Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 16:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 16:26 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2011, 19:13
Beiträge: 292
Moin!

Ich möchte eine Feuerwache meiner fiktiven größeren Stadt Allenstedt darstellen, zunächst in den späten 70er/frühen 80er Jahren. Dazu habe ich bereits einen Schwung diverser Roco-Magirus D erbuchtet und hier ein paar Stunden mitgelesen -- hier das Ergebnis meiner Überlegungen; bitte sagt mir, wenn da Schwachsinn bei ist :mrgreen:

Löschzug:
- KdoW (PKW-Kombi)
- TLF 16 (Staffel)
- DLK 23/12 (Staffel)
- LF 16 (Gruppe)
- RTW

Löschzug für Verkehrsunfälle:
- TroTLF (Staffel)
- RW-Kran (Trupp)
- GW-Öl (Trupp)
- RTW (derselbe RTW, wenn er schon unterwegs ist wird eben das DRK o.ä. dazualarmiert)
- MTW (?)

Rüstzug:
- LF 8 schwer (Gruppe)
- RW-Kran (derselbe)
- RW3
- TroTLF (dasselbe)

Außerdem soll es noch ein WAF mit diversen AB und zwei KatS-Fahrzeuge, ein TLF 16 TS und einen SW 2000, geben. Und natürlich so Sonderfahrzeuge wie einen Dreiseitenkipper etc., was halt so anfällt :wink:

Erscheint Euch das so einigermaßen sinnvoll? Wie man wohl erkennen kann, geht es mir auch um etwas Vielfalt bei den Fahrzeugen -- mehrere gleiche zu bauen hab ich nicht so richtig die Lust zu.

Freue mich auf Meinungen ... danke schon mal fürs Lesen!

Liebe Grüße, Ermel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 16:37 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2010, 22:00
Beiträge: 158
Moin Ermel,

´Ne BF-Wache und ein LF 8 :roll: im Rüstzug, das halte ich eher für unrealistisch!
Sowas gab´s nur (für kurze Zeit, wenn auch in der 8/6-Ausführung, in Hagen und ,als VLF getarnt, in Köln...)

Gruß

André

_________________
Ab dem Mitte November im Handel: "Feuerwehren der Region -Einsatzfahrzeuge im östlichen Ruhrgebiet-"
Vorbestellbar per PN oder unter andre-streich@gmx.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 17:07 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 16892
Wichtigste Frage zuerst: Kommen die Einheiten (bzw. Züge) denn von verschiedenen Wachen - oder ist das der Fuhrpark nur einer Wache?

Dann würde ich lieber unterschiedliche Ausführungen der einzelnen Fahrzeuge bauen (s.h. Aufbauhersteller und/oder Baujahre) - dann hast Du auch Deine Vielfalt! :D
Die über ziemlich unübliche Fahrzeugtypen (MTW, LF 8 ) erreichen zu wollen ist letzten Endes doch recht unrealistisch!

Auch wird wohl kaum eine Kommune TLF 16 und TroTLF 16 auf einer Wache vorhalten - dazu sind die sich dann doch zu ähnlich. Also ent oder weder! :wink:
(Du könntest ja auch ans TLF bei Bedarf 'nen PLA anhängen, von wegen der Vielfalt!)

Außerdem würde der Rüstzug im Wesentlichen mit den gleichen Fahrzeugen ausrücken wie der Löschzug und nur für den anders gearteten Verwendungszweck wären Teile davon auszutauschen! Auch sind RW-Kran und RW 3 irgendwie doppelt gemoppelt, mehr Sinn macht da ein RW 2 (bis 3 :wink: ) und zzgl. ein Kranwagen! :idea:

Die "Klassiker" schlechthin hätten dann wohl meistens so ausgesehen:
Löschzug -> KdoW, LF 16, DL 30, (Tro)TLF 16, RTW
Rüstzug -> KdoW, LF 16, RW 2, KW, (Tro)TLF 16, RTW

Einen "Sonderzug" für Verkehrsunfälle brauchts m.E. überhaupt nicht! Da kommt je nach Schwere des Unfalls der Rüstzug evtl. ergänzt durch Sonderfahrzeuge - wie z.B. den gewünschten GW-ÖL. Einen MTW brauchts da gar nicht - höchstens bei Schichtwechsel... 8)

Man könnte auch den KW als Sonderfahrzeug nachrücken lassen oder das (Tro)TLF 16 z.B. bei Einsätzen auf der Autobahn durch ein TLF 24/50 ersetzen!
Denkbare Varianten gibts gar viele... :D

Soviel fürs Erste! Gruß, Jürgen

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 17:57 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2011, 19:13
Beiträge: 292
Oha, ich merk schon, das Thema ist komplex.

