeuge)!

Aber vielleicht bringt Daniel ja Licht ins Dunkel! :D
Gruß, Jürgen

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 21.03.2012, 17:57 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 03.08.2007, 11:54
Beiträge: 2452
Hallo,

Jürgen Mischur hat geschrieben:
Mir fehlt immer noch eine definitive Aussage, dass die Maße für gelb/rote Warnmarkierungen an Feuerwehrfahrzeugen nicht in der DIN 14502-3 sondern in der DIN 30710 geregelt werden (wenn ich das richtig verstanden habe, dann gilt die doch nur für z.B. Kommunal- oder Baufahrzeuge)!


Ist ein Feuerwehrfahrzeug kein Komunalfahrzeug. :?: :?: :?: :idea:

Gruß Falk

_________________
Eine Übersicht über die Fahrzeuge der BF Falkeneck, WF Falk & Söhne und die Falkenecker Organisationen mit Sonderrechten findet man unter: viewforum.php?f=114


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Streifenbreite bei Heckwarnmarkierungen
BeitragVerfasst: 21.03.2012, 18:20 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 09.05.2007, 22:19
Beiträge: 696
Hallo,
so nach dem ich hier jetzt diverse Normen rumfliegen habe, möchte ich mal ein erstes Statement geben.

Jürgen Mischur hat geschrieben:
Mir fehlt immer noch eine definitive Aussage, dass die Maße für gelb/rote Warnmarkierungen an Feuerwehrfahrzeugen nicht in der DIN 14502-3 sondern in der DIN 30710 geregelt werden (wenn ich das richtig verstanden habe, dann gilt die doch nur für z.B. Kommunal- oder Baufahrzeuge)!


Die DIN 30710 definiert sich als eine DIN für Warnkennzeichnungen in rot und weiß für Fahrzeuge, Geräte und Fahrzeuganbauten/aufbauten.
Von Gelb/Rot steht in der DIN 30710 nichts drin. Ich habe die Ausgabe von März 1990 (laut Perinorm die aktuellste Fassung)
Des weiteren werden in der Norm auch die von Falk geposteten Daten von 100mm breiten Streifen die über 45Grad gewinkelt sein müssen genannt. Ebenfalls die kleinste Normfläche als Quadrat mit einer Seitenlänge von 141mm wird genannt und die Anzahl von 8 Flächen an Front und Heck. Wie bereits auf der Homepage die Falk gepostet hat.

So dann mache ich mal mi der DIN 14502-3 weiter. Hier liegt mir die Fassung von Februar 2009 vor. Diese Norm regelt das äußere Erscheinungsbild von Feuerwehrfahrzeugen. Hier wird viel über Folien geschrieben, allerdings nur zur ganzheitlichen Fahrzeugbeklebung in RAL3000, 3024 oder 3026. Der einzige Part der zur Heckwarnbeklebung passt, wird im Bereich 3.1.5. b) geregelt. Der eine Kontur oder Schriftzugbeklebung mit Folien nach ECE-104 zulässt.

Dann habe ich hier noch den Normentwurf zur DIN 14502-2 von Juli 2011 vorliegen, dieser soll als Ergänzung zur DIN EN 1846-2 und 1846-3 dienen. Dort wird zum Thema Farbgebenung auf auf die DIN 14502-3 verwiesen.


Also alles in allem, konnte ich in den Normblättern nichts zur rot/gelb finden. Falk gib mir doch bitte mal nen Hinweis, wo in der 14502-3 wie in deinem Eingangspost was über Rot/Gelb stehen soll. Die Version vom Februar 2009 ist auch laut Beuth-Verlag und Perinorm die aktuellste Fassung. Einzig ein Querverweis in der Einleitung zur EN 1846-2 wird gegeben, da werde ich morgen nochmal gucken, was die genau Regelt, denn laut Beuth´s Verlagshomepage verweißt die in der Beklebung/Lackierung wieder auf die DIN 14502-3 In der Mitte des Textes

So, dass war eine kurze Interpretation meiner Seits... So richtig zufrieden bin ich nicht, da ich keinen Ursprung der Rot/Gelb-Markierung finden konnte.

Gruß
Daniel


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de