Löschzüge von Johannes

Benutzeravatar
Johannes Peter
User
Beiträge: 3609
Registriert: 14.03.2011, 18:32
Postleitzahl: 35418
Land: Deutschland
Wohnort: Buseck

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Johannes Peter »

Hallo zusammen,

@Gregor, vielen Dank für die netten Worte. Ja auch aus alten Modellen kann man mit etwas Hingabe etwas machen. Nur schade, dass es bis heute kein LF 16 dazu gibt :(

1962 beschaffte man als Prototyp für die LF 16-TS des Luftschutzhilfsdienst einige Magirus Deutz F Mercur 125 A mit Rundhauben. Diese setzen sich aber in der Serienbeschaffung nicht durch, sodass es bei insgesamt 24 Exemplaren blieb. Eines dieser Fahrzeuge erhielt der 3. Zug (W-Zug). In den 70er Jahren wurde der Aufbau auf ein Magirus Eckhauber gesetzt und das Fahrgestell verkauft. Vor 2 Jahren fand man dieses im schlechten Zustand in einer Scheune und baute es wieder auf.
Bild Bild Bild Bild Bild
Das Modell entstand aus einem Bausatz von Preiser, dazu Kleinteile und Decals

Gruß Johannes
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen
Benutzeravatar
Johannes Peter
User
Beiträge: 3609
Registriert: 14.03.2011, 18:32
Postleitzahl: 35418
Land: Deutschland
Wohnort: Buseck

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Johannes Peter »

Hallo zusammen,

Ende der 70er Jahre benötigte man für die steigende Anzahl an Überflutungen sowie Wald- und Flächenbrände Schlauchwagen. Eigentlich nur als Übergangslösung gedacht baute man in den Werkstätten ein Fahrzeug des THW, ein Magirus Deutz F Mercur 125 A zum Schlauchwagen um. Der Pritschen/Planenaufbau wurde auf ein gebrauchtes Fahrgestell eines ehemaligen GW gesetzt. Das Fahrzeug wurde mit einer Vorbaupumpe versehen. Somit können ca. 6000 Meter B-Schlauch und 2000 Meter C-Schlauch mitgeführt werden. Bei Bedarf wurde noch ein TSA mitgeführt oder der WWA. Das Fahrzeug blieb bis weit in die 90er Jahre im Dienst und wurde dann an einen Sammler verkauft.
Bild Bild Bild Bild
Das Modell entstand aus Bauteilen von Preiser. Dazu Kleinteile und Decals.

Gruß Johannes
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen
Benutzeravatar
Christian Tempelmann
User
Beiträge: 56
Registriert: 26.07.2013, 12:38
Postleitzahl: 27809
Land: Deutschland
Wohnort: Lemwerder

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Christian Tempelmann »

Moin,

ich hoffe Du möchtest die 6000 m-B-Schlauch nicht komplett nur auf diesem Fahrzeug verlasten....

Bei 300 B-Schläuchen und dem damaligen Normhöchstgewicht von ca. 17 kg pro Schlauch wären das ca. 5,1 to ....bei 10 t zGg beim Eckhauber liegt das schon - unter Berücksichtigung der sonstigen Gewichte von Frontpumpe und Armaturen sowie der Regalierung - über der Nutzlast...

Die Eckhauber waren robust und konnten ne Schippe drüber auch ab...

Ansonsten schönes Fahrzeug..!!

Gruß Christian
Benutzeravatar
Johannes Peter
User
Beiträge: 3609
Registriert: 14.03.2011, 18:32
Postleitzahl: 35418
Land: Deutschland
Wohnort: Buseck

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Johannes Peter »

Hallo zusammen,

1962 beschaffte man einen Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz auf Basis des Mercedes-Benz L319. Das Fahrzeug wurde bis Ende der 70er Jahre eingesetzt und dann als Gerätewagen Sonstiges weiter genutzt.
Bild Bild Bild Bild
Das Modell ist von Brekina und wurde neu lackiert und mit Kleinteilen und Decals versehen.

1972 beschaffte man einen Gerätewagen Nachschub auf Basis eines Hanomag/Henschel F 45 mit Pritsche/Plane. Das Fahrzeug konnte im Einsatzfall unterschiedlich beladen werden.
Bild Bild Bild Bild
Das Modell ist von Brekina und wurde neu lackiert und mit Kleinteilen und Decals versehen.