Also: es soll alles an einer Wache stationiert sein (die ich dann später auch als Gebäude auf ein Fremodul setzen will, allerdings im Bauzustand Mitte der 50er Jahre -- die passenden Fahrzeuge sind schon teilweise im Bau, aber das dauert noch länger).

Der Hintergedanke beim "Verkehrsunfall-Löschzug" war, daß die Wache nicht "blankziehen" muß, wenn der Löschzug im Einsatz ist; also genug Fahrzeuge (und Personal) haben sollte, um von ihren drei Zügen zumindest zwei auch gleichzeitig einsetzen zu können. (Plus Einzelfahrzeuge zur Verstärkung, die nachalarmiert werden können, natürlich.)

Demnach sind die Fahrzeuge, die man in mehr als einem Zug braucht, auch doppelt vorhanden: zwei LF (davon ein LF 8 schwer) und zwei TLF (davon ein TroTLF). Sicher wären zwei LF 16 und zwei TroTLF schicker, aber irgendwo ist halt auch ne finanzielle Grenze. Und man braucht ja auch nicht immer alles.

So fährt man dann zu Wohnungsbränden eher mit TLF, DLK und LF 16, an die Autobahn eher mit LF 8, RW und TroTLF und ins Industriegebiet eben mit TroTLF, DLK und LF 16.

Und wenn dann ein zweiter Einsatz anderswo kommt oder der Rüstzug auch raus muß, kann man immerhin noch mit den "Resten" dienen.

Dachte ich mir so in meiner Laienhaftigkeit. Letztlich ist das dann anscheinend eher fast "2 Wachen in einer" ...

Alles Quatsch?

Liebe Grüße, Ermel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 18:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2010, 22:00
Beiträge: 158
Jürgen Mischur hat geschrieben:
Wichtigste Frage zuerst: Kommen die Einheiten (bzw. Züge) denn von verschiedenen Wachen - oder ist das der Fuhrpark nur einer Wache?


Gab es sowas früher, außer in Ffm?
Ich meine nicht ...

_________________
Ab dem Mitte November im Handel: "Feuerwehren der Region -Einsatzfahrzeuge im östlichen Ruhrgebiet-"
Vorbestellbar per PN oder unter andre-streich@gmx.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 19:26 
Offline
User

Registriert: 02.05.2007, 09:13
Beiträge: 6
Hallo Ermel,

mich erinnert Deine Fahrzeusammenstellung mit zwei kompletten Löschzügen in einer Wache an die BF Darmstadt. Bis auf das LF 8 schwer finde ich die Idee garnicht sooo unrealistisch.

Ein bisschen mehr Abwechslung über die Variation von Fahrgestell- und Aufbauhersteller wäre sicher interessanter. Muss aber nicht sein, es gibt ja noch die Kleinfahrzeuge.

Gruß Thomas


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 20:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 16892
Ermel hat geschrieben:
Alles Quatsch?
Alles Quatsch ist das sicher nicht! Denn erlaubt ist, was gefällt - und bei einer fiktiven Wehr sowieso! 8) Kommt halt drauf an, wie nah an der Realität Deine Feuerwehr sein soll. Aber für quasi jeden Einsatzfall einen separaten Zug auf nur einer einzigen BF-Wache vorzuhalten, wird sich nur schwerlich begründen lassen. Und wie bereits gesagt: RW-Kran und RW 3 in einem Rüstzug sind m.E. unrealistisch!

