Aktuelle Zeit: 17.08.2018, 17:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was wollen wir? Vorbildtreue von Modellen
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 12:04 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 06:20
Beiträge: 729
Hallo,

dieser Thread bezieht sich - unter anderem - auf die Diskussion zum Sonderset der Feuerwache Suarez. Dort wird zum Teil mit harschen Worten, z.B. "Gurke", und einigen Beispielen, z.B. TroTLF Köln, HLF Darmstadt, RTW und ELW 3 Dortmund, GTLF Esso, in erster Linie die Firma Herpa bzw. deren "Bedruckungsvarianten-Politik" angeprangert. Dazu mal zwei, drei kurze Gedanken:

Der Formenbau für Großserienmodelle ist sehr teuer, damit sich eine Form überhaupt rentiert muß zunächst einmal eine gewisse Anzahl von Modellen verkauft werden. Viele Hersteller - so auch Herpa - versuchen diese Stückzahlen über eine Vielzahl von Druckvarianten zu erreichen, dies gilt vor allem auch für Einsatzfahrzeuge. Mitunter gehen die Hersteller dabei Kompromisse ein und die (absolute) Vorbildtreue bleibt dann, mal mehr, mal weniger, auf der Strecke. Darüber kann man sich nun lauthals aufregen, aber: Irgendwie finden die Modelle ihre Käufer, und das ist gut für uns alle! Denn nur so amortisiert sich die Form und der Hersteller wird, angesichts des wirtschaftlichen Erfolgs, wieder etwas neues entwickeln. Ausgerechnet Herpa hier an den Pranger zu stellen, scheint mir zudem etwas ungerecht, denn grade Herpa hat aktuell die größte Bandbreite moderner Fahrzeuge im Angebot.

Letzte Woche haben wir hier darüber lamentiert, daß Preiser (momentan) keine Feuerwehr- bzw. Fahrzeugmodelle mehr herausbringt. Eine Spekulation über die Gründe dafür lautete "Preiser konnte es wohl keinem rechtmachen. Die einen wollten dies, die anderen das... also wenn ich Preiser wäre, könnten mich die Kunden auch mal am A....." Wollen wir das? Und noch was: Wollen und erwarten wir ernsthaft, daß Herpa z.B. für das Modell des ELW 3 Dortmund - ein Exot, einmalig in Deutschland - eine ganz neue Form entwickelt oder jeden noch so kleinen, zum Teil nur für den echten Experten ersichtlichen, Unterschied in die Großserienform einarbeitet? Würden wir dies erwarten, müßten wir übrigens auch mit den Konsequenzen Leben: Verkaufspreise bestimmt drei bis vier mal so hoch wie aktuell, also jenseits der 100 ,- Euro Marke (Folge wäre wiederum - siehe oben: (Fast) Keiner kaufts -> es gibt künftig gar keine neuen Modelle mehr...).

Mein Ding sind Modelle wie das HLF Darmstadt z.B. auch nicht und ich denke, Kritik ist bis zu einem gewissen Maße völlig ok. Aber wenn ich so manche "Forderung" lese, würde ich es mal eher mit den Worten des Altkanzlers halten: "Da wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen..." :wink:


Gruß

Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 12:59 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 16093
Da ich der Meinung bin, daß hier Äpfel mit Birnen verglichen werden (s.h. Herpa mit Preiser) und der Kommentar von Dir zwar interessant ist, aber mit dem Grund für den Suarez-Thread wenig zu tun hat, nur soviel: Es wurde m.E. - zumindest was mich betrifft - weder gegen die Kollegen der Wache Suarez und ihren Sonderset gemeckert, noch gegen die Modellpolitik der Fa. Herpa!