Ich hoffe die beiden Kleinfahrzeuge finden Gefallen.

Gruß Johannes
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen
Benutzeravatar
Johannes Peter
User
Beiträge: 3609
Registriert: 14.03.2011, 18:32
Postleitzahl: 35418
Land: Deutschland
Wohnort: Buseck

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Johannes Peter »

Hallo zusammen,

1976 beauftragten mehrere Gemeinden in Österreich die Firma Rosenbauer mit dem Bau von Tanklöschfahrzeugen. Diese Fahrzeuge wurden als TLF 8/12 auf Basis des Mercedes-Benz Unimog U416 mit Doppelkabine gebaut. Eines dieser Fahrzeuge gelangte einige Jahre später über den Tausch gegen ein Magirus TLF 16 nach Deutschland. Es blieb bis in die 2010er Jahre im aktiven Dienst und ist heute noch als Reserve vorbehalten.
Bild Bild Bild Bild Bild
Das Modell ist von BOS und wurde komplett entlackt, neu lackiert. Dazu eine neue Dachbeladung, Kleinteile und Decals.

Ich hoffe es gefällt.

Gruß Johannes
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen
Henning Wessel
User
Beiträge: 1295
Registriert: 23.07.2011, 19:42
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweig

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Henning Wessel »

Hallo Johannes,

wie immer ist in den vier Wochen, die ich nicht eingeloggt war, bei Dir viel passiert. Sehr fleißig! :D

Darf ich fragen, mit welchen Mitteln Du den Unimog von BoS entlackt hast? Ging das problemlos, oder musstest Du "kämpfen"?

Viele Grüße
Henning
Benutzeravatar
Johannes Peter
User
Beiträge: 3609
Registriert: 14.03.2011, 18:32
Postleitzahl: 35418
Land: Deutschland
Wohnort: Buseck

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Johannes Peter »

Hallo zusammen,

@Henning, ja klar darfst Du fragen. Den Unimog habe ich 48 Std. in LUX DLE90 eingelegt (dies ist wörtlich zu nehmen). Danach lies sich die Tauchlackierung wie Leder abziehen.

1980 brachte Mitsubishi den Kleinbus L300 auf den Markt. Da der Hersteller Gewerbegebiet ein Autohaus unterhielt wurde im gleichen Jahr ein solches Fahrzeug beschafft und als Mannschaftstransportwagen MTW in Dienst gestellt.
Bild Bild Bild Bild
Das Modell ist von Rietze und wurde neu lackiert und mit Kleinteilen und Decals versehen.

Anfang der 50er Jahre fehlte es an jeglichen Sonderfahrzeugen. So wurde 1953 der erste "neubau" Gerätewagen-Nachschub in Dienst gestellt. Aufgebaut auf einem MAN 515. Das Fahrzeug lief zuvor als Möbellaster. In den Aufbau wurden seitlich und am Heck Türen eingebaut, welche später durch Rollläden Verschlüsse ersetzt wurden. Das Fahrzeug bleib bis weit in die 80er Jahre im Dienst und wurde mehrmal umgebaut und die Beladung geändert. Danach kaufte es die Stadteinigung und setzte das Fahrzeug bis in die 90er Jahre ein. Nach vielen Jahren der Abstellung im Bunker wurde es vor ein paar Jahren restauriert und kann heute wieder bewundert werden.
Bild Bild Bild Bild
Das Modell ist von Albedo und wurde neu lackiert und mit Kleinteilen und Decals versehen.

Gruß Johannes
Viele Grüße aus dem schönen Mittelhessen
Henning Wessel
User
Beiträge: 1295
Registriert: 23.07.2011, 19:42
Postleitzahl: 38100
Land: Deutschland
Wohnort: Braunschweig

Re: Löschzüge von Johannes

Beitrag von Henning Wessel »

Hallo Johannes,

danke für die Infos. Vielleicht wage ich es doch mal, ein BoS-Modell zu entlacken, bisher habe ich größten Respekt davor.

Zu Deinen Neuzugängen: Mit den Rädern, die Rietze seinerzeit auf den L300 montiert hat, werde ich nicht warm. Die in den Felgen sichtbaren Achsen finde ich nicht so schön. Vielleicht findest Du da noch etwas besseres, das Modell hätte es verdient.

Viele Grüße
Henning
Antworten

Zurück zu „Andere Modelle ohne konkretes Vorbild“