Du gehst ja - wenn ich das richtig verstanden habe - davon aus, dass mindestens drei größere Einsätze unterschiedlichen Charakters gleichzeitig anfallen. Aber mal rhetorisch gefragt: Wie oft kommt denn so ein "worst case" real vor? Bei der (von mir vermuteten) Größe Deiner Stadt würde man das wohl eher auf min. zwei Wachen verteilen (müssen), schon alleine wg. der einzuhaltenden Eingreifzeiten. :idea:

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass der zweite LZ von der auf gleichem Gelände beheimateten Freiwilligen Feuerwehr besetzt wird - dann würden auch MTW und LF 8 besser passen!

Falls Du es noch nicht gemacht haben solltest: Leg doch erst einmal fest, wie groß Deine Stadt sein soll und welche Gefahrenschwerpunkte es dort geben soll (das hat so ziemlich jeder der hier versammelten "Amtsleiter" :wink: hinter sich). Dann schau Dir mal die Statistiken deutscher Städte entsprechender Größe an (sollte in Zeiten des www nicht allzu schwer sein) und/oder präzisiere hier nochmal die Parameter.

Alles andere ist nächtliches Stochern eines Blinden mit 'ner langen Stange im Nebel.... :lol:

Gruß, Jürgen

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 20:23 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:21
Beiträge: 2559
Hallo Erik!

ich möchte mich zunächst mal Jürgen anschließen. Doppelzugwachen kamen in dem von dir genannten Zeitraum extrem selten vor. Spontan fällt mir da nur die Hauptfeuerwache in München ein, aber ob die damals noch zwei Züge hatte, kann ich jetzt auch nicht sagen. Realistischer ist es auf jeden Fall, zuzüglich zur BF-Wache eine Freiwillige Feuerwehr vorzuhalten, die bei großen oder Mehrfacheinsätzen mit ausrückt. So wurde und wird es bei den "kleineren" BF's (eine Wache!) damals wie heute gemacht. Auch bei den Fahrzeugen würde ich mich in dieser Zeit an den schon von Jürgen genannten Klassiker halten
(ELW, [Tro-]TLF, DLK, LF), nach Laune auch gern mit RTW. Wenn man bedenkt, dass damals der Löschzug in aller Regel noch mit 18-20 Mann besetzt ausgerückt ist, ist auch der Personalkostenfaktor bei einer Wache, so wie du dir sie vorstellst, nicht zu verachten (ich weiß, Modellfeuerwehren zahlen keine Gehälter! :wink: ). Zwei RW, ob mit oder ohne Kran, sind bei einer BF deiner Größenvorstellung auch nicht sehr wahrscheinlich. Mal ein Beispiel: Würzburg, 120 000 Einw., BF mit ca. 90 Einsatzbeamten. Dort waren an der BF-Wache in den späten 70ern folgende Großfahrzeuge stationiert: 2 LF 16, 1 TLF 16/25, 2 DL, 1 TLF 24/50, 1 RW 2, dabei sind die Reservefahrzeuge schon mitgezählt. Bei jedem größeren Einsatz musste die FFW mitalarmiert werden.
Aber wie Jürgen schon sagte: Je nach Konzept und Laune darfst du natürlich machen, was dir Spaß macht. Du kannst ja einfach sagen, dass deine Stadt in Geld schwimmt, Kosten folglich keine Rolle spielen und der Bürgermeister begeisterter Feuerwehrler ist... :wink:
Auf jeden Fall viel Spaß beim Aufbau DEINER Modellfeuerwehr.

_________________
Magirus forever!
http://www.modellfeuerwehr-floriansberg.de/index.HTML


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: )
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 21:08 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 04.10.2008, 20:31
Beiträge: 370
Moin zusammen,

ganz so abwegig ist die Doppelzugwache für den von Ermel ins Auge gefaßten Zeitraum nun doch nicht. Ich möchte auf das Beispiel Braunschweig (ca. 250.000 Einwohner) verweisen. Bis zur Einrichtung der Feuerwache Süd im Jahr 2001 (!) war der gesamte Fuhrpark der BF (und natürlich das gesamte Personal) in einer Feuerwache untergebracht. Es gab zwei komplette Löschzüge, bestehend aus Tanklöschfahrzeug, 30-Meter-Leiter und LF 16. Die Tanklöschfahrzeuge waren zunächst in beiden Züge je ein TLF 16 (TLF 16/25), ab 1977 im zweiten Löschzug ein GTLF 24/80 mit Staffelbesatzung. Beide Löschzüge waren mit 16 Fm (SB) besetzt. Da die Verkehrsverhältnisse selbst in den frühen 90er Jahren in Braunschweig nicht so schlimm waren wie heute - nach mehreren Wellen "Verkehrsberuhigung" - , ging das auch ganz gut.