Was wohl nicht nur mich auf die Palme getrieben hat, ist diese Euphorie und diese absolute Bestimmtheit in den Äußerungen (woher auch immer diese Sicherheit rührt) rund um die Berliner Sonderpackung! Deren tatsächlichen Inhalt kennen momentan offensichtlich noch nicht einmal die Macher aus Suarez - oder verraten dazu erstmal nichts!? Und jedesmal, wenn man präzisere Angaben zu den Modellen abfragt, kommt wenig bis gar nichts! Sowohl hier als auch im Forum der Berliner Feuerwehr: Nur heiße Luft!!! (Und das Wort 'definitiv' kann ich schon nicht mehr hören!) Siehe dazu auch http://www.berliner-feuerwehr.de/forum/ ... pic=1473.0

Im Grunde waren sich die meisten von uns ja wohl schon einig: Abwarten und Tee trinken! Und wer es partout nicht lassen kann, für eine Packung mit unbekanntem Inhalt mal eben 72 deutsche Euros abzudrücken (nur weil auf den Türen Berlin steht!), der möge das von mir aus gerne tun!

Und da das jetzt schon der dritte Thread in nicht mal drei Wochen ist, der sich nahezu nur mit diesem Thema befasst, sollten wir es jetzt mal gut sein lassen (bis die Packung dann endlich mal vorliegt!).

Gruß, Jürgen

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 13:31 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 06:20
Beiträge: 729
Hallo,

Mißverständnis: Würde es mir noch um die Berliner Packung gehen, hätte ich das auch in diesen Thread geschrieben. Mir geht's darum, daß die Kritik, vor allem an Herpa, meines Erachtens mitunter leicht überzogen wird. Beispiel: "Das Sondermodell des Kölner TLF 24/50 hat aber gar keinen Lentner Aufbau..." (sofern z.B. dieses hier gemeint ist - so what?).


Gruß

Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 14:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 20.04.2007, 18:10
Beiträge: 16093
Auch hallo,
kein Mißverständnis:

Daniel hat geschrieben:
dieser Thread bezieht sich [...] auf die Diskussion zum Sonderset der Feuerwache Suarez
Jürgen hat geschrieben:
und der Kommentar von Dir [...] mit dem Grund für den Suarez-Thread wenig zu tun hat

Du siehst, ich habe Dich (trotzdem) durchaus richtig verstanden! Aber vielleicht hast Du mich nicht verstanden......? :wink: :D

_________________
Dormols sünn uns Füerwehrlü noch mit Sprütten un Ledderwogn uttrocken, de vun Peern trocken wörn.
Damals sind unsere Feuerwehrleute noch mit Spritzen und Leiterwagen ausgerückt, die von Pferden gezogen wurden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 14:25 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 06:20
Beiträge: 729
Wieder Hallo,

ich glaube, wir reden (schreiben) jetzt einfach aneinander vorbei. Die Diskussion um das Suarez-Set ist zwar der (mein) Aufhänger dieses Threads, aber nicht der Gegenstand! Die dort geäußerte Bestimmtheit oder der RTW jetzt an sich, soll hier gar nicht mehr Thema sein.

Jürgen hat geschrieben:
Es wurde m.E. - zumindest was mich betrifft - weder gegen [...] gemeckert, noch gegen die Modellpolitik der Fa. Herpa!

Gut, von Dir nicht. Aber bei anderen Postings habe ich es so verstanden, nach dem Motto "Ja ja, das kennen wir ja schon von Herpa...", an einer Stelle sogar mit dem Ausruf "Betrug!"


Gruß

Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 14:57 
Offline
User

Registriert: 24.04.2007, 18:02
Beiträge: 746
...Daniel, jetzt lass auch die Kirche mal im Dorf, du schreibst, wie wenn du zum Nachnamen BF Suarez (die man im Übrigen in keinster Weise angegriffen hat !!) oder Wagner (für Herpa) heissen würdest.

Mein Gott, jetzt warten wir halt einfach ab, was passiert, es bringt der Thread nichts, der davor nicht und der vor dem auch nichts. Wir müssen alle abwarten, meine Meinung habe ich da ja bereits geschrieben.

_________________
Dumme Fragen gibt es nicht, nur dumme Antworten !


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.06.2007, 15:00 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2007, 13:11
Beiträge: 98
Jürgen Mischur hat geschrieben:

Und da das jetzt schon der dritte Thread in nicht mal drei Wochen ist, der sich nahezu nur mit diesem Thema befasst, sollten wir es jetzt mal gut sein lassen (bis die Packung dann endlich mal vorliegt!).

Gruß, Jürgen


Hallo Leute,

dem ist doch eigentlich nix mehr hinzuzufügen, oder?! Ich wünsche mir ja so, dass sich nicht dieses (wirklich tolle!) Forum auch noch durch endlose "Haarspaltereien" auseianderdividiert. Wir wollen doch alle "nur" spielen, ääh, basteln! :wink:

Viele Grüße,
Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.06.2007, 11:41 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:21
Beiträge: 2537
Jetzt will ich mich doch auch mal einmischen: Daniel hat in seinem Beitrag auf ein Problem hingewiesen, das wir im alten Forum auch schon heiß und innig diskutiert hatten und ich finde, sein Beitrag sollte uns alle etwas nachdenklich machen! Wir sind hier in diesem Forum mehr oder weniger Feuerwehr-"Experten" und Modellbauer. Hier sind z.Zt. 128 Benutzer angemeldet, im alten Forum waren es so um die 300. Rechnen wir noch mal eine "Dunkelziffer" im Faktor 4 hinzu, kommen wir auf vielleicht 1200 - 1500 "ernsthafte" Feuerwehrmodellbauer oder - sammler in Deutschland. Davon kann keine Großserienfirma leben!!! Firmen wie Herpa oder Wiking müssen also den Markt der Modelleisenbahner, Sammler, Spieler usw. bedienen, um existieren zu können. Das gefällt nun einigen hier nicht so. Da kann ich nur sagen: Macht was draus! Wir können doch umbauen, ergänzen, supern usw., was das Zeug hält! Und wenn ein Modell wirklich ganz daneben ist, wird ja keiner zum Kauf gezwungen!
Übrigens: Die Probleme mit der Vorbildtreue gibt es erst seit einigen Jahren! Als die Feuerwehren noch brav Normfahrzeuge einkauften, unterschied sich höchstens mal die Türaufschrift... :wink: , heutzutage ist fast jedes FW-Fahrzeug ein individuelles Einzelstück, von den Lackierungs- und Beklebungsvarianten ganz zu schweigen. Wer soll so was denn modellgetreu nachbauen? Also, um mit Daniel und Adenauer zu sprechen: Lasst die Kirche im Dorf, baut fleißig um und freut euch über die Auswahl, die die Älteren unter uns vor 20 oder 30 Jahren nicht im Traum erwartet hätten! :D

_________________
Magirus forever!
http://www.modellfeuerwehr-floriansberg.de/index.HTML


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Variantenvielfalt Großserie
BeitragVerfasst: 08.06.2007, 15:02 
Offline
User

Registriert: 23.05.2007, 13:52
Beiträge: 1612
Wem das Sortiment der Großserienhersteller nicht ausreicht , der kann sich ja die Kleinserienmodelle kaufen . Die sind zwar teurer , aber sehr Vorbildgetreu . Dann kaufe ich mir halt auch mal nur ein Modell , habe aber dafür ein tolles Modell in meiner großen Sammlung von über 1000 Einsatzfahrzeugen und was es nicht gibt wird einfach selbst gebaut !
So macht das Sammeln auch viel mehr Spaß , wie wenn ich mir nur aus der Packung was in die Vitrine stelle .
Und einige Großserienhersteller haben die Feuerwehr ja auch wiederentdeckt und bringen ja nach und nach das ein oder andere Großserienmodell heraus .


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 13:42 
Offline
User

Registriert: 19.02.2008, 21:00
Beiträge: 298
Sorry, aber bei manchen Kommentaren stellen sich mir die Nackenhaare!

Bei der m.E. berechtigten Diskussion geht es nicht um Kleinigkeiten, die ich gerne selber supere oder ändere , sondern um grundlegende Dinge.

Und es sollte auch bei herpa möglich sein, auf gravierende Abweichungen hinzuweisen. Jeder Gastwirt wird zu Recht verknackt wenn er ein "Wiener Schnitzel" auf der Speisekarte hat und dieses nicht aus Kalbfleisch macht. Nimmt er SChwein oder was anderes muss er halt draufschreiben "Schitzel Wiener Art", dann weiss ich, daß ich für mein Geld kein teures Kalb bekomme sondere billigeres anders Fleisch.

Warum soll, was für einen Gastwirt oder anderen Händler recht und bilig ist nicht auch für herpa gelten? Wenn nicht drin ist was drauf steht nennt man das Mogelpackung.