Der Rüstzug (früher Gerätezug, kurz G-Zug genannt) bestand aus GW 2, später RW 2, und Kran, hinzu kam das LF 16 des 2. Löschzuges in Doppelfunktion (und allerlei Führungskram, RTW, später natürlich NEF usw.).

Zudem gab es auf der Wache noch einen fahrzeugmäßig kompletten dritten Löschzug, von dem allerdings nur das TLF 16 vollbesetzt war (was 1/3 bedeutete, wie bei allen TLF 16 der BF Braunschweig).

Eine gewisse Fahrzeugvielfalt ergab sich ganz automatisch dadurch, daß an Großfahrzeugen schon ab den 50er Jahren praktisch ausschließlich Magirus-Feuerwehrfahrzeuge aller möglichen Generationen im Einsatz waren. So konnte es vorkommen, daß der Löschzug (abgesehen vom ELW und dem KTW/RTW) ein TLF auf Magirus-Frontlenker, eine Drehleiter auf Magirus-Eckhauber und ein LF auf Magirus-Rundhauber bestand. Für Vielfalt war auf diese Weise also gesorgt. Fahrzeuge der 8er-Größenklasse gab es bei der BF nur in Gestalt eines LF 8 als Tauschfahrzeug für die FF.

Viele Grüße
Thorsten


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 22:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 15.10.2011, 19:13
Beiträge: 292
Na, erstmal vielen Dank für das Gedankenfutter!

Die Idee einer gemeinsamen Wache für BF und FF hat was. Da kann sich der Vielfaltsfreund in mir ja so richtig austoben.

Den BF-Löschzug aus KdoW, TLF 16, DLK 23/12, LF 16 und RTW werde ich auf jeden Fall zuerst bauen -- die Modelle sind ja schon hier, KdoW und RTW auch schon hier im Forum gezeigt. Rüstzug und FF kommen dann später, ebenso die KatS-Fahrzeuge, von denen ich ja sowieso noch nicht so richtig weiß, wie man sie eingliedert (aus der Wikipedia werd ich nur so halbschlau, gibt's da Grundlagenseiten zum Thema?). Immer eins nach dem anderen ...

Das Thema Feuerwehrkran scheitert bei mir derzeit daran, daß es meinen "Traumkran", den KW 16 auf Magirus-Eckhauber, nur als archaisches, zu kleines Wikingmodell gibt. Wenn den nicht mal jemand bringt, muß ich mir wohl irgendwann einen scratchen ... aber die Lust darauf hält sich in überschaubaren Grenzen :? Der und der (schon vorhandene) Eckhauber-RW 3, das wär's. Aber egal, stellen wir auch erstmal zurück das Thema -- ein RW2-Kran hingegen, aus Magirus-D-Resten, wird bald kommen, so oder so. Notfalls existieren die Autos dann eben beim Vorbild nicht gleichzeitig.

Aber genug von ungelegten Eiern geredet. :oops: Bald geht's weiter ... :mrgreen:

Weitere Meinungen sind natürlich hochwillkommen. Vielen Dank nochmal für die freundliche Aufnahme!

Liebe Grüße, Ermel.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Sinnvoller Fahrzeugpark einer BF-Wache in den 70/80ern?
BeitragVerfasst: 10.03.2013, 23:33 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.04.2007, 21:29
Beiträge: 3898
Vielleicht darf ich hier auch noch einwerfen: Reinhard Merlau hatte im Blaulicht, bzw. BFM in drei Teilen verschiedene Zugformen der Feuerwehren besprochen. :wink:

_________________
"Nachschub, rollt!"

Marc


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de