Gruß

Wolfgang


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 14:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2007, 20:15
Beiträge: 1776
Endlosdiskussion Teil 2.784.823.......

Sicherlich hat Wolfgang recht
Zitat:
Wenn nicht drin ist was drauf steht nennt man das Mogelpackung

Für denjenigen, der so etwas kauft um es "nur" irgendwo auf der Anlage etc. als "Feuerwehrauto" zu positionieren reicht es dann doch völlig aus und ist, mehr oder weniger, auch egal.
Für den, dem es um Modelle nach Vorbildern geht, dürften die Unterschiede schnell erkennbar sein, und er sich dann ganz einfach vor die Entscheidung stellen - kaufe ich oder lasse ich es. Schöner ist es natürlich so viel Information wie möglich für diese Entscheidung zu haben. :wink:

Auf der anderen Seite wäre es (für mich) eine grausame Vorstellung alles so kaufen zu können wie es dem Original entspricht - für SAMMLER wunderbar, für MODELL-UMBAUER - grauenhaft.

ist meine persönliche Meinung

Gruß Guido

_________________
erst Lackiert und dann zersägt


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 14:57 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 06:20
Beiträge: 729
Hallo,

Guido Brandt hat geschrieben:
Endlosdiskussion Teil 2.784.823...

Jepp, und im mit "Dortmund irgendwas..." überschriebenen Thraed haben ich mir diesen bzw. jeglichen Kommentar noch verkniffen, aber:

Schön, lieber Wolfgang, das Du hier nomal genau den selben Teil 2.784.823 und 24 ein völlig sinnfreien Diskussion angeschoben hast, wie vor einigen Wochen schon bei mo87! Das Drama der - oh Wunder! - beim Set Wiesbaden wieder nicht umgesetzten halblangen MAN-Kabine scheint Dich ja schwer mitgenommen zu haben. Und jetzt auch noch keine Doppelbereifung...

Wolfgang Krugger hat geschrieben:
Sorry, aber bei manchen Kommentaren stellen sich mir die Nackenhaare!

Ja, das kann man wohl sagen, mir auch. Nochmal: Es gibt kein Grundrecht auf irgendwelche, wie auch immer gearteten und ausgeführten, Modelle. Und nein, schon gar nicht gibt es irgendeine Analogie zu etwas grundlegendem wie der Lebensmittelgesetzgebung und -überwachung. Es gilt einerseits das, was ich hier grundsätzlich darzulegen versucht habe, und andererseits das, was Dir mehrheitlich auch schon kürzlich bei mo87 nahegelegt wurde: "Etikettenschwindel" - Modell einfach im Regal liegen lassen (fertig).


Gruß

Daniel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 15:06 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 30.04.2007, 21:29
Beiträge: 3876
Ich dachte das wär ein "Bastler"-Forum und kein Sammlerforum! :lol:

"Was nicht passt wird passend gemacht!"

_________________
"Nachschub, rollt!"

Marc


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 17:03 
Offline
User
Benutzeravatar

Registriert: 17.10.2007, 15:39
Beiträge: 507
Hallo,

jetzt auch noch mein Senf dazu:

Jedes Unternehmen, auch ein Modellautohersteller, muss wirtschaftlich denken. Und eine neue Spritzgussform in zeitgemäßer Qualität rentiert sich erst, wenn einige 10.000 Modelle mit ihr hergestellt worden sind. Also muss ein Hersteller sich ein Basismodell aussuchen, von dem sich möglichst viele Varianten ohne großen Aufwand realisieren lassen.

Bei Standard- Fahrzeugen, die im Original vor 20 oder gar 40 Jahren hergestellt wurden, war/ist das noch relativ einfach, da sie häufig in größeren Stückzahlen und über einen längeren Zeitraum produziert wurden. Aber inzwischen werden auch Feuerwehrfahrzeuge von einer Innovationswelle überrollt, die fast von Fahrzeug zu Fahrzeug eine Formänderung hervorbringt. Dazu kommen noch die Sonderwünsche der jeweiligen Beschaffer und eine fast schon krankhafte Verschmähung der Normen.

Da kann kein Modellhersteller mehr mithalten, insbesondere, wenn er aktuelle Fahrzeuge anbieten will. Er kann nicht abwarten, bis sich eine Bauart in größerem Stil (z.B. mehr als 10 baugleiche Fahrzeuge, mehr ist sowieso fast utopisch) durchgesetzt hat. Er entscheidet sich für eine Formvariante, hält sich evtl. durch geschickte Konstruktion noch ein paar Optionen für kleine Veränderungen offen. Mehr ist nicht drin.

Natürlich ärgert es mich, wenn der Hersteller das "falsche" Basismodell gewählt hat oder unabsichtlich einen (vermeidbaren) Konstruktionsfehler eingebaut hat. Aber ändern kann ich es nicht, und darüber zu lamentieren hilft auch nicht.

Bereits beim Ursprungsmodell und vor allem bei jeder weiteren Variante muss der Modellhersteller dann mehr oder weniger starke Kompromisse eingehen. Das gilt auch für die Bedruckung. In den letzten 20 Jahren sind Technik, Detaillierung und Qualität hier gewaltig voran gekommen, aber noch immer ist technisch nicht alles möglich.

Und das ist gut so!

Wenn ich nämlich nur noch in den Laden gehen muss, um mir irgendein Modell für die Vitrine zu holen, bei dem ich nur noch ein paar Kleinteile montieren muss, dann hört das Hobby auf mir Spaß zu machen.
Dann entscheidet nämlich nur noch mein Geldbeutel über den "Wert" meiner Sammlung und nicht mehr persönliche Vorbildauswahl, Kreativität, Geduld und bastlerisches Geschick. Und das sind in den letzten 40 Jahren die Gründe gewesen, warum ich Modellbau betrieben habe.

Klausmartin


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.03.2008, 18:20 
Offline
User

Registriert: 15.05.2007, 06:20
Beiträge: 729
Hallo,

völlig OT und / aber gleichzeitig wieder auch nicht:

Klausmartin Friedrich hat geschrieben:
Jedes Unternehmen, auch ein Modellautohersteller, muss wirtschaftlich denken. [...] Bei Standard- Fahrzeugen, die im Original vor 20 oder gar 40 Jahren hergestellt wurden, war/ist das noch relativ einfach, da sie häufig in größeren Stückzahlen und über einen längeren Zeitraum produziert wurden.

Und was macht ausgerechnet das Unternehmen, das für diesen Bereich prädestiniert wäre und zudem (wenn auch im Vergleich zu Herpa oder Wiking vielleicht eher noch klein) wohl objektiv eines der erfolgreichsten Unternehmen in diesem Bereich *) am Markt ist, subjektiv für mich sowieso - Brekina!? Genau - nichts. Die letzte echte Neuheit hier war wohl das Metz-LF 8 auf MB L 319 resp. der (zugehörige) Ziegler-TSA. Wie schön wäre doch mal ein ganz schnödes TSF auf Ford Transit FT 130, in der Tat der Topseller von etwa 1965-75... und auch sonst würde mir da noch so einiges einfallen, angefangen beim LF 8 auf Opel Blitz 1,9 t (2,4 t) bis zum Magirus S 3000 LF 15, Mercedes LF 311 LF 16 o.ä.

Vor diesem Hintergrund können sich die Atego-Fixierten (bitte nicht krumm nehmen, ist ja gar nicht so gemeint) gar nicht glücklich genug schätzen, von Herpa regelmäßig mit den neuesten Fahrzeugen aus dem Hause Ziegler und von Wiking noch dazu mit den entsprechenden Rosenbauer-Kreationen u.v.a.m. versorgt zu werden! Oder?


*) Zum Brekina Erfolg: Wie bei mo87 zu lesen ist, ist z.B. der Opel Diplomat B aus den Messeneuheiten 2008 (Februar) bereits ausverkauft und ich wage mal zu vermuten, daß einige Neuheiten der "PKW-Offensive 2008" ähnlich einschlagen werden. Meine pers. Favoriten sind da der Peugeot 504 und der 59er Kapitän P-LV (der Großteil des Rests aber an sich auch...). Young- und Older-Youngtimer boomen halt grade.


Gruß

Daniel


